Der englische Löwe

Erschienen: November 2020

Couch-Wertung:

95
Wertung wird geladen
Karin Speck
Richard Löwenherz, ein großer König und Mythos.

Buch-Rezension von Karin Speck Dez 2020

Lange Zeit wurde Richard Löwenherz gefangen gehalten. Nur dem beherzten Eingreifen seiner Mutter Eleonore ist es zu verdanken, dass die geforderte Lösegeldsumme gezahlt wurde. Kaum zurück im Reich, muss der König von England feststellen, dass weite Teile seines Landes an Philipp von Frankreich verloren gingen. Sein Bruder John hat dies zu verantworten. Umgehend plant Richard einen Rückeroberungsfeldzug und zieht an Menschen und Material alles zusammen, wessen er habhaft werden kann. 

Nur 5 Jahre für König Richard

Der Autor Mac P. Lorne hat sich dazu entschlossen, die letzten 5 Jahre von Richard Plantagenet auch besser bekannt als Richard Löwenherz, in den Fokus zu nehmen. Und so beginnt er seine Geschichte im März 1194 und endet im Jahre 1199. Akribisch schildert der Autor die Ereignisse: Der Kampf gegen Philipp von Frankreich, der ihm alles abverlangt und seine gesamte Aufmerksamkeit gefordert. Ausführlich aber in einer eingängigen und klaren Sprache schildert Lorne das Handeln und die Motive des englischen Königs. Die Machtverhältnisse im Reich sind dabei genauso von Bedeutung, wie die vielen Schlachten, die geschlagen werden müssen. Im Verlauf wird das Leben von König Richard lebendig, umso mehr, da der Autor seine Beschreibungen mit interessanten Details aus dieser Zeit anreichern kann. Es sind genau diese Details, die einen Sog ausüben, seine Leser*innen in die Geschichte ziehen; vor allem, wenn sie Bezug zu historisch belegten Fakten haben.

Wer kennt schon die sagenhafte Burg Château Gaillard und ihre Entstehungsgeschichte. Reste der Burg sind heute noch zu bestaunen. In nur wenigen Jahren ließ Richard diese Burg errichten und sie zeugt davon, wie willensstark dieser König einst gewesen sein muss.

Ganz Sohn seiner Zeit

Ebenso wie historisch belegte Details ist auch die Glaubwürdigkeit eines Charakters für den anhaltenden Spannungsbogen von Bedeutung: Lorne hat seinen König ebenso „greifbar“ wie in sich schlüssig angelegt.

Richards außergewöhnliche Willensstärke kommt nicht von selbst; Richard, der so treffenderweise Löwenherz genannt wird, ist ganz im Geiste seiner Zeit von seinem Vater Henry II. erzogen worden. Er setzt alles ein, um seine Ziele zu erreichen. Dabei sind seine Gefolgsleute nicht immer einer Meinung mit ihm, aber stehen ihm am Ende trotzdem treu zur Seite. Sein starker Charakter Richards hat zwei gegenseitige Pole, die von Lorne ausgesprochen gut dargestellt werden: Er ist ebenso charmant zu den Frauen wie rücksichtslos durchsetzungsfähig, wenn es darauf ankommt.

Ein Leben für die Krone

Dazu beleuchtet Mac P. Lorne, neben den bedeutsamen Schlachten, eben auch das Verhältnis von Richard zu seiner Ehefrau Berengaria von Navarra. Es ist ihm dabei gelungen, eine glaubwürdige Erklärung zu geben, warum sie nicht am Königshof gelebt hat. Auch wenn nur die Perspektive des Königs von England geschildert wird und seine Gegenspieler nur einen kurzen Auftritt haben, hat man nicht das Gefühl, einen einseitigen Blick auf diese besondere Geschichte zu haben. Und letztlich ist Richard Löwenherz - sein Leben, seine Taten und Erfolge - das Thema dieses Romans. Seine letzten Lebensjahre sind besonders spannend in Szene gesetzt, sind sie doch angefüllt mit seinem Kampf und seinem Ringen um die einstige Macht. Und wie jeder gute König muss er sich ebenfalls die Frage stellen, wie es nach ihm weitergehen wird. Denn einen direkten Erben hat er nicht vorzuweisen. Aber auch für diese Fragen hat der Autor eine mögliche Lösung beziehungsweise einen guten Dreh gefunden.

Im Anhang gibt es in dieser Ausgabe, damit man stets den Überblick behält, ein umfangreiches Personenregister, ein Stammbaum und eine Zeittafel. Zudem noch ein Glossar und ein Nachwort des Autors, wo er auf Fiktion und Wahrheit eingeht.

Auch das  Cover möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, denn es passt ausgesprochen gut zum Inhalt und vermittelt einen stimmungsvollen Eindruck von den letzten spannenden Jahren des einstigen berühmten Königs.

Fazit:

Mit „Der englische Löwe“ liegt ein historischer Roman vor, der das Leben von Richard Plantagenet, besser bekannt als Richard Löwenherz, erzählt. Authentisch und echt lässt der Autor Mac P. Lorne das Leben dieses Königs auferstehen und schildert seine letzten Jahre, wie sie gewesen sein könnten. Die historischen Fakten hat der Autor gekonnt in eine fiktive Geschichte gepackt und so die Vergangenheit lebendig werden lassen.

Der englische Löwe

Der englische Löwe

Deine Meinung zu »Der englische Löwe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren