Das geheime Lächeln

Erschienen: Januar 2018

Bibliographische Angaben

  • Diana, 2018, Titel: 'Das geheime Lächeln', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
1 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:85
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Als die Journalistin Emilia Lukin bei einer Auktion das Gemälde einer jungen Frau entdeckt, meint sie in ihr eigenes Spiegelbild zu blicken. Kann es sich um ihre Großmutter Sophie handeln? Um deren extravagantes Künstlerleben im Paris der 1930er-Jahre ranken sich wilde Gerüchte, Emilias Mutter Pauline aber hüllt sich in Schweigen. Emilia lässt das traurige Lächeln auf dem Porträt nicht mehr los, und so folgt sie dessen Spuren in die Provence und nach Paris. Dabei gerät sie tief in die Geschichte einer leidenschaftlichen Frau, deren Leben auf geheimnisvolle Weise mit ihrem verknüpft ist.

Das geheime Lächeln

Das geheime Lächeln

Deine Meinung zu »Das geheime Lächeln«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
16.05.2019 12:59:04
Orange

Emilia arbeitet als Journalistin und freie Übersetzerin. Als sie einen Auktionskatalog übersetzen soll, entdeckt sie durch Zufall die Abbildung „Frau im Schatten“. Diese Frau ist Emilia wie aus dem Gesicht geschnitten. Laut Expertise datiert das Bild von ca. 1930. Handelt es sich um Emilias Großmutter Sophie Langenberg, die das schwarze Schaf der Familie ist und über die nicht geredet wird und die ungefähr zu dieser Zeit nach Paris ging? Emilia lässt das Bild nicht mehr los und so fährt sie kurzerhand zur Auktion und ersteigert es. Doch auch zu Hause beschäftigt das Thema Emilia weiter. Sie will endlich mehr über ihre Wurzeln erfahren und reist dazu ins Luberon, wo ihre Mutter Pauline ein Häuschen geerbt hat. In den verschlafenen Örtchen trifft sie auf Jean-Pierre der sich als spröder Zeitgenosse entpuppt aber der mehr über Sophie zu wissen scheint.
Ich habe mich gleich beim Prolog in dieses Buch verliebt. Die Autorin hat eine sehr bildhafte und fesselnde Sprache, so dass sogleich das Kopfkino startet. So fühlte ich mit Sophie als diese mit nur wenig Geld und einen Empfehlungsschreiben in der Tasche in Paris ihre ersten Schritte wagt, sich in den Maler Fugin verliebt und schließlich im Luberon lebt.
Aber auch Emilias Geschichte hat mich gefesselt. Nach einen Seitensprung ihres Mannes sieht sie ihre Ehe bis auf die Grundfeste erschüttert und zieht sich emotional zurück. Erst mit dem Aufdecken Sophies Lebensgeschichte bricht dieser Panzer nach und nach auf.
Bettina Storks gelingt es wunderbar, den Leser in den Bann zu ziehen. Durch die wechselnden Perspektiven auf zwei Zeitebenen enthüllt sich nach und nach die gesamt Geschichte um Sophie und erklärt Letzen endlich auch Paulines Verfassung.
Sehr gut gefallen hat mir der Ausflug mit Jean-Pierre nach Dieulefit. Hier hatte ich Gänsehaut und ich finde, diese Ereignisse hätten einen eigenen Roman verdient.
„Das geheime Lächeln“ ist eine sehr berührende und bewegende Geschichte die ich sehr genossen und wie im Rausch gelesen habe.