Die Winterrose

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Piper, 2006, Titel: 'The Winter Rose', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

4 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:95.8
V:4
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":3}

London, 1903: Die junge Ärztin India bewegt sich in den feinsten Kreisen, doch dann entbrennt sie in leidenschaftlicher Liebe zu dem gesuchten Gangster Sid Malone.

India kennt nur ein Ziel, sie will eine erfolgreiche Ärztin werden. Dann begegnet sie Sid Malone. Und plötzlich ist es India gleich­gültig, dass sie Verbotenes tut. Dass sie ihre Verlobung mit dem ehrgeizigen Parlamentsabgeordneten Freddie Lytton aufs Spiel setzt, um sich endlich ihrer Liebe zu Sid hinzugeben. Doch es ist ein Spiel mit dem Feuer, denn Sid ist ein gejagter Gangsterboss aus dem berüchtigten Londoner Armenviertel Whitechapel - und zu seinen Todfeinden gehört Freddie Lytton... 

Die Winterrose

Die Winterrose

Deine Meinung zu »Die Winterrose«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
12.09.2013 09:14:18
LettersFromJuliet

Inhalt

London 1900. Die adlige India Selwyn Jones, die mit dem Parlamentsabgeordneten Freddy Lytton verlobt ist, kennt nur ein Ziel, ihr Medizinstudium zu beenden und als Ärztin zu arbeiten, in einer Zeit, in der es Frauen noch sehr schwer gemacht wird sich beruflich zu etablieren.
Nach Erfüllung ihres Traumes arbeitet India nicht etwa in ihren Kreisen, sondern sie eröffnet mit Ella Moskowitz, die auch später zu ihrer Freundin wird, eine freie Klinik für Frauen in einem der ärmsten Stadtteile Londons, in Whitechapel. Als India während ihrer Arbeit den Gangsterboss Sid Malone kennen und lieben lernt, kommt es allerdings zu spannenden Komplikationen, da Sid Malone der größte Widersacher und Erzrivale ihres Verlobten Freddy ist und Freddy zeigt sich endlich von seiner schlechten Seite… .

Meine Meinung

Dieses Buch ist keine wirkliche Fortsetzung von “Die Teerose”, aber einige bekannte Charaktere kommen hier vor. Fiona und Joe spielen eine durchaus wichtige Rolle und natürlich Sid Malone…, dieser hat eine ganz besondere Beziehung zu Fiona (mehr möchte ich sagen, das wäre sonst ein Spoiler zu “Die Teerose). India ist Fiona sehr ähnlich, sie hat auch einen starken Charakter und weiß was sie will, wofür sie auch kämpft. Dass sie ihre Liebe für den Verbrecher Sid Malone entdeckt, ist zwar zu erst nicht einfach für sie, aber die Ehe mit Freddy wird wesentlich härter. Der Roman ist spannend und fesselnd geschrieben, vorallem als die Handlung später nach Afrika verlegt wird. Absolut mitreißend und gefühlsvoll, dieser Roman steht Jenniffer Donnelly’s erstem Roman in nichts nach. Wer “Die Teerose” schon geliebt hat, der wird auch dieses Buch “verschlingen”.

30.05.2011 12:01:29
Dajana

Ich habe dieses Buch wirklich sehr geliebt; teilweise habe ich mich an freien Tagen oder Nachmittagen sogar auf Nichts anderes gefreut, als auf dieses Buch. Es entführt den Leser und ich hoffe, dass die Trilogie (die ich bis heute noch nicht ganz kenne) eines Tages verfilmt wird.

Donnelly ist sehr daran interessiert, ein präzises Bild ihrer Figuren entstehen zu lassen und ich muss sagen: Es ist ihr gelungen! Ich habe von jeder Figur ein klares Bild entwickeln können. Und der fiktive soziale Raum bleibt in sich logisch - die Figuren agieren für mich auf vollkommen nachvollziehbare Weise.

Daneben entwickeln sich die Bilder der Schauplätze: London um 1900/Kenia etc... Die Sprache hat es mir beim Teil der Besteigung des Kilimandscharo verschlagen!

Donnelly gelingt es, einen wunderbaren historischen Liebes- und Abenteuerroman zu schreiben, der Einen bis zur letzten Seite fesselt. Selbst wenn man kein Freund großer Gefühlsepen ist, kann man die Spannung, die sich auf die gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Ebenen des Romans erstreckt, nicht verleugnen. Unbedingt lesen!

08.08.2010 15:42:14
Alicia

Ich liebte dieses Buch!! Ich hatte es, trotz meines hecktischen Alltages geschafft, geschafft, in nur drei Tagen durch zu lesen. Ich hätte ja nach der Teerose nicht geglaubt, dass das nächste Buch genau so toll sein würde, aber mir hat es sogar noch einen Ticken besser gefallen. Ich war begeistert und kann dieses Buch nur in den höchsten Tönen loben!

25.07.2010 23:33:33
jana

Ich kann zu dem Buch nur sagen das es TOLL ist, mann fiebert regelrecht mit, man verfolgt die spannenden Szenen mit, die spannung reist einen folkommen mit, mann will wissen wie es weiter geht.
Mann selbst kennt die Warheit, aber die Charaktere tun das nicht und man wissen wie sie darauf reagieren was sie unternehmen.
Leider habe ich den ersten Teil nicht gelesen da ich nicht wusste das "die Teerose" der anfang ist, aber ich werde es aufjedenfall nachollen.

19.07.2010 14:54:55
Helena

Entschuldigt bitte, das "Werk" vor "hochintelektuelles" ist natürlich fehlerhaft. Ich denke jedoch, dass meine Aussageabsicht dennoch verständlich ist! Ich kann mich nur wiederholen: Das Buch ist wirklich sehr schön, sture Realisten, die nicht bereit sind, sich von einer Geschichte in eine andere Welt entführen zu lassen, sind hier jedoch leider an der falschen Adresse!
Natürlich ist es ebenso interessant wie auch lehrreich, hohe Literatur zu genießen. Doch ab und zu etwas leichtere Kost schadet doch auch nicht. Außerdem kann ein solches Buch genauso spannend und wunderschön sein und einen in Atem halten. Und Kitsch ist doch auch manchmal ganz schön, vor allem für uns Frauen, oder?!

19.07.2010 14:47:12
Helena

Ich habe es selten erlebt, dass der zweite Teil dem ersten ebenbürtig ist - hier ist es der Fall! "Die Winterrose" steht "Die Teerose" in nichts nach, beide Bücher sind wirklich wunderschön und sehr romantisch!
Natürlich ist es keine realistische Abhandlung, die auf Tatsachen beruht und auch nicht unbedingt informativ bezüglich der Epoche, in der die Geschichte spielt. Wenn man ein Werk hochintelektuelles Werk erwartet, dann sollte man lieber die Finger von diesem Buch lassen. Wenn man aber Spannung, Tragik, Romantik und ein bisschen Kitsch mag (was doch durchaus unterhaltsam sein kann), dann sollte man zu dieser Lektüre greifen.

04.05.2010 17:05:36
Kaete

Ein tolles Buch, das es schafft einen in eine komplett vergangene und faszinierende wie auch schockierende Welt zu entführen. Man vergisst beim Lesen komplett die Zeit, will immer mehr wissen, fiebert mit.
Die kurzen Kapitel schaffen es perfekt Langeweile zu vermeiden, der Schreibstil ist einfach zu lesen und trotzdem farbig, lebhaft und mitreißend.
Mich persönlich hat auch der geschichtliche Hintergrund sehr gefesselt, den Donnelly geschickt mit der Handlung verwebt.
Für Geschichtefans und Leseratten ein einzigartiges Leseerlebniss!

23.09.2009 23:28:37
Jadwiga

Die Winterrose ist so fesselnd, dass man kaum aufhören kann weiter zu lesen, weil man wissen möchte wie es weitergeht und wie das Ende ist. Auch die Geschichte des Anfangs des 20. Jahrhunderts in London ist spannend und wie die junge Ärztin erst gegen ihren eigenen Willen gegen die ärztlichen Regeln verstoßen muss bei ihrem Chef in der Praxis im Armenviertel. Bin noch am Anfang und bin sehr gespannt wie es wetergeht und wie es endet.

14.08.2009 13:41:36
Edeltraudde

Ich war schon von der Teerose begeistert , wie die Junge Fiona
sich mutig nach oben kämpft.
Aber die Winterrose ist noch
packender und fesselt einem geradezu, sie erzählt hier wie es weiter geht mit ihrer Heldin und ihrer Vergangenheit.

Habe auch dieses Buch geradezu
verschlungen , beide Bücher sind ein muß.

02.08.2009 13:13:15
Janina...

Nachdem ich "Die Teerose" regelrecht verschlungen habe konnte ich es nicht abwarten ihren Nachfolger "Die Winterrose" zu lesen. Und ich kann nur sagen: Der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach. Mir hat besonders gut gefallen, dass die Hauptcharaktere des ersten Teils auch im zweiten Teil vorkamen. Die Winterrose ist ein genauso wundervoller Schmöker wir ihr Vorgänger und ich hoffe auf weitere Vorsetzungen!

21.04.2008 22:46:36
Soerinchen

Heute habe ich die "Winterrose" beendet. Ich bin jetzt noch völlig fasziniert. Nachdem ich "Die Teerose" regelrecht verschlungen habe, musste ich den Folgeroman einfach lesen. Die einzelnen Geschichten, die miteinander verwoben werden, die ausgeprägten Charaktäre der Protagonisten und einfach die Grundstimmung des Buches - begeisternd!! Absolut empfehlenswert!

28.02.2008 13:43:51
Paula

Der Kitsch geht gnadenlos weiter - nicht mehr ganz so flott geschrieben wie bei "Die Teeroese", vielleicht weil einen dieses unwahrscheinliche Aufsteigermärchen dann eben doch schon leicht ermüdet. Jetzt Medizin an der Reihe - kommt immer gut-, und wenn dann auch noch der Edelmann sich als Schurke entpuppt und der Schurke (aus kleinsten Kreisen stammend, aber natürlich lordtauglich, versteht sich) derw ahre Edelmann ist, dann steht doch einem schönen Happy end nichts mehr im Wege.

Für mich war's nichts.

28.02.2008 11:48:00
olympia

Der zweite Teil von der "Teerose"
So, nun möchte ich zuerst einmal etwas differenzieren:
"Die Winterrose" ist kein literarisch hochwertiges und auch kein historisch interessantes Buch. Erwartet man sich dies, so ist man damit nicht gut bedient.
ABER:
Es ist ein Buch, in dem es um drei Paare geht. Fiona und Joe kennt man vom 1. Teil und auch Seamie. Seamie und Willa sind ein Pärchen um das es geht, und die absoluten Hauptprotagonisten sind Indy und Sid. Aber auch Sid kennt man vom ersten Band.
Die Autorin versteht es wunderbar in die verschieden Szenen einzutauchen und diese zu wechseln. Denk man, "ich will jetzt nichts von dem anderen Paar lesen, da es bei dem einen gerade so spannend ist" so braucht es nur ein paar Zeilen und man ist wieder voll in der anderen Szene. Durch den Wechsel der Personen und die Sprünge in eine andere Szene, wird in diesem Buch der Spannungsbogen bis zum Ende straff gehalten.
Eine Geschichte dreier Paare, die - natürlich - mit viel Liebe und Herzschmerz einhergeht. Niemals aber sackt die Erzählung in Kitsch ab. Vielleicht etwas viele Zufälle die sich ereignen, aber nichts desto trotz stört dies die Handlungen und Glaubwürdigkeit (in so einem Buch) überhaupt nicht.
Kein Buch, dass man Szene für Szene hinterfragen sollte und auch die - wie schon erwähnt - vielen Zufälle sollte man einfach nehmen wie sie sind. Schafft man das Buch so zu lesen, wird einem ein wunderbares Lesevergnügen offenbart. Die Charaktere, Beweggründe und Emotionen sind es, die von Anfang bis Ende in diesem Buch dominieren. Die Spannung steigt bis zum Ende immer stärker.......
Eine wunderschöne Erzählung mit dem gewissen "Etwas" und schöner Wortwahl.

Kein Buch für wahre Realisten und Rationalisten, sondern für Träumer und empfindsame Menschen. Berücksichtigt man dies, bekommt man Lesevergnügen pur!

16.01.2008 17:08:45
Monika Scharies

Die Winterrose ist noch spannender als die Teerose.Jennifer Donnelly,eine hervorragende Schritstellerin.
Sie schriebt warmherzig,ohne schnulzig zu werden,
Man lebt mit ihren Büchern,also wunderschöne Lektüre.

16.01.2008 12:24:40
Natalie

Eigentlich bin ich wirklich keine Leseratte!!Das Buch-Die Teerose-haben ich zu Weihnachten bekommen.Da im Büro über die Feiertage nun wirklich nichts zutun war, habe ich es mitgenommen und angefangen zu lesen.Dieses Buch ist einfach FANTASTISCH!!!!!Es hat mich so mitgerissen.Die Geschichte von Fiona und Joe, ich konnte einfach nicht aufhören zulesen.In 4 Tagen hatte ich das Buch gelesen(musste ja nebenbei noch etwas arbeiten).Ich war regelrecht SÜCHTIG nach dem Buch.Ich werde auf jeden Fall noch -Die Winterrose-lesen!!
Danke für das WUNDERBARE BUCH!!!!!

12.10.2007 00:55:13
Sara

Jennifer Donnely ist eine ganz
aussergewoehnliche Schrift-
stellerin. Wieder einmal beweisst
sie mit "Die Winter Rose" ihr
Talent: Ganz grunedliche historische Nachforschungen,
verbunden mit einer fesselnden
Liebesgeschichte, verbunden mit unheimlicher Spannung.

Das gelingt nur selten und ich
habe "Die Winter Rose" einfach
verschlungen . Danke, Jennifer
Donnelly fuer dieses wunder-
bare Buch.

29.05.2007 18:49:12
Sandra P.

Das Buch ist eines der besten, das ich je gelesen habe. Jennifer Donnellys flüssiger Schreibstil und die fesselnde Geschichte haben micht einfach nicht losgelassen, ich habe das Buch geradezu in einem Stück durchgelesen. Nachdem ich schon die Teerose gelesen hatte, bin ich natürlich schon mit großen Erwartungen an die Winterrose herangegangen, die aber tatsächlich noch übertroffen wurden. Selbst für Leute, die nicht so viel lesen trotz der großen Seitenzahl zu empfehlen, weil es einfach fesselnd ist.

29.05.2007 11:54:23
unbekannt

Ich fand das Buch fantastisch zu lesen und war in 2 Tagen fertig. Jennifer Donnelly ist eine großartige Autorin, sie versteht es mit Worten umzugehen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Triologie. Es ist schwer ein so gutes Buch zu finden. Als ich mit dem Buch fertig war habe ich es sofort an meine beste Freundin gegeben die auch hin und weg war.

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren