Die Schwarze Kathedrale

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • Droemer-Knaur, 1999, Titel: 'The Unburied', Originalausgabe

Couch-Wertung:

80
Wertung wird geladen
Michael Drewniok
Eine viktorianische X-Akte

Rezension von Michael Drewniok Aug 2007

An einem bitterkalten Tag in der Vorweihnachtszeit des Jahres 1881 begibt sich Edward Courtine, Historiker und Dozent der Universität in Cambridge, auf eine Reise in das alte südenglische Städtchen Thurchester. Austin Fickling, der dort als Lehrer für Mathematik an einer kleinen Schule unterrichtet, hat ihn eingeladen. Courtine ist verblüfft; mehr als 20 Jahre hat er seinen ehemals besten Freund nicht mehr gesehen, den er mitverantwortlich dafür macht, dass seine Ehefrau ihn verließ. Aber er ist neugierig und einsam und außerdem gibt es für ihn auch einen "dienstlichen" Grund, Thurchester einen Besuch abzustatten: In der Bibliothek des Domkapitels vermutet er ein altes Dokument, das eine unter Historikern lange offene Frage entscheiden und Courtine einigen Ruhm eintragen könnte - Ruhm, der ihm gut zupass käme, möchte er sich doch für ein hohes akademisches Amt bewerben.

Die Schwarze Kathedrale

Die Schwarze Kathedrale

Deine Meinung zu »Die Schwarze Kathedrale«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren