Die Brücke zwischen den Welten

Erschienen: Januar 2018

Bibliographische Angaben

  • Wunderlich, 2018, Titel: 'Die Brücke zwischen den Welten', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:93
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":1,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Konstantinopel, anno 1906: In der pulsierenden Metropole am Bosporus begegnen sich Orient und Okzident, das Leben scheint sorglos, die Geschäfte der zahlreichen Europäer gehen gut. Ludwig Brehm, aus Hamburg angereist, um im Handelshaus Ihmsen & Witt alles über Orientteppiche zu lernen, ist fasziniert von dieser schillernden Welt - und von der zarten Engländerin Edie, der Ehefrau des Inhabers Richard Witt. An ihrer Seite erkundet Ludwig die Stadt, begleitet von der so schönen wie geheimnisvollen Milena, Pariserin mit russischen Wurzeln und undurchsichtigen Verbindungen. Doch dann kündigt sich Besuch aus Hamburg an, und Ludwigs neues Leben droht ihm zu entgleiten. Denn niemand weiß, dass auch er nicht der ist, der er zu sein vorgibt...

Die Brücke zwischen den Welten

Die Brücke zwischen den Welten

Deine Meinung zu »Die Brücke zwischen den Welten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
05.11.2018 16:39:24
Ariettas Bücherwelt

Ein Großartiger Roman
Meine Meinung:

Zur Autorin:

Man spürte beim Lesen wie viel Herzblut und Recherche, Petra Oelker in diesen Roman gesteckt hat. Er ist angelehnt an die Geschichte ihrer Großeltern, die vor und nach dem 1. Weltkrieg dort gelebt am Bosporus gelebt haben, er war Kaufmann und wirkte dort. Ich fand es schön das sie sich hat dazu Inspirieren lassen, auch wenn die Figuren fiktiv sind, ist alles sehr real und Bildhaft erzählt. Man konnte so richtig in diese bunte und pulsierende Metropole eintauchen, ein Schmelztiegel, verschiedener Nation, Kulturen, Religionen und Sprachen. Es geht ja in erster Linie um die kostbaren Orientteppiche, schon allein das hat mich sehr interessiert, da ich mal damit zu tun hatte, war das Buch ein muss, aber auch der große geschichtliche Hintergrund. Ein einfach toller Roman, ihre einzelnen Protagonisten und ihre Charaktere sind sehr gut geschildert, das man sich gut in sie hineinfühlen konnte. Der Schreibstil ist flüssig, mitreißend und schon ein wenig poetisch, sie hat sich hervorragend in die Menschen hineingefühlt. Es ist keine Biografie, aber doch eine sehr wundervolle Geschichte. Ein großartiges und facettenreiches Werk, ein bunter Schmelztiegel voller interessanter Menschen.


Zum Inhalt:

Es fängt schon sehr interessant mit Hans Körner dem sympathischen und kleinen Hochstapler an, der Ludwig Brehm ein reiches Kaufmann Söhnchen kennen lernt und der zu seinem Schicksal wird.

Ludwig hat keine Lust für ein Jahr nach Konstantinopel zu reisen um dort im Orientteppich verkauf bei einem Geschäftsfreund seines Vaters zu arbeiten. Da Hans aus dem gleichen Fach ist, bittet er ihn sich als ihn, Ludwig Brehm auszugeben, er schlüpft tatsächlich in dessen Rolle. Mein Herz hat ganz schön heftig geklopft als er am Bosporus eintraf, und von dem Teppichhändler Alfred Ihmsen in Empfang genommen wird, aber da sich die zwei täuschend echt ähnlich sehen fiel es wirklich nicht auf. Auch die anderen denen er begegnet, merken nichts. Ein neues Leben das auf einer Lüge aufgebaut ist, er lebt sich auch schnell ein. Ihmsen ist begeistert von seinem Fachwissen, den er und sein Kompagnon Witt, solch ein Wissen haben sie nicht erwartet, eher das Gegenteil. Auch die Frauen mögen ihn Edith Witt und auch die Französin Milena, nehmen sich seiner an. Zeigen ihm Land und Leute, bringen ihm auch die Sprache näher. Ich muss sagen er weiß sich gut zu verkaufen, Aber auch Milena die ein Geheimnis zu um wittern scheint fand ich faszinierend, aber auch Edith strahlte so etwas gewisses zerbrechliches aus. Die Zeit verrinnt und am Horizont baut sich ein Unheil auf, gewisser Besuch aus Hamburg hat sich angesagt. Ob Ludwigs Lügengebäude aufliegt, und wird die Bombe hochgehen ? Aber auch Milena ist sehr Geheimnisvoll , was wird Passieren , wie geht das ganze aus. Es wird jedenfalls sehr spannend, den nicht jeder ist der, den er vorgibt, der schöne Schein trügt......


„Ein großartiges und facettenreiches Meisterwerk, vor großem historischen Hintergrund „

04.11.2018 18:47:31
Ariettas Bücherwelt

Ein fantastischer Roman! Die Sprache und der Schreibstil schon fast Poetisch. Es liest sich sehr flüssig, auch der Spannungsbogen ist hoch. Hier am Bosporus treffen zwei Welten aufeinander. Es war toll Ludwig Brem auf seiner Reise von Hamburg nach Konstantinopel zu folgen und mit ihm in eine andere Welt und Haut reinzuschlüpfen. Diese Welt im Orient ist so anders hier trifft Multikulti aufeinander, ein gewusel von Menschen und Sprachen. Ludwig Brehm ( Alias Körner) geht ein hohes Risiko ein, als er in die Rolle eines anderen schlüpft. Ich hoffe nur das ihm eines Tages nicht alles um die Ohren fliegt, wenn die Wahrheit ans Licht kommt.