Das V der Kraniche

Erschienen: Januar 2018

Bibliographische Angaben

  • , 2018, Titel: 'Das V der Kraniche', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:87
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Nachkrieg 1920. Übergriffe polnischer Truppen auf Oberschlesien. Mittendrin im Abwehrkampf der Journalist Quintus Schneefahl. Seine Verlobte Amelie verschwunden im Kriegsgebiet. Opfer eines Verbrechens? Rathenau, Erzberger, der Waffenstillstand von Compiegne und die Sensation von Rapallo. Geschichte zum Angreifen, verknüpft mit dem aufregenden Leben, Lieben und Leiden eines jungen Hochbegabten.

Das V der Kraniche

Das V der Kraniche

Deine Meinung zu »Das V der Kraniche«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
13.11.2018 17:24:31
Jörg Rossius

Ein Stück deutscher Geschichte aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, lebendigst vor Augen geführt über die Romanfigur Quintus Schneefahl und seines Umfeldes.
Ganz großartig recherchiert und gefühlvoll erzählt.
Man taucht ein in die Welt deutschen Empfindens der Zwanziger Jahre, hadert mit den erheblichen Gebietsverlusten und hohen Reparationsforderungen als Folge des Versailler Vertrages und empfindet die Sorgen und Ängste der damaligen Generation.
Man erfährt viel über diesen Zeitabschnitt, frischt auf und wird dabei wunderbar unterhalten!
Hat man einmal angefangen, dieses außergewöhnliche Buch zu lesen, fällt es schwer, es wieder aus der Hand zu legen.
Das Buch basiert auf dem Vorgängerroman "Entlang des Großen Krieges", ohne dass die Notwendigkeit besteht, es gelesen zu haben.