Schnellübersicht der aktuellen Histo-Couch

Das verrückte Tagebuch des Henry Shackleford von James McBride

Kansas im Jahre 1857: Hier, im Mittleren Westen der USA, lebt der junge Sklave Henry Shackleford. Hier tobt auch der Krieg zwischen überzeugten Sklavenhaltern und bibeltreuen Abolitionisten besonders wüst. John Brown ist einer derjenigen, die beseelt davon sind, Gottes Willen durchzusetzen und die Schwarzen in die Freiheit zu führen. Als er zufällig in einer Kneipe auf Henrys grausamen Master trifft – einen weithin bekannten und berüchtigten Sklavenhalter, kommt es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung, in deren Folge beide fliehen müssen: sowohl John Brown als auch der junge Henry, der irrtümlicherweise für ein Mädchen gehalten wird und schnell begreift, dass dies seine Vorteile hat … "Tragikomisch", amüsierte sich Carsten Jaehner.

Buch des Jahres Publikumspreis

Auch 2017 ist wieder eine unglaubliche Anzahl historischer Bücher erschienen! Jetzt suchen und wählen wir das "Buch des Jahres". Gleich zweimal wird der Titel auf Histo-Couch.de vergeben: Als Preis der Histo-Couch-Redaktion und als Publikumspreis. Und so funktioniert’s:

Interview mit Tatjana Rese

"Mit klugem Witz den Hals aus der Schlinge ziehen" - Die Histo-Couch im Interview mit Tatjana Rese über ihren Schreibpartner Mathias Eckholdt, Martin Luther und die Wormser Geschichte

weitere aktuelle Besprechungen auf der Histo-Couch:

Vater und Sohn von James Lee Burke

Ein Roman über das Ende des Wilden Westens und den Beginn des 20. Jahrhunderts. Texas Ranger Hackberry Holland wird zur Zeit der mexikanischen Revolution von seinem Sohn Ishmael getrennt, den er in der Folge aufzuspüren versucht, um sich mit ihm auszusöhnen. Dabei fällt er Soldaten der Revolutionsarmee in die Hände, die ihn verdächtigen, als Texas Ranger im Rahmen einer Strafexpedition mexikanische Zivilisten ermordet zu haben. "Anspruchsvoll und fordernd", so Christina Wohlgemuth.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Das Haus der Granatäpfel von Lydia Conradi

Smyrna, 1912: Das Paradies so nennen viele die Metropole am Ägäischen Meer, die inmitten von Krisen wirkt wie ein weltvergessenes Idyll. In die Stadt, in der Menschen aus aller Herren Länder seit jeher in Eintracht leben, kommt die Berlinerin Klara, um mit Peter, dem Sohn eines Kaufhausmagnaten, eine Zweckehe einzugehen. Doch er kann die lebenshungrige junge Frau nicht glücklich machen, und Klara verliert ihr Herz an den Arzt Sevan. Aber auch er ist gebunden, und als der Erste Weltkrieg ausbricht, beschließen beide, trotz ihrer Liebe füreinander ihre Partner nicht im Stich zu lassen. Für eine Weile erweist sich das Paradies wahrhaftig noch als Oase im Grauen, doch dann entbrennt ein schicksalhafter Kampf um die Stadt. Und plötzlich muss Klara eine Entscheidung fällen, die über Menschenkraft hinausgeht, um etwas von Smyrnas Geist und ihrer Liebe zu Sevan zu bewahren … Rita Dell'Agnese hatte "ein eindrückliches Leseerlebnis".

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Das gerettete Kind von Renate Ahrens

Hamburg 1939: Die zwölfjährige Irma wird von ihren Eltern für einen jüdischen Kindertransport nach Großbritannien angemeldet. Auf der Insel soll sie – wie viele andere jüdische Kinder – ein neues Zuhause finden. Die Eltern wollen so schnell wie möglich nachkommen, doch vorerst muss das Mädchen die beängstigende Reise ins Ungewisse alleine antreten. "Absolut lesenswert" urteilt Birgit Borloni.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Das blutige Schwert von David Gilman

England, 1346. Der junge Steinmetz Thomas Blackstone wird vor die Wahl gestellt: Entweder der Tod durch den Strick – für einen Mord, den er nicht begangen hat. Oder er schließt sich der englischen Armee an, für die König Edward dringend weitere Bogenschützen sucht. Die Entscheidung fällt ihm nicht schwer. Doch in der Normandie lernt Thomas die bittere Realität des Krieges kennen. Ritterlichkeit ist ein Kodex für bessere Zeiten. Gnade gibt es nicht – schon gar nicht in der Schlacht von Crécy, dem blutigen Kessel des Hundertjährigen Krieges ... "Intensiv und athmosphärisch dicht" findet Annette Gloser.

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Spätmittelalter