Die Familie

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • Ullstein, 2001, Titel: 'The Family', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:89
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":1,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Italien zur Zeit der Renaissance: Rom ist alles andere als eine Heilige Stadt. Die Pest hatte gewütet, Italien war eine Anhäufung von Stadtstaaten, die sich gegenseitig bekriegten. Der Klerus vergnügte sich mit Kurtisanen und war gegen Zahlung angemessener Bestechungsgelder nur allzu gewillt, selbst die scheußlichsten Verbrechen zu rechtfertigen. Kardinal Rodrigo Borgia sah seine Chance gekommen, durch Manipulation bei der Papstwahl als Alexander VI. den Heiligen Stuhl zu besteigen. Sofort begann er, seine Feinde auszumerzen und seine berüchtigte Brut, Lieblingssohn Cesare und dessen Schwester Lucrezia, als Schachfiguren in sein grausames Intrigenspiel um die Vorherrschaft in Italien einzusetzen.

 

Die Familie

Die Familie

Deine Meinung zu »Die Familie«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.