Zeitpunkt.
01.11.1512

Enthüllung der Fresken Michelangelos in der Sixtinischen Kapelle

Papst Sixtus IV. ließ ab 1475 im Vatikan in Rom eine neue Kapelle erbauen, die schließlich 1483 geweiht wurde. Papst Julius II. beauftragte schließlich Michelangelo Buanarotti 1508 mit der Bemalung des Deckengewölbes mit Fresken, obwohl dieser bis dahin noch nie mittels der Freskentechnik gearbeitet hatte. Der Papst ließ ihm alle künstlerischen Freiheiten, und so begann er nach Beendigung der Vorarbeiten im Mai 1508 mit den Arbeiten. Michelangelo malte alles persönlich auf dem Rücken auf einem Gerüst liegend, was ihn auch  gesundheitlich beeinträchtigte. Verzögerungen traten vor allem durch nicht erbrachte Zahlungen und Intrigen seiner Neider, vor allem Anhänger des Malers Raffael, auf. Doch schließlich konnte das fertige Deckenfresko am 1. November 1512 enthüllt werden. Einzelne Bilder wie die „Erschaffung Adams“ gehören zu den Höhepunkten der Renaissancemalerei.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central