Der Zorn des Adlers

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • Blanvalet, 2002, Titel: 'When the Eagle Hunts', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:88
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Anno domini 44. Eisiger Frost lähmt die Invasion der britischen Armee! Seit Monaten bringen verheerende Stürme über dem Kanal den dringend benötigten Nachschub zum Erliegen. Von Hunger und Furcht geschwächt, verliert die mächtige römische Armee allmählich ihren legendären Kampfeswillen. Und dann die schreckliche Nachricht: General Plautius' Familie wurde von den fanatischen Druiden des Dunklen Mondes verschleppt! Nur zwei Männer können sie noch vor dem sicheren Tod retten: Zenturio Macro und Optio Cato beginnen einen atemlosen Wettlauf mit der Zeit – denn bald schon werden die grausamen Götter der Druiden ein Blutopfer verlangen… 

Der Zorn des Adlers

Der Zorn des Adlers

Deine Meinung zu »Der Zorn des Adlers«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.04.2009 17:04:07
Feldscher

Nicht der große Kracher, aber gute, spannende und angesichts des Sujets auch sehr interessante Unterhaltung. Obwohl - neben den intriganten Erzählungsschüben - eigentlich nur Kriegsalltag geschildert wird, liest sich das Buch sehr flüssig.

Der Verweis des Autors auf das legendäre Gespann Aubrey/Maturin ist allerdings ziemlicher Blödsinn. Einzig, daß jeder der Helden sich in seiner eigenen Welt auskennt, in unbekannten Bereichen jedoch auf das Wissen des anderen angewiesen ist, erklärt vielleicht diesen Verweis. Ansonsten ist das so, als wollten man einen beliebigen Kleinstanddetektiv mit der Klasse und Exentrik eines Hercule Poirot gleichsetzen.