Asterix bei den Olympischen Spielen

Erschienen: Januar 1972

Bibliographische Angaben

  • , 1968, Titel: 'Astérix aux Jeux Olympiques', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:86
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Alle (vier) Jahre wieder ist es so weit: Sportler aus aller Welt messen ihre Kräfte bei den Olympischen Sommerspielen. Und wer ist kräftiger als Asterix und Obelix? Angesichts der unschlagbaren gallischen Konkurrenz verzweifeln selbst die besten römischen Athleten. Oder haben sie doch eine Chance? Denn ohne Zaubertrankdoping sehen die Verhältnisse schon wieder ganz anders aus. Gott sei Dank ist Asterix nicht nur stark, sondern auch listig und weiß jederzeit, wie man dem römischen Feind ein Schnippchen schlagen kann ...

Asterix bei den Olympischen Spielen

Asterix bei den Olympischen Spielen

Deine Meinung zu »Asterix bei den Olympischen Spielen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.