Das Zeichen der Venus

  • Lübbe
  • Erschienen: Januar 2004
  • Lübbe, 2003, Titel: 'The birth of Venus', Originalausgabe
Wertung wird geladen

Alessandra ist noch keine fünfzehn, als ihr Vater, ein reicher Tuchhändler, einen jungen Maler aus dem Norden mitbringt, der die Hauskapelle ihres florentinischen Palazzo ausmalen soll. Vom ersten Augenblick an ist Alessandra im Bann dieses verschlossenen Mannes, von dem sie das Malen lernen will. Doch im Florenz des ausgehenden 15. Jahrhunderts, der Blütezeit der Kunst, ist es für ein Mädchen strengstens verboten, auch nur mit einem Maler zu sprechen. Und dieser hier scheint zudem ein mysteriöses Nachtleben zu führen. So beschließt Alessandra heimlich ihrem Talent nachzugehen – bis Lorenzo de Medici stirbt und Florenz einem Hexenkessel gleicht, in dem die Stimme Savonarolas all jenen ewiges Höllenfeuer androht, die der Kunst, der Lust und dem Luxus frönen. Eine Serie von grausamen Morden sorgt für zusätzlichen Aufruhr in der Stadt. Alessandra heiratet, um dem Kloster zu entgehen, nicht ahnend, dass ihr Ehemann ein wohl gehütetes Geheimnis hat, ein Geheimnis, das sie alle das Leben kosten kann. Als der mysteriöse Maler wieder ihren Weg kreuzt, trifft Alessandra eine schicksalhafte Entscheidung.

Das Zeichen der Venus

, Lübbe

Das Zeichen der Venus

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das Zeichen der Venus«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren