Aline und die Erfindung der Liebe von Eveline Hasler

Buchvorstellung

Aline und die Erfindung der Liebe von Eveline Hasler

Originalausgabe erschienen 2000unter dem Titel „Aline und die Erfindung der Liebe“,, 240 Seiten.ISBN 3-312-00269-9.

»Aline und die Erfindung der Liebe« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Kurzgefasst:

Von den Dorfbewohnern wird sie mißtrauisch beäugt, die schöne junge Dame, die in dem efeuumrankten Schlößchen wohnt. Sie hat ständig Besuch von seltsam gekleideten Menschen – Künstlern, die laut lachen und wenig Respekt vor der Tradition haben. Alle kommen sie hierher, nach Comologno im Tessin: Hans Arp, Ignazio Silone, Kurt Tucholsky, Meret Oppenheim, James Joyce, C. G. Jung. Mit einigen unternimmt sie Ausflüge, mit anderen hat sie eine Affaire. In Zürich, wo sie mit ihrem Mann Wladimir Rosenbaum einen literarischen Salon unterhält, kennt jeder ihren Namen: Aline Valangin. Mit einer unbändigen Neugier begeistert sie sich für alles, was neu und radikal ist: die Psychoanalyse, Dada, den Expressionismus. Und für die Liebe.

 

Ihre Meinung zu »Eveline Hasler: Aline und die Erfindung der Liebe«

Ihr Kommentar zu Aline und die Erfindung der Liebe

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.