Astern im Frost

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Europa, 1999, Titel: 'Astern im Frost', Originalausgabe
Wertung wird geladen

»Ungerecht sind die Männer, und die Zeiten der Liebe vergehen.« Dieses ernüchternde Fazit zieht Rosa, die in einem kleinen Dorf in Württemberg zu Beginn des 20. Jahrhunderts aufwächst und in eine Welt hinausgeht, die von Männern beherrscht wird. Wie zum Beispiel von ihrem strengen Vater oder ihren Brüdern, die sie mal als einschüchternd, mal als tröstend erlebt. Mit ungewöhnlicher Sensibilität registriert Rosa alle unterschwelligen Spannungen in ihrem Umfeld, von denen es im harten dörflichen Alltag genügend gibt. Dann kommt der Erste Weltkrieg. Auf den Postkarten von der Front schwärmen Rosas Brüder und Onkel von Heldentaten, aber ihre Erfahrungen im Lazarett und die Berichte der wenigen Heimkehrer strafen die Kriegsbegeisterung grausam Lügen. Rosas Traum, Lehrerin zu werden, zerschellt an der Wirklichkeit. Immer bedrückender empfindet sie daher die dörfliche Enge, die den bald nach Kriegsende aufziehenden braunen Parolen einen fruchtbaren Boden bietet. Erst als der Vater stirbt und als der Mann, den sie zu lieben glaubte, sie schmählich enttäuscht, beginnt Rosa ernsthaft über einen Ausbruch aus ihrer vertrauten Welt nachzudenken &

Astern im Frost

Astern im Frost

Deine Meinung zu »Astern im Frost«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren