Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

1815. Seit ihre Mutter verschwunden ist, bewirtschaftet Rose den entlegenen Wandelhof oberhalb des Dorfes Schrattingen. Sie ist die einzige, die noch Waid - die Pflanze zum Blaufärben - anbaut. Vor der Sommersonnenwende hört sie auf zu essen, verlernt das Lesen und verspürt den Drang, ihre Füße in die Erde zu graben. Was geschieht mit ihr? Verstört sucht sie Hilfe bei den Weinbauern im Dorf. Doch die Schrattinger reagieren seltsam und Rose kann nicht mehr beurteilen, wer ihr wohlgesonnen ist ...

Stuttgart, 1846. Die achtundzwanzigjährige Cumera ist überzeugt, dass sie Visionen hat. Keiner glaubt ihr. Stattdessen versucht Liane, eine Arzttochter, sie mit Heilmagnetismus zu kurieren. Die beiden Frauen verlieben sich ineinander und Cumeras Visionen werden eindringlicher. Hat ihre Großmutter tatsächlich vor knapp dreißig Jahren ein ganzes schwäbisches Dorf vergiftet?

Eissommer

Eissommer

Deine Meinung zu »Eissommer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.