Madame Picasso

Erschienen: Januar 2015

Bibliographische Angaben

  • Aufbau, 2014, Titel: 'Madame Picasso', Originalausgabe

Couch-Wertung:

93

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
3 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:86
V:4
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":1,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":1,"90":1,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Rita Dell'Agnese
Versöhnung mit einem schwierigen Künstler

Buch-Rezension von Rita Dell'Agnese Mär 2015

Eva Gouel ist jung und lebenshungrig. Anstatt den von ihren Eltern vorgesehenen Mann zu heiraten, flüchtet die junge Frau aus der Provinz nach Paris. Durch ihre Freundin, eine junge Tänzerin namens Sylvette, auf eine freie Stelle als Näherin beim Moulin Rouge aufmerksam gemacht, kann sich Eva Gouel, die sich in Paris Marcelle Humbert nennt, unentbehrlich machen. Durch ihre Verbindung zum Star der Tanzshow, Mistinguett, kommt Eva  1911 in den Gesellschaftskreis, in dem sich auch der junge, aufstrebende Künstler Pablo Picasso bewegt. Eva verliebt sich unsterblich in den faszinierenden Mann, in dem sie eine dunkle, unglückliche Seele wahrnimmt. Sie versucht, ihm auszuweichen, als sie erfährt, dass er seit Jahren mit der faszinierenden Fernande Olivier zusammen ist. Doch die Anziehung zwischen den beiden ist zu groß. Erst recht, als sich zwischen Fernande und Picasso eine Trennung abzeichnet. Doch Eva Gouel wird von den Freunden Picassos nicht willkommen geheißen. Nur wenige können seinen Bruch mit Fernande verstehen und akzeptieren. Doch Eva obwohl zielstrebig immer liebreizend vermag es nach und nach, ihre Stellung zu festigen. Doch da bricht ihre Welt in sich zusammen Eva wird krank und befürchtet, Picasso nicht mehr fesseln zu können.

Viel Fiktion, aber schlüssig erklärt

Anne Girard hat sich für ihren Roman um die zweite Frau in Picassos Leben sieht man mal von zahlreichen Geliebten ab viele künstlerische Freiheiten genommen. Unter anderem verändert sie auch das Krankheitsbild, unter dem Eva litt. Allerdings hat sie eine schlüssige Erklärung bereit, weshalb in den öffentlich zugänglichen Quellen von Tuberkulose gesprochen wird. Hier wird der Leser nie ganz gewiss sein können, ob es Anne Girard bei ihren umfangreichen Recherchearbeiten gelungen ist, eine authentische Version der Ereignisse aufzustöbern oder ob die Veränderung des Krankheitsbildes wie auch viele andere Details rein auf künstlerischer Freiheit fußt.

Fürsorglicher Egoist

Pablo Picasso wird von Anne Girard als ein ganz anderer Mensch dargestellt, als er in der Öffentlichkeit heute wahrgenommen wird. Zwar verschweigt sie die vielen Eskapaden des Malers ebenso wenig, wie die dunkle Seite seiner Seele, die ihn zwar immer wieder in eine Schaffensphase zwingt, ihn aber gleichermaßen zu einem Egoisten macht.  Doch zeigt sie auch eine andere Seite von ihm auf, eine fürsorgliche und großzügige. Denn so, wie Anne Girard die Liebesgeschichte zwischen Eva und Picasso skizziert, so will man sie wohl am liebsten glauben. Es ist eine Liebe, die ganze Welten verschiebt, die den rastlosen Künstler zu einem zielstrebigen Charakter macht und der kleinen Eva Gouel oder Marcelle Humbert viel Kraft verleiht. Damit schafft Anne Girard, was sie Eva im Laufe des Romans zuschreibt: Die Versöhnung mit einem schwierigen Künstler. Auch wenn die Überlieferungen bei vielen Interpretationen von Anne Girard ernsthafte Zweifel aufkommen lassen, so erzählt sie dennoch eine wundervolle Liebesgeschichte, die unabhängig von der Berühmtheit der Charaktere bemerkenswerten Lesestoff bereit hält.

Wunderschöne Charakterzeichnung

An sich steht Eva Gouel im Zentrum des Romans. Und doch ist es auch hier so, dass ihr Picasso selber fast ein wenig die Show stiehlt. Lange mag sich der Leser fragen, wie es dem Mädchen gelingt, zur Näherin, die aus der Provinz nach Paris gekommen ist, zur Lebenspartnerin eines der bedeutendsten Künstler aufzusteigen. Dies erst recht zu einer Zeit, in der es nicht einfach war, die herrschenden Gesellschaftsnormen zu durchstoßen und den Sprung nach oben zu schaffen. Anne Girard verwöhnt ihre Leserinnen und Leser aber auch mit einer Fülle von bekannten Künstlern des Paris in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg. So erzählt sie mit ihrer Liebesgeschichte gleichzeitig sehr viel von Leuten wie Leo und Gertrude Stein, Georges Braque, Matisse, Max Jacob oder Guillaume Apollinaire. Sie alle bekommen durch die Erzählung von Anne Girard eine wundervolle Lebendigkeit.

Gelungene Hörbuchfassung

Zum Roman aus dem Aufbau-Verlag ist mehr oder weniger zeitgleich auch das Hörbuch des Verlags D-A-V erschienen. Ulrike Hübschmann liest eine gekürzte, wenn auch 511 Minuten dauernde Fassung. Dies in einer so gekonnten sprachlichen Umsetzung, dass sie Girards Roman zusätzliche Tiefe verleiht. Wermutstropfen ist einzig die Kürzung es geht gegenüber dem geschriebenen Roman die eine oder andere Szene verloren, um die es schade ist. Die Sprecherin ist allerdings eine glückliche Wahl für diese Liebesgeschichte und vermag es insbesondere, der Protagonistin Eva einen ganz speziellen Zauber zu verleihen. So wird auch der Hörbuch-Fan nicht nur auf seine Kosten kommen, sondern über acht Stunden in eine ganz besondere Welt eintauchen können.

Madame Picasso

Madame Picasso

Deine Meinung zu »Madame Picasso«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
27.06.2015 10:08:43
sherly

Anne Girard ist ein farbenprächtiger und mitreißender Roman gelungen, der seine Leser in das Paris um 1911 versetzt und ihnen einen der bedeutendsten Künstler dieser Zeit nahe bringt. Die berührende Liebesgeschichte zwischen Pablo Picasso und seiner Muse Eva ist fesselnd geschrieben und entwickelt einen einzigartigen Sog. Auf der Grundlage realer Gegebenheiten entspinnt Girard ihre fiktive Geschichte und lässt ihre Leser Picasso und Eva ganz nah sein. Gerne möchte man glauben, dass es sich so oder so ähnlich zugetragen hat. Eva, ein Mädchen aus einfachen Verhältnissen, sucht ihr Glück in der Metropole Paris. Ihr Ehrgeiz verhilft ihr zu einer Stelle am berühmten Moulin Rouge, dort trifft sie auf den selbstbewussten Pablo Picasso. Beide sind von einander fasziniert und ihre große Anziehungskraft scheint alle Hindernisse aus dem Weg räumen zu können. Die einzigartige Liebe zwischen Picasso und Eva wird so facettenreich beschrieben, dass man sich den beiden Figuren ganz nah fühlt. Sich bei jeder Begegnung mit ihnen freut und mit ihnen leidet. Anne Girard ist es mit diesem Roman gelungen, die glaubwürdige und bewegende Geschichte einer großen, unsterblichen Liebe zu erzählen, die sich jeder von uns wünscht einmal erleben zu dürfen.

12.04.2015 20:38:21
Mohnblume

Der Cover : Wirkt beschwingt und lebendig . Im Vordergrund eine geheimnisvolle junge Frau die auf den Eifelturm zuläuft. Das Bild passt hervorragend zum Inhalt....

Der Inhalt : Erzählt von der jungen Eva Gouel mit Polnischen Wurzeln mütterlich Seitz im Jahre 1911 , von der enge ihres Elternhauses und einer angedrohten Zwangshochzeit aus dem Elternhaus nach Paris flieht. Sie träumt von einem freien Leben ohne Zwänge und Selbstbestimmung. Durch die Hilfe von ihrer Freundin Sylvette einer Tänzerin am Moulin Rouge und Zimmergenossin , bekommt sie Stelle als kleine Näherin am legendären Moulin Rouge . Durch ihren enormen Ehrgeiz , Einfallsreichtum und Fleiß getrieben schafft sie es zur Kostümbildnerin. Durch Louis einem angehenden Maler lernt sie das Leben der Bohème kennen. Sie lernt viele Berühmtheiten kennen , Gertrude Stein, den Dichter Apollinaire und viele mehr , darunter auch Pablo Picasso Lebensgefährtin Fernande Olivier. Bei einer dieser Ausstellungen lernt sie den jungen Spanier Pablo Picasso kennen . Dieses kennen lernen stellt Eva bisheriges Leben auf den Kopf , es knistert und funkt nur so zwischen ihnen. So viel sich auch beide gegen diese Liebe wehren , es nützt nichts. Eva wird Picassos große Muse , sie brauchen sich wie die Luft zum Atmen. Eine legendäre Affäre mit viel Tiefgang , Tragik, Aufopferung , einer großen Liebe und einem unvorhergesehenen Ende beginnt....

Zur Autorin:

Die Autorin Anne Girard hat mit ihrem Roman Picassos Muse , ein berührendes Kunstwerk geschaffen. Sie erzählt in einer klaren Kraftvollen Sprache , spannend und mitreißend die Geschichte des jungen Spaniers und angehenden legendären berühmten Malers Pablo Picasso der auch ein großer Frauenheld war. Und von Eva Gouel , einer jungen , aufstrebenden und Ehrgeizigen Frau mit einem großen Herzen , sie ist es die Pablo Picassos Herz erobert und an die Stelle von seiner bisherigen Lebensgefährtin Fernande Olivier tritt. Sie wird seine ganz große Muse. Sehr schön hat sie ihre Recherche mit kleinen nicht fiktiven Einzelheiten ausgeschmückt. Sehr schön ist das Paris in den zwanziger Jahren beschrieben , mit seinen Leben der Bohème , den Künstlerviertel , dem legendären Moulin Rouge , dem Mon Matre , alles ist sehr real und lebendige beschrieben. Ebenso Ihre Protagonisten und ihre einzelnen Charaktere sind Klar heraus Kristallisiert. Man wird unweigerlich in den Bann der Geschichte und dem Leben der Bohème hineingezogen und wird eins mit ihnen.



" Eine anrührende und bewegende Geschichte , die auf wahren Hintergründen beruht "

12.04.2015 16:30:44
allegra

Im Roman „Madame Picasso“ erzählt Anne Girard das Leben von Eva Gouel, der Geliebten und Muse Picassos zwischen 1911 und 1915. Eva findet eine Stelle als Näherin im Moulin Rouge, wo sie zwischen den Darbietungen Kostüme ausbessern muss. Sie stammt aus einem sehr kleinbürgerlichen Milieu aus einem Pariser Vorort und ist sehr vom pulsierenden Leben in Paris und dem Glamour im Moulin Rouge beeindruckt. Pablo Picasso gehört mit einigen seiner Freunde zu den Stammgästen des Clubs. Durch eine befreundete Künstlerin wird Eva in den Freundeskreis von Picasso eingeführt und es entwickelt sich eine zarte Verbindung zwischen ihnen .

Anne Girard schildert das glamouröse Leben im Paris kurz vor dem 1. Weltkrieg in schillernden Farben. Ich konnte eine sehr gute Vorstellung des Lebens in Künstlerkreisen gewinnen und fühlte mich auch angespornt, selber mich über den einen oder anderen Maler oder Dichter genauer zu informieren. Auch die schöpferische Phase von Picasso in den Jahren 1911 bis 1915 wird sehr anschaulich dargestellt.

Die Liebesbeziehung zwischen Eva und Picasso wird sehr sensibel dargestellt. Obwohl es natürlich auch zu Liebesszenen kommt, driftet der Roman nicht ins Kitschige ab. Ich habe mich mit dieser wahren Liebesgeschichte sehr gut unterhalten gefühlt und konnte mit der jungen Eva gut mitleiden und mich mitfreuen. Das Ende des Romans hat Anne Girard sehr gefühlvoll beschrieben, so dass mich das Buch einerseits mit einem weinenden Auge aber auch hoffnungsvoll zurücklässt, weil ich ja weiß, was Picasso später noch für Erfolge feiern konnte.

07.04.2015 10:24:31
TochterAlice

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben. So fühlt sich Pablo Picasso von der jungen und schönen Eva aus einfachsten Verhältnissen inspiriert und magnetisch angezogen. Doch es ist nicht so leicht, das bisherige Leben über Bord zu werfen: seit Jahren ist er mit der charismatischen Fernande liiert, sie haben einen gemeinsamen Freundeskreis und auch sonst hält sie vieles zusammen.

Doch Eva lässt ihn nicht los und so stellt sich Picasso allen Widrigkeiten und beginnt mit ihr, die er als seine zukünftige Gattin den Eltern in Barcelona vorstellt ein neues Leben. Doch gibt es ein Hindernis, mit dem keiner von beiden gerechnet hat und das scheint unüberwindbar...

Ein spannendes Buch über eine wahre Begebenheit, eine Episode im Leben von Pablo Picasso von 1911 - 1915, seine Liebe zu Eva Gouel, die viel zu früh durch den Tod endete: das war es, worauf ich hoffte. Ich interessiere mich sehr für die Kunst des 20. Jahrhunderts, bei der man an Picasso selbstverständlich nicht vorbeikommt und so schien mir dieser Roman, der sich am Leben Picassos orientiert, genau die passende Lektüre für mich zu sein.

Doch leider schafft es Anne Girard aus meiner Sicht nicht ausreichend, den Figuren Leben einzuhauchen und ebensowenig gelingt es ihr, die Schauplätze: Paris und Barcelona, doch auch die südfranzösische Küste atmosphärisch zu schildern. Charaktere wie Gertrude Stein, Maurice Chevalier, Georges Braque, allesamt prägend zumindest für das Europa der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts: sie alle wirken leblos und wie Staffagefiguren, die nur kurzzeitig aus ihrem Dornröschenschlaf gerissen werden können.

Leider konnte mich das Buch nicht nachhaltig begeistern, auch wenn ich nicht bereue, es gelesen zu haben: es hat mein Interesse an dieser Epoche, dem Frankreich vor und während des 1. Weltkrieges wiederbelebt und mich dazu angeregt, mein Wissen über die Künstler und Intellektuellen, von denen in diesem Buch die Rede war, zu vertiefen.

05.04.2015 18:36:58
Mohnblume

Der Cover : Wirkt beschwingt und lebendig . Im Vordergrund eine geheimnisvolle junge Frau die auf den Eifelturm zuläuft. Das Bild passt hervorragend zum Inhalt....

Der Inhalt : Erzählt von der jungen Eva Gouel mit Polnischen Wurzeln mütterlich Seitz im Jahre 1911 , von der enge ihres Elternhauses und einer angedrohten Zwangshochzeit aus dem Elternhaus nach Paris flieht. Sie träumt von einem freien Leben ohne Zwänge und Selbstbestimmung. Durch die Hilfe von ihrer Freundin Sylvette einer Tänzerin am Moulin Rouge und Zimmergenossin , bekommt sie Stelle als kleine Näherin am legendären Moulin Rouge . Durch ihren enormen Ehrgeiz , Einfallsreichtum und Fleiß getrieben schafft sie es zur Kostümbildnerin. Durch Louis einem angehenden Maler lernt sie das Leben der Bohème kennen. Sie lernt viele Berühmtheiten kennen , Gertrude Stein, den Dichter Apollinaire und viele mehr , darunter auch Pablo Picasso Lebensgefährtin Fernande Olivier. Bei einer dieser Ausstellungen lernt sie den jungen Spanier Pablo Picasso kennen . Dieses kennen lernen stellt Eva bisheriges Leben auf den Kopf , es knistert und funkt nur so zwischen ihnen. So viel sich auch beide gegen diese Liebe wehren , es nützt nichts. Eva wird Picassos große Muse , sie brauchen sich wie die Luft zum Atmen. Eine legendäre Affäre mit viel Tiefgang , Tragik, Aufopferung , einer großen Liebe und einem unvorhergesehenen Ende beginnt....

Zur Autorin:

Die Autorin Anne Girard hat mit ihrem Roman Picassos Muse , ein berührendes Kunstwerk geschaffen. Sie erzählt in einer klaren Kraftvollen Sprache , spannend und mitreißend die Geschichte des jungen Spaniers und angehenden legendären berühmten Malers Pablo Picasso der auch ein großer Frauenheld war. Und von Eva Gouel , einer jungen , aufstrebenden und Ehrgeizigen Frau mit einem großen Herzen , sie ist es die Pablo Picassos Herz erobert und an die Stelle von seiner bisherigen Lebensgefährtin Fernande Olivier tritt. Sie wird seine ganz große Muse. Sehr schön hat sie ihre Recherche mit kleinen nicht fiktiven Einzelheiten ausgeschmückt. Sehr schön ist das Paris in den zwanziger Jahren beschrieben , mit seinen Leben der Bohème , den Künstlerviertel , dem legendären Moulin Rouge , dem Mon Matre , alles ist sehr real und lebendige beschrieben. Ebenso Ihre Protagonisten und ihre einzelnen Charaktere sind Klar heraus Kristallisiert. Man wird unweigerlich in den Bann der Geschichte und dem Leben der Bohème hineingezogen und wird eins mit ihnen.



" Eine anrührende und bewegende Geschichte , die auf wahren Hintergründen beruht "

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren