Der Verrat von Mile End

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • , 2003, Titel: 'Der Verrat von Mile End', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

England in der Mitte des vierzehnten Jahrhunderts: Die Pest, durch eine Weinlieferung auf die Insel eingeschleppt, greift auf das Land über und rafft fast ein Viertel der Bevölkerung dahin. Arbeitskräfte, ob es sich nun um unfreie Hörige oder um Handwerker in den Städten handelt werden knapp. Als Antwort erlassen die adligen Landbesitzer, Barone und Herzöge, so genannte "Arbeitersatzungen", die die Löhne einfrieren und die Bewegungsfreiheit der einfachen Menschen einschränken. Dem wachsenden Selbstbewusstsein insbesondere der Handwerker, die bessere Arbeitsbedingungen fordern, soll so einen Riegel vorgeschoben werden. Währenddessen tobt auf dem französischen Festland das Gemetzel zwischen den Königen von Frankreich und England um Landbesitz, das als der Hundertjährige Krieg in die Geschichte eingehen wird. Söldnertruppen der englischen Herzöge ziehen plündert umher. Der Schwarze Prinz, Sohn des englischen Königs Edurad des III, errichtet in Westfrankreich eine prachtvolle Residenz in Bordeaux, nachdem er durch spektakuläre Siege mehr als die Hälfte des Landes in den Besitz der englischen Krone brachte. Doch die Züge ihrer Söldnerheere bringen den englischen Adligen nur zu Beginn des Krieges reiche Beute: Im Laufe der Jahre werden die sich hinziehenden Feldzüge immer kostspieliger und die Lasten werden auf die Bauern und Hörigen in England abgewälzt. Gleichzeitig begehrt dort eine Anzahl von armen Priestern gegen den Reichtum und der Verbrüderung der Kirche mit der weltlichen Macht auf. Denn die Kirchenoberhäupter sind zumeist auch adlige Herren, aus den Reihen der einflussreichen Barone und Herzöge gewählt. Diese arme Priesterschaft greift begeistert die Lehren des Oxforder Theologen John Wycliff auf, der fordert, Gottes Kirche müsse den Menschen dienen und nicht über sie herrschen und der so weit geht, dass er den Papst als Antichristen brandmarkt. In diesen Jahren geht der etwas unbedarfte junge Dachdecker Thomas aus Colchester seiner Arbeit nach, die er über alles liebt. Jedenfalls bis er die bezaubernde Jean Baker kennen lernt, Tochter eines einflussreichen und gleichzeitigen geheimnisvollen Mannes aus dem Orte Fobbing. Aber ausgerechnet sein Freund und Arbeitskollege Wat scheint ebenfalls ein Auge auf die junge Frau geworfen zu haben. Thomas weiß noch nicht, dass sein bester Freund ebenso wie Jeans Vater in eine Verschwörung verwickelt ist, die sie alle in das Zentrum des englischen Machtgefüges schleudern wird. Denn als die Adligen, angestachelt vom John von Gaunt, den Bruders des Königs Eduard, soweit gehen, auf alle Einwohner des Landes - ungeachtete ihres Einkommens - eine festgesetzte Kopfsteuer zu erheben, kommt es zum offenen Aufruhr der Landbevölkerung. Angeführt vom Dachdecker und ehemaligen Söldner Wat Tyler und den Wanderprediger John Ball ziehen tausende Bauern und Hörigen nach London, um vom König die Abschaffung der Steuer und die Aufhebung der Leibeigenschaft zu verlangen. Ihr Motto: "Als Adam grub und Eva spann, wo war denn da der Edelmann?" Auf ihrem Weg greifen sie die Sitze der Adligen an und brennen Paläste und Gefängnisse nieder. Der englische Bauernaufstand beginnt.

 

Der Verrat von Mile End

Der Verrat von Mile End

Deine Meinung zu »Der Verrat von Mile End«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren