Zeitpunkt.
18.05.1643

Kardinal Mazarin wird zum Premierminister Frankreichs ernannt

Jules Mazarin wurde als Giulio Mazarini am 14. Juli 1602 in Pescina im Königreich Neapel geboren und besuchte von 1609 bis 1619 das Jesuitenkolleg in Rom. Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an der Universität von Salamanca und promovierte 1622. Zwei Jahre später trat er in die Dienste von Papst Urban VIII., 1634 bis 1636 war er päpstlicher Nuntius in Paris und geriet 1940 in die Dienste von Kardinal Richelieu, der ihn ein Jahr später zum Kardinal ernannte. 

1642 starb Richelieu und Mazarin wurde sein Nachfolger. Als König Ludwig XIII. 1643 starb, blieb Mazarin erster Minister, da der neue König Ludwig XIV. noch unmündig war. Der neue König wurde 1651 für volljährig erklärt und 1654 gekrönt, doch Mazarin blieb im Amt, bis er am 9. März 1661 starb und Ludwig XIV. sein Amt mit übernahm und absolutistischer Herrscher über Frankreich wurde.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central