Schnellübersicht der aktuellen Histo-Couch

Die Gabe des Himmels von Daniel Wolf

Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die jüdische Heilerin Léa kennen. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt ... "Ein starker Abschluß", findet Alexandra Hopf.

Interview mit Karolina Fell

"Die Übersetzer bleiben bei der Lektüre unsichtbar" - Die Histo-Couch im Interview mit der Übersetzerin Karolina Fell über Shakespeare, Bernard Cornwell und ihre Leidenschaft für das geschrieben Wort

weitere aktuelle Besprechungen auf der Histo-Couch:

Melange ohne von Ursula Heinrich

Der große Krieg geht zu Ende, jedoch nicht früh genug für Max, der von der Front zurückkehrt. Aber nicht nur die Donaumonarchie bröckelt, auch Max’ Welt gerät aus den Fugen. Dr. Stefan von Brühl, ein Freund der Familie, steht plötzlich unter Mordverdacht. Das droht auch Max zum Verhängnis zu werden, hat er diesem doch durch einen leichtsinnigen Gefallen ein Alibi verschafft. Um Stefans und auch die eigene Haut zu retten, wird der Gymnasiast zum Detektiv. Doch ist Stefan tatsächlich unschuldig? "Flott geschrieben", lobt Jörg Kijanski.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Die Frauen Gottes von Katharina A. Down

Franken Anfang des 16. Jahrhunderts: Zwei Frauen, Barbara von Egloffstein und Caritas Pirckheimer, die eine Burggräfin der Burg Rothenberg und zwölffache Mutter, die andere aus dem Nürnberger Patriziergeschlecht und Äbtissin des Klaraklosters, kämpfen um das Überleben ihrer Religion und ihrer Überzeugungen, in einer von Männern regierten Welt, deren Bühne Martin Luther soeben betritt. "Mit viel Fingerspitzengefühl", empfindet Annette Gloser.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Renaissance

Narren und Sterbliche von Bernard Cornwell

Der Winter 1595 ist kalt. Das macht auch den Mitgliedern der Theatertruppe von William Shakespeare zu schaffen, einer von vielen in London. Aber viele im Hochadel lieben das Theater, und auch die Königin tut es. Zur Hochzeit einer hochgestellten Dame soll die Truppe ein neues Stück auf die Bühne bringen, eine Komödie mit dem Titel "Der Sommernachtstraum". Mit von der Partie: Richard, William Shakespeares jüngerer Bruder, vom Älteren wenig geliebt und auf der Bühne nur in Frauenrollen geduldet. Dann geschieht eine Katastrophe: Ein konkurrierendes Schauspielhaus lässt das Stück stehlen. Aber Richard weiß, wie die Uraufführung zu retten ist. Er wird das Stück zurückstehlen und damit William dazu bringen, ihn endlich zu respektieren, ihm endlich eine Männerrolle zu geben – und dann fehlt ihm zu seinem Glück nur noch die Hand der schönen Silvia... "Ein Fest für alle Sinne" feiert Carsten Jaehner.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Renaissance

Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg

Schottland, Anno Domini 1040: Als der fünfzehnjährige Duncan dem machthungrigen Than von Cawdor in eine Schlacht gegen die Wikinger folgt, bedeutet dies das Ende seines bisherigen Lebens. An der Seite des Thans kämpft er für den schottischen Hochkönig, bis das Blut der Erschlagenen das Schlachtfeld tränkt. Siegreich kehren die Krieger auf die Festung des Thans zurück, wo ein rauschendes Fest zu Ehren des Königs gefeiert wird. Doch auf dem Weg nach Hause begegnet Duncans Dienstherr einer Gruppe angeblich zauberkundiger Frauen. Diese verkünden ihm eine glorreiche Zukunft, und der Ehrgeiz beginnt, den Verstand des Thans zu vernebeln. Auf der Festung angekommen, trifft Duncan mit der jungen Hofdame Gwynn zusammen. Gwynn steht im Dienst der Gemahlin des Thans und Duncan verliert schon bald sein Herz an sie. Während durch eine tödliche Intrige alles um sie herum aus den Fugen zu geraten droht, kämpfen die beiden jungen Leute um ihre Liebe. "Beste Unterhaltung" hatte Christina Wohlgemuth.

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Hochmittelalter

Histo-Couch.de Monatsrückblick