Zeitpunkt.
07.04.1766

Eröffnung des Prater in Wien

Der Wiener Prater ist ein ca. 6 km2 großes Areal im 2. Wiener Gemeindebezirk, das zu großen Teilen aus von der Donau geprägten Auenlandschaften besteht. Das Gebiet ist sehr flach, die mit sieben Meter höchste Erhebung, der Konstantinhügel, wurde künstlich errichtet. Der Name wurde das erste Mal 1162 erwähnt, als Kaiser Friedrich I. Barbarossa einige Grundstücke (lat. „Pratum“ = „Wiese“) einem Adeligen namens Conrad de Prato schenkte. Die Familie nannte sich später Prater. Zunächst diente der Prater mehreren Monarchen als Jagdgebiet und wurde am 7. April 1766 von Kaiser Joseph II. als Mitregent von Maria Theresia der Öffentlichkeit zur allgemeinen Nutzung freigegeben. Im folgenden siedelten sich dort auch Bühnen des Volkstheaters an, die zuvor in der Wiener Innenstadt heimisch waren, und bildeten so den Grundstein für den sogenannten Wurstelprater, den Vergnügungspark im Prater, der im Oberen Prater den bekanntesten Teil des Parks bildet. Der Wurstelprater wurde für die Weltausstellung 1873 teilweise abgebaut. Die Gebäude der Weltausstellung wurden nach der Expo teilweise abgebaut oder wurden in den Weltkriegen zerstört, heute sind aus dieser Zeit nur noch zwei Gebäude erhalten. Der Vergnügungspark existiert weiterhin und ist Schauplatz in zahlreichen Romanen und Filmen. Der gesamte Prater ist heute ein beliebtes Ausflugsziel und Naherholungsgebiet mit vielen Sportanlagen.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren