Die Sprache des Lichts

Erschienen: April 2021

Couch-Wertung:

92
Wertung wird geladen
Karin Speck
Sprache in vielen verschiedenen Facetten

Buch-Rezension von Karin Speck Apr 2021

Jacob Greve liebt Sprachen. Er sammelt sie wie andere Geheimnisse. Allerdings hat er auch Probleme damit, diese Sprachen manchmal auseinanderzuhalten. Immer wieder eckt er bei seinen Mitmenschen mit seinem Sprachwissen an. Dies führt dazu, dass er seine Heimat verlassen muss. Auf seiner Wanderung trifft er auf Edward Kelley, der ihm von einem geheimnisvollen Buch erzählt. Dieses Buch soll den Schlüssel zur Ursprache enthalten. Um an jenes Werk zu gelangen, muss Jacob sich auf den Weg nach London zu dem berühmten Hofastronomen John Dee machen. Davon, dass Edward eigene Ziele mit dem Buch verfolgt, ahnt Jacob zunächst nichts. Er ist besessen von dem Gedanken, die Ursprache zu finden.

Gleichzeitig macht sich die Spionin Margarète Labé auf den Weg, um für die katholische Liga zu arbeiten. Sie bekommt den Auftrag, sich Jacobs Talente zunutze zu machen. Für beide beginnt eine gefahrvolle Reise quer durch Europa.

Gelungenes Debüt

Die Autorin Katharina Kramer legt mit diesem Roman ihr Debüt vor. Sie erzählt eine Geschichte aus dem Ende des 16. Jahrhunderts. Intrigen, Machtspiele, Verrat und die Suche nach den Geheimnissen der Sprache hat sie dabei gekonnt in Szene gesetzt.

Auf den ersten Seiten lernt der Leser zunächst die Spionin Margarète Labé kennen. Sie ist eine junge Frau, die für sich selbst sorgen muss und einen Weg gefunden hat, sich zu behaupten. Die Autorin schildert anschaulich, wie schwer es für die junge Frau ist, in dieser von Männern dominierten Welt ihren Weg zu finden. Margarète muss alle ihre zur Verfügung stehenden Talente einsetzten, um ihre Ziele zu erreichen.

Der zweite Handlungsstrang erzählt dann aus dem Leben von Jacob Greve. Dieser junge Mann ist eine beeindruckende Erscheinung. Sein Talent für Sprachen hat die Katharina Kramer ebenfalls sehr greifbar geschildert. Sie lässt Jacob öfter einige Sprachen sprechen und zeigt so, wie er scheinbar mühelos von der einen zur anderen Sprache wechseln kann. Es macht Spaß, diese Szenen zu lesen. Gleichzeitig vermittelt sie aber auch, wie schwer das Leben von Jacob ist. Mit seinem Sprachtalent eckt er schnell an und weckt Aufmerksamkeit und damit auch Argwohn, die ihm nicht lieb sind.

Die Suche nach der Ursprache, um die es hier ja geht, ist auf beeindruckende Weise mit der Lebensgeschichte von Jacob und Margarète verwoben.

Der rechte Glaube ist schwer zu finden

Als weiterer Aspekt kommt die politische Situation Europas hinzu. Der Kampf der Religionen besteht bereits. Katharina Kramer hat sich dies zunutze gemacht und ihre Protagonisten mitten in diesen Konflikt geführt. Sie schildert das Konstrukt der Geheimdienste dieser Zeit.

Das Leben im 16. Jahrhundert, der Aberglaube und der Glaube der Religionen hat die Autorin geschickt inszeniert. Auch wenn ein Teil ihrer Handlung im weit entlegenen Navarra spielt, zeigt sie auf, wie weit die Verbindungen der Mächtigen und Reichen doch wirken und welche Auswirkungen dies auf Jacob und seine Freunde haben kann. Auch dadurch, dass sie ihre Protagonisten quer durch Europa schickt, an unzählige Schauplätze, hält sie die Spannung kontinuierlich aufrecht. Es zieht einen beim Lesen unweigerlich mit diesen Charakteren mit. 

Wunderbarer Erzählstil

Der Erzählstil der Autorin lässt sich flüssig lesen – und ist doch gleichzeitig wunderbar bildgewaltig und facettenreich. Durch die lebendige Sprache hat man als Leser*in das Geschehen regelrecht vor Augen.

Gleich zu Beginn gibt es ein umfassendes Personenregister und ein Inhaltsverzeichnis. Am Ende befindet sich neben einem Glossar auch ein umfangreiches Nachwort, welches Fiktion und Wahrheit trennt. Man spürt, dass dieser Roman mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Was auch für das schöne Cover gilt und durchaus passend zur Geschichte ist.

Fazit:

Katharina Kramer hat mit „Die Sprache des Lichts“ nicht nur einen wundervollen historischen Roman geschrieben, sondern auch ein beeindruckendes Debüt vorgelegt. Die Geschichte von Jacob und Katharina auf der Suche nach der Ursprache und das Leben ist fesselnd, informativ und im besten Sinne wunderbare Leseunterhaltung. 

Die Sprache des Lichts

Die Sprache des Lichts

Deine Meinung zu »Die Sprache des Lichts«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren