Zeitpunkt.
02.10.1187

Saladin erobert Jerusalem

Das Königreich Jerusalem entstand nach der Eroberung Jerusalems Ende des Ersten Kreuzzugs 1099 und war ein Kreuzfahrerstaat, der nur durch eine Ausgleichspolitik, in der Muslime und Christen miteinander arbeiteten, bestehen konnte. Während der Regierungszeit von Amalrich I. stieg der Befehlshaber des ägyptischen Heers, Saladin, zum mächtigen Kriegsherrn auf und hatte ab 1174 eine Übermacht, da Amalrich und Saladins Befehlsherr beide gestorben waren. 1186 wurde Guido von Lusignan König und wurde ein katastrophaler Herrscher. Saladin zog mit seinen Truppen gen Jerusalem und begann am 21. September mit der Belagerung der Stadt. Saladin verhandelte schließlich mit Balian von Ibelin über eine friedliche Übergabe der Stadt an die Muslime, die schließlich am 2. Oktober 1187 erfolgte und das Ende der 88jährigen christlichen Herrschaft bedeutete. Zwei Jahre später begann der Dritte Kreuzzug unter dem Kommando des englischen Königs Richard Löwenherz.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central