Die Unberührten

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • Knaus, 2000, Titel: 'Die Unberührten', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:79
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Im Jahre 1922 im kleinen Vorarlberger Dorf St. Damian. Die 7-jährige Antonia wächst in einer heilen Welt mit ihren drei Schwestern auf. Der Vater vergöttert seine fünf Frauen, fördert besonders Antonias deutliche Musikalität und ihren "betörenden" Sopran. Aber er lebt weit über seine Verhältnisse, einige Jahre später macht er bankrott, verschwindet spurlos und der Hof wird versteigert. Antonia wird an einen Menschenhändler verkauft, der sie mit nach Amerika nimmt.

Unterwegs lernt Antonia Balthasar kennen, der autistisch, missbraucht und offenbar stumm ist. Die beiden leben im sozialen Abseits: Rauschgift, Prostitution, die Ausweglosigkeit scheint vorprogrammiert. Aber es ist die Musik, die auf wundersame Weise die Wende bringt.

 

Die Unberührten

Die Unberührten

Deine Meinung zu »Die Unberührten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
21.09.2010 12:49:49
Magdalena

Trotz aller vernichtenden Rezensionen, die auf diesen Roman nur so niederprasselten, würde ich dieses Buch dennoch weiterempfehlen. Obwohl die Geschichte - meiner Meinung nach - mit der Auswanderung der Protagonistin zugegebenermaßen einige Klischees touchiert, schafft es Schneider trotzdem dem Roman eine berührende, schockierende Natürlichkeit zu verschaffen. Auch verliert die Sprache Schneiders - vielleicht mit zunehmenden Elend der Protagonstin - ihren blumigen, sprachlich-originellen Charakter, doch gleichen diese teilweise interessante, weil nicht immer klar zu verstehende Elemente der Geschichte aus, wie beispielsweise die Synästhesie Antonias oder die doch eigentümlich anmutende "Seelensuche" Balthasars.