Tochter der Inquisition

Erschienen: Januar 2016

Bibliographische Angaben

  • Gmeiner, 2016, Titel: 'Tochter der Inquisition', Originalausgabe

Couch-Wertung:

89
Wertung wird geladen
Nicole Goersch
Komplexer und facettenreicher Mittelalterschinken

Buch-Rezension von Nicole Goersch Aug 2016

Steyr, 1388: Klara von Ternberg wird ermordet. Ihr Mann Wernher glaubt nicht an einen zufälligen Raubüberfall und ruft seinen Freund Falk von Falkenstein und dessen Frau Christine zu Hilfe. Während die beiden versuchen, dem Mörder auf die Spur zu kommen, werden sie immer mehr in ein Netz aus Täuschung, inquisitorischen Schrecken und Angst verwickelt. Die als ketzerisch gebrandmarkte Bewegung der Waldenser spielt dabei eine wesentliche Rolle, aber hat sie auch etwas mit dem Mord an Klara zu tun?

Achtgeben und aufmerksam bleiben

Schon zu Beginn des Romans ereignen sich mehrere Gewaltverbrechen, die nicht zimperlich dargestellt werden. Die Geschichte an sich ist komplex und wartet mit parallelen Handlungssträngen auf, die zu Beginn lose nebeneinander herlaufen und im weiteren Verlauf, manche erst auf den letzten Seiten, zueinander finden, wobei selbst kleinere Szenen, die im ersten Moment unwichtig erscheinen, an Bedeutung gewinnen (zum Beispiel als sich das Pferd einen Nagel in den Huf tritt, so dass Falk ein anderes nehmen muss). Dazu zählen auch Andeutungen auf die Vergangenheit der Figuren, die neugierig machen und den Charakteren Tiefe geben.

Das Spätmittelalter in all seinen Facetten

Und die sind nicht immer schön, sondern derb und grausam. Besonders detailliert wird das in der Ketzerverfolgung durch die katholische Kirche dargestellt, was die Waldenser, Anhänger einer religiösen Bewegung, die in Lyon durch Petrus Valdes gegen Ende des 12. Jahrhunderts ihren Anfang nahm, hart zu spüren bekommen. Wenn eine alte Frau um eine Kirche geprügelt wird und das Schauspiel von einer begeisternd johlenden Zuschauermenge begleitet wird, kann man sich die Dynamik, die solche Geschehen hervorgerufen hat, bildlich vorstellen.

Dennoch gibt es auch amüsante Szenen, die gut in die damalige Zeit eingebettet sind, wie zum Beispiel ein stinkender Schweinehirt, der betrunken zu einem Gerichtsprozess erscheint: "Nur mit eisernem Willen gelang es dem Stadtrichter, seine Nase von der Umklammerung seiner Finger zu befreien."

Kleinere Ungenauigkeiten

Bei solch einem Wälzer seien ein paar Fehler verziehen, insbesondere da diese keinen Abbruch am Lesegenuss der Geschichte darstellen, sondern nur zu kleinen Irritationen führen (auf mehreren Seiten heißt der Prior von Melk statt Beda Bodo oder die Anzahl eines Reitertrupps variiert zwischen acht und sechs).

Dafür gibt es ebenso Details, die das damalige Leben gut einfangen, etwa wenn ein paar Jungen mit einem frühen Fußball durch die Gassen toben oder wenn von dem "Hexenschlaf" die Rede ist.  Auch die Beschreibung der Foltermethoden ist sehr realistisch und gänsehautgarantierend erzählt.

Erwähnenswert sei zudem die vielschichtige Ausarbeitung der Charaktere, die gut eingefangen sind; selbst jene, die nur am Rande auftauchen, erhalten so ein markantes Gesicht. Dies gelingt vornehmlich in der Gestalt des Inquisitors Petrus Zwicker, der verbohrt auf alle Fragen eine religiöse Antwort als Rechtfertigung parat hält.

Überaus hilfreich und interessant ist am Ende des Romans das Glossar, in dem nicht nur die mittelalterlichen Begriffe wie Gugel oder Fabel erläutert werden, sondern auch die historisch belegten Personen sowie Ereignisse kurz dargestellt werden.

Dieser kurzweilige Roman mit seinen starken Charakteren und mit seinem komplexen Handlungsstrang sollte aufmerksam gelesen werden, ist aber gerade deshalb ein herausragender Lesegenuss. 

Tochter der Inquisition

Tochter der Inquisition

Deine Meinung zu »Tochter der Inquisition«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren