Désirée

Erschienen: Januar 1951

Bibliographische Angaben

  • , 1951, Titel: 'Désirée', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:96.333333333333
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

»Ich glaube, eine Frau kann viel leichter bei einem Mann etwas erreichen, wenn sie einen runden Busen hat. Deshalb habe ich mir vorgenommen, mir morgen vier Taschentücher in den Ausschnitt zu stopfen...«

So beginnt Annemarie Selinkos großer historischer Roman, das fiktive Tagebuch der Désirée Clary, Seidenhändler-Tochter aus Marseille, die es tatsächlich zu etwas bringen und in die Weltgeschichte eingehen sollte. Sie war die erste Verlobte Napoleons, heiratete später den französischen Marschall Bernadotte, lebte in der Gunst des Kaisers in Paris und verließ Frankreich schließlich mit ihrem Mann, als der den schwedischen Thron bestieg.Das Buch erreichte in kurzer Zeit Millionenauflagen und wurde in mehr als 25 Sprachen übersetzt. Der Hollywood-Film mit Jean Simmons als Désirée und und Marlon Brando als Napoleon wurde ebenfalls ein Welterfolg, und auch heute noch hat dieser historische Liebesroman nichts von seinem Zauber verloren.

Deine Meinung zu »Désirée«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
02.03.2015 09:35:13
venatrix

Nach „Vom Winde verweht“ DER Klassische Liebesroman!
Habe das Buch schon als Jugendliche gelesen, ohne die Zusammenhänge damals wirklich genau zu erfassen.
Wie aus der „abgelegten“ Verlobten des kleinen korsischen Generals die Gemahlin des schwedischen Königs wurde, kann man in diesem tagebuchähnlichen Roman nachlesen. Nicht immer historisch korrekt, aber hinreißend!

24.01.2014 18:50:30
PMelittaM

Eugenie Desirée Clary ist eine Seidenhändlertochter in Marseille. 1794, als sie anfängt in ihr Tagebuch zu schreiben, ahnt sie nicht, dass sie an einem Stück Weltgeschichte teilhaben und sich nicht nur ein berühmter Mann in sie verlieben wird.

Annemarie Selinko lässt Desirée selbst in Tagbuchform ihr Leben erzählen, so dass der Leser/die Leserin eine bewegende Zeit aus deren Sicht miterleben kann, die französische Revolution, Aufstieg und Fall Napoleon Bonapartes und die neue Thronfolge Schwedens erstehen so vor dem geistigen Auge. Dabei erzählt die Autorin so mitreissend, lebendig und mit feinem Humor, dass der Roman regelrecht zum Pageturner wird. Auch und gerade, wer die historischen Ereignisse schon kennt, wird Freude an diesem Roman haben.

Die Autorin hat nicht nur einen gelungenen Erzählstil, sie weiß auch die Charaktere gut zu zeichnen, jeden einzelnen kann ich mir sehr gut vorstellen, sie werden regelrecht vor dem inneren Auge lebendig. So hatte ich beim Lesen mehr als einmal das Gefühl, selbst dabei zu sein.

Annemarie Selinko erzählt einen Roman, sie lässt sich dichterische Freiheiten und so sollte man, auch wenn die meisten Charaktere historische Persönlichkeiten sind, nicht alles für bare Münze nehmen. Den historischen Hintergrund jedoch hat die Autorin umfassend und sehr gut recherchiert und mich immer wieder dazu gebracht, mich damit tiefer zu beschäftigen. Das zeichnet für mich einen guten historischen Roman aus, dass er mich neugierig macht auf die damalige Zeit und die tatsächlichen Ereignisse – und das ist hier wirklich gut gelungen.

Ich habe das Buch schon mehrmals gelesen, das erste Mal als Teenager, und jedes Mal Freude daran gehabt. Mittlerweile ist der Roman ein Klassiker, aber er ist in meinen Augen auch zeitlos und wird auch weiterhin Jung und Alt begeistern können. „Desirée“ ist eines der Bücher, die man gelesen haben sollte.

01.12.2012 20:38:05
Ellen J

Meine Hochachtung an Annemarie Selinko, die die Geschichte der historichen Person der Königin Desideria von Schweden als sehr gut recherchierten, faktisch einwandfreinen Roman zu Papier gebracht hat! Ich liebe das Werk und alle 10 Jahre lese ich es neu, jedesmal verblüfft, wie viele Anspielungen ich vorab übersehen oder einfach nicht verstanden habe.

03.11.2011 22:38:18
Martina

Ich bin 18 Jahre alt und bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen, beim Durchstöbern von alten Kisten hab ich eine vergilbte Ausgabe noch aus dem Jahre 1951 von meiner Oma gefunden und meine Mutter meinte, es wäre Omas Lieblingsbuch gewesen. Neugierig setzte ich mich nun also hin und began zu Lesen. Zunächst erschien es mir als ein "normaler, alter, schnulziger Liebesschmöker", doch ich las weiter und mir begegnete eine Geschichte, die mich nicht mehr losließ. Ich fühlte so sehr mit Désirée mit, dass ich eine komplette Gefühlswelt mit ihr durchlebte: von Freude, über Herzschmerz zu Angst und Stolz. Désirée ist deshalb so interessant, weil der Charakter immer wieder überrascht und doch stetig von einer jungen, naiven Mademoiselle über eine beherzte Madame zu einer weisen König wird. Der tagebuchartige Stil von Annemarie Selinko lässt von Eintrag zu Eintrag der Fantasie freien Lauf, da sie am Anfang eines jeden Eintrages das aktuelle Geschehen bzw. den aktuellen Stand der Dinge schildert. Ich habe oft das Buch zur Seite gelegt und bin in meinen Gedanken in die Welt um die franz. Revolution entwichen und hab die Tuilerien, Malmaison oder die Rue d\'Anjou genau vor mir gesehen mit den Damen mit den Toiletten von Le Roy.
Ein Buch, das es schafft jung (mich) und alt (meine Oma) in den Bann zu ziehen. Ein Buch mit geschichtlichen Fakten und doch mit viel Romantik, Drama und auch Comedy. Eine Geschichte, die das Leben schrieb und doch viel Fantasie zulässt.

24.01.2011 10:50:37
Adelheid23

DER historische Roman!!!
Désirée ist die Verlobte Napoleons in seinen Jugendtagen. Diese Verlobung bricht er, als er Josephine trifft und sich zu Frankreichs Herrscher emporkämpft! Doch in Selinkos wundervollem Roman aus den 1950er Jahren bleibt Désirée trotz allem die Frau seines Lebens. Ihr vertraut er seine Geheimpläne an, seine Putschvorhaben, aber auch seine innigsten Gefühle.
Die Seidenhändlertochter aus Marseille, die später Marschall Bernadotte heiratet und Königin von Schweden wird, vertraut auf charmante, leicht naive, aber unglaublich sympathische Weise über viele Jahre hinweg ihrem Tagebuch all ihre Geheimnisse, Wünsche und Träume an. Sie beschreibt die Zeit des Umbruchs nach der Französischen Revolution und ihre Beziehung zu Napoleon, die immer eine ganz besondere war.
Ich, als Leserin, habe mich sofort in die Zeit um 1800 zurück versetzt gefühlt, mit Désirée geträumt, gekämpft, gelitten, geliebt und als „Vertraute“ Désirées über Napoleon als wahnwitzigen Herrscher gelächelt!

29.08.2009 20:47:41
arno

Eigentlich bin ich ja kein Freund der franz. Revolution und was danach in Frankreich geschieht. Aber alle schwärmen von Désirée der ersten Braut Napoleons. Die Familie Bonaparte steht bei mir noch ungelesen seid kurzem im Regal, doch Désirée mußte erst gelesen werde. Denn ich wollte mir ja selbst ein Urteil bilden. Es hat fast eine Woche gedauert bis ich das Buch ausgelesen hatte, denn soviel komprimierte Geschichte muß man langsam in sich hinein tropfen lassen damit auch was hängen bleibt. Désirée habe ich auch in dem Buch "Familie Bonarparte" gefunden es wird spannend dieses Buch zu lesen. Désirée ist ein Geschichtslesebuch erster Klasse bestens für die Schule geeignet. Ich gebe dem Buch 99 Punkte, Arno

19.08.2009 18:13:40
M-L Bakhaus

Ich habe vor 40 Jahren das Buch gelesen, danach noch einige Male und jedes mal fasziniert mich die Geschichte von Désirée. Meine Tochter war auch von diesem Buch begeistert. Das Buch beschreibt wichtige Ereignisse im napoleonischen Frankreich aus der Sicht einer ach so unpolitischen jungen Frau, die aber ungewollt immer wieder in wichtige politische Ereignisse verwickelt wird. Ich lese es immer wieder gern.

14.01.2009 08:50:32
Susannah

Frankreich, Marseille. Ganz Frankreich liegt in den Nachwehen der Revolution, jeden Tag wird mit Verhaftungen gerechnet. Und einmal trifft es auch einen angeheirateten Verwandten der Seindenhändlerfamilie Clary. Bernadine Eugenie Désirée Clary macht sich zusammen mit ihrer Schwester auf, um für ihn zu sprechen. Auf dem Nachhauseweg wird die junge Eugenie von einem jungen Mann namens Joseph Bonaparte begleitet, der ihr nebenbei erzählt, dass sein Bruder General ist. Kurz entschlossen lädt die junge Eugenie ihren Begleiter und seinen Bruder für den nächsten Tag ein. Und als sie den blutjungen General zum ersten Mal erblickt sind ihre ersten Worte: "Meine Güte, ich wusste gar nicht, dass sie in der Armee so kleine Generäle nehmen!" Doch sie ahnt nicht, dass ihre erste große Liebe der Mann ist, der keine 15 Jahren später nahezu ganz Europa beherrschen und mit Kriegen überziehen wird. Und sie ahnt auch nicht, dass das Schicksal sie an die Seite eines Mannes führt, der später einmal König von Schweden und Norwegen wird ...

Ein wundervolles Buch, das definitiv zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Eine stürmische, aufregende und vor allem romantische Lebensgeschichte, die von dem kleinen Seidenhändlergeschäft in Marseille über die Generäle Bonaparte und Bernadotte bis hin zur Krönung zur Königin von Schweden und Norwegen führt. Désirée führt Tagebuch und lässt uns an ihren Erfahrungen, an ihren Ängsten und Freunden teilhaben. Auch wenn die historische Désirée mit dieser fiktiven Désirée wohl wenig gemeinsam hatte, so bietet das Buch doch einen sehr schönen Einblick in diese stürmische Epoche. Es ist, als säße Désirée uns gegenüber und erzähle: von dem Wettrennen zwischen ihr und Napoleon zur Hecke, dass er sie in seiner Verliebtheit gewinnen lässt - von einem ersten Kuss im Garten ihres Hauses - von ihrem ersten Treffen mit Jean-Baptiste Bernadotte - von der Geburt ihres Sohnes Oscar - von der Krönung Napoleons zum Kaiser der Franzosen - von den berüchtigten Wutausbrüchen des Kaisers - von ihren ersten besuchen im fremden Schweden - von ihrem Abschied von Napoleon in den Gärten von Malmaison. Es sind rührende Szenen, die wir hin und wieder zu lesen bekommen: Szenen, in denen wir mit Desirée weinen möchten, in denen wir das vertraute Schmetterlingsflattern der ersten großen Liebe nachempfinden und in denen wir uns mit ihr von Frankreich verabschieden. Und nicht zuletzt gibt das Buch einen sehr schönen Einblick in die napoleonische Epoche: eine gute Darstellung der historischen Gegebenheiten, ohne sich dabei in Details zu verlieren. EIn Buch das man, nicht nur wegen seines wunderschönen Stils, kaum aus der Hand legen will.

21.07.2008 19:14:33
toma

Désirée ist mein absolutes Lieblingsbuch
Ich habe es mit ca. 12 Jahren zum ersten Mal gelesen und es war das ERSTE, das mein Interesse an historischen Büchern geweckt hat. Von da war es nur ein kleiner Schritt zu Joséphine de Beauharnais und den "Rosen von Malmaison". Bücher über Napoleon, Jean Baptiste Bernadotte... Kaiser Franz und die Habsburger folgten und SO kam eins zum Anderen.

Ich habe in den 45 Jahren seither Hunderte von historischen Büchern gelesen, Sachbücher, Biografien und Romane, aber angefangen hat es mit "der Bürgerin Eugénie, Bernhardine, Désirée Clary
von mir 100°

21.07.2008 17:03:36
Hofmann, Gabriele

Es ist eines der fesselnsten Bücher die ich je gelesen habe. Eine Freundin gab es mir zu lesen, heute habe ich es mir selst gekauft um es nochmals lesen zu können. Es wird auf jedenfall meinen Bücherschrank bereichern.

03.05.2008 21:00:27
Sascha Feldmann

Als ich das buch gelesen habe, sah ich diesem erst etwas skeptisch gegenüber. Doch nach kurzer Zeit, bzw. einigen Abenden am Karmin, konnte ich nicht mehr aufhören.
Dieses Buch verbindet Romantik mit Dramatik zu einem waren Meisterwerk der historischen Romane. Ich kann es nur für alle diejenigen weiterempfehlen, die mal wieder Lust haben, sich von dem Zauber Frankreichs faszinieren zu lassen.

19.03.2008 16:32:07
youtas

Eine ungewoehnliche Sichtweise der französischen Revolution. Meist begegnet man den historischen Personen mehr in "politischer" Weise, hier werden sie menschlich, mit allen menschlichen Schwaechen und Staerken, dargestellt. Stellenweise komisch, witzig, aber auch traurig und tragisch.

25.02.2008 21:34:09
MyLady

Ich hatte dieses Buch einmal ohne groß zu überlegen aus der Bücherrei mitgenommen und promt hat es sich zu einen der Besten Bücher entwickelt die ich gelesen habe. Ein Hintergrund der Französischen Geschichte der nie großartig in die Öffentlichkeit geraten ist wird hier erzählt in bester fesselnder Manier. Habe dann nach langem Suchen das Buch auf einem Flohmarkt entdeckt und bin nun froh es immer wieder lesen zu können. Eine atemberaubende Erzählung von Napolions erster Liebe Dessire die sich wie ein roter Faden immer wieder in sein Leben einbringt ob gewollt oder ungewollt. Sehr empfehlenswert

26.08.2007 13:24:00
Katrin

Ich habe das Buch mit 12 Jahren das erste Mal gelesen und es gleicht geliebt. Seither (25 Jahre sind vergangen) habe ich es wenigstens noch 3 Mal gelesen. Es laesst einem nicht mehr los und man moechte mehr ueber die Hauptpersonen erfahren (danach ist fuer mich eine fr. Revolution/NapoleonPassion) augebrochen). Absolut zu empfehlen.

12.02.2007 19:49:07
ms_history

Ich liebe dieses Buch. Es schildert die Französische Revolution aus der Sicht einer Frau. Auch ich habe das Buch schon zweimal gelesen und werde es sicherlich öfter tun. Ich kann es nur weiterempfehlen. Sie werden von der ersten Seite an gefesselt.

18.12.2006 14:06:58
Daisy

Habe dieses Buch vor bald 20 Jahre das erste Mal gelesen, und vor zwei Jahren das zweite und sicher nicht das letzte mal ausgelesen. Zauberhaft. Sehr empfehlenswert.