Zeitpunkt.
16.10.1793

Hinrichtung von Marie Antoinette

Die spätere französische Königin Marie Antoinette wurde als Erzherzogin Maria Antonia von Österreich am 2. November 1755 in Wien geboren. Im Alter von 14 Jahren wurde sie mit dem französischen Dauphin Louis verheiratet, der vier Jahre später am 10. Mai 1774 den französischen Thron bestieg. Somit war Marie Antoinette mit 18 Jahren Königin von Frankreich geworden. Sie lebte sich nur schwer ein und begann einen verschwenderischen Lebensstil, der sie beim Volk nicht gerade beliebt machte. Im Jahr 1785 machte ihr die sogenannte Halsbandaffäre zu schaffen, in der sie zwar nicht beteiligt war, dem Volk aber ihre Verschwendungssucht offenbarte und sie somit endgültig unbeliebt machte. Ein paar Wochen nach der Affäre wurde sie im Theater vom Volk ausgebuht, wodurch ihr ihr bisheriges Handeln klar vor Augen geführt wurde und sie schwor, sich zu ändern. Doch es war zu spät. 1789 musste die Familie wegen der Revolution aus Versailles nach Paris fliehen und wollte 1791 ins Ausland gehen. Auf der Flucht wurde die Familie gefangen genommen und der König am 21. Januar 1793 hingerichtet. Am 14. Oktober begann der Prozeß gegen Marie Antoinette. Einen Tag später wurde sie zum Tode verurteilt und noch einen Tag später, am 16. Oktober, öffentlich hingerichtet. Ihr Grab befindet sich in der Kathedrale von Saint-Dénis im Norden von Paris.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central