Die Herrin der Kelten

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • Goldmann, 2003, Titel: 'Boudica I: Dreaming the eagle', Originalausgabe

Couch-Wertung:

100

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
2 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:84.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Elke Röhrig
Eine atemberaubende Reise ins erste Jahrhundert nach Christus

Buch-Rezension von Elke Röhrig Apr 2007

Wen das britische Inselreich, historische Persönlichkeiten und die keltische Kultur interessiert, würde bestimmt gern in eine Zeitmaschine steigen und alles mit eigenen Augen betrachten. Da dies jedoch (noch?) nicht geht, müssen wir uns mit Geschichtsbüchern behelfen. Und manchmal haben wir Glück und geraten an ein solches Buch, das historische Fragmente einer längst vergangenen Zeit derart zusammensetzt, dass eine Legende lebendig wird.

Die Herrin der Kelten

Die Herrin der Kelten

Deine Meinung zu »Die Herrin der Kelten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
21.10.2015 15:33:07
mairi

Auch wenn sich die Autorin einen spannenden Stoff ausgesucht hat, gelingt es ihr nicht, ihn auch so zu erzählen, daß er spannend bleibt. Wie jemand, der beim Kochen gute Zutaten hat, sie aber nicht zuzubereiten und zu würzen weiß. So wird spannenden Situationen immer wieder durch Rückblicke das Tempo genommen. Oder etwas, das spannend sein könnte, wird im Rückblick in wenigen Sätzen erzählt. Zum Beispiel, wenn einer der Hauptprotagonisten von den Römern gefangen genommen wird. So, als würde die Schilderung spannender Situationen die Qualität eines historischen Romans mindern. Manchmal wußte ich vor lauter Rückblicken nicht mehr, welche Geschehnisse in welcher Reihenfolge passiert sind.
Etwa 200 Seiten vor Ende wird es dann doch spannender. Allerdings muß ich zugeben, daß ich historische Romane gelesen habe, die mich sehr viel mehr gefesselt haben als dieser !

03.10.2008 17:41:53
Judith Svacina

Zuallererst möchte ich sagen: Lest das Buch, es ist faszinierend. Man bekommt einen Einblick in die Kriege und dürstet nach mehr.
Es ist nicht nur historisch, sondern auch fantastisch. Einen Epos, den man verschlingt.
Dieses Buch ist mitreissend geschrieben und nach jedem Absatz wartet man gespannt, was als nächstes auftaucht. Sei es eine Schlacht mit Breaca oder ein Tag mit Ban in der Legion. Man kann es einfach nur lieben.
Ich möchte Manda Scott gratulieren, für ein derartig gelungenes Werk!!