Die Frauen von Götaland

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Piper, 1998, Titel: 'Vägen till Jerusalem', Originalausgabe

Couch-Wertung:

94
Wertung wird geladen
Carsten Jaehner
Der packende Beginn eines großen Epos!

Buch-Rezension von Carsten Jaehner Jul 2006

In einer Zeit, in der Schweden noch nicht Schweden hieß und noch nicht seine heutigen Grenzen hatte, in der Gottesfurcht und Brutaliät das Leben prägten und in der das Schwert zu den am häufigsten benutzten Utensilien gehörte, in dieser Zeit spielt Jan Guillous Kreuzfahrer-Trilogie, bestehend aus den Romanen ";Die Frauen von Götaland";, ";Die Büßerin von Gudhem"; und ";Die Krone von Götaland";.

In das Schweden des Jahres 1150 hinein wird Arn geboren, Sohn des Magnus und der Frau Sigrid. Zusammen mit seinem Bruder Eskil wächst Arn zunächst in Arnäs auf, nachdem seine Mutter einen Gutteil ihres Landes nach einer göttlichen Eingebung dem König geschenkt hat, um dort ein Kloster zu errichten. Nach einem schweren Sturz, den Arn nur wie durch ein Wunder überlebt, wollen die Eltern Gott danken, indem sie ihren Sohn zu besserer Erziehung und zum Wohl des Herrn ins Kloster geben, denn sie sind überzeugt, dass Gott mit ihm etwas ganz besonderes vorhat. Im Kloster lernt Arn nicht nur die geistlichen, sondern auch viele nützliche weltliche Dinge kennen, wie Verwaltung, Anbau von Lebensmitteln und ähnliches. Einer der Klosterbrüder unterrichtet ihn im Schwertkampf, denn er war früher ein Templer…

Hervorragend dargestellte Traditionen

Jan Guillou, bislang eher bekannt für seine Coq Rouge-Thriller, hat mit dem vorliegenden Buch ein breit angelegtes und dennoch kurzweiliges Epos geschaffen, dass das Mittelalter im Norden Europas von seiner grausamsten und gleichzeitig romantischsten Seite zeigt. Während weit entfernt im Gelobten Land die Kreuzritter um Jerusalem kämpfen, wovon immer wieder Nachrichten nach Skandinavien schwappen, wird vor Ort in Götaland alles getan, um die Politik zu bestimmen, sei es durch Heirat oder durch das Schwert. Könige werden gewählt, und einer der Höhepunkte des Buches ist sicher die große Versammlung beim Landesthing, wo Zwiste geklärt werden und neue Freunde oder auch Feinde gewonnen werden können.

Von der ersten Zeile an beschreibt Guillou ein gut recherchiertes Leben in Westschweden, damals noch Westliches Götaland. Geschickt wird die Geschichte der Familie um Arn Magnusson mit der Geschichte des Landes verwoben. Sehr detailgetreu und dabei doch sehr kurzweilig beschreibt der Autor das damalige Leben. Dieses ist immer etwas derber als anderswo, aber das macht das Leben der Zeit für den Leser umso verständlicher und realer. Mit dabei immer eine leichte Prise skandinavischen Humors, der die Figuren sympathisch erscheinen lässt. Nein, es ist kein lustiges Buch, aber dann und wann laden Guillous Formulierungen doch zum Schmunzeln ein.

Blut ist dicker als Wasser

Dabei geht es nicht nur um das Leben im ";Kleinen";, in den Ländereien, im Dorf, im Kloster, mit ihren kleinen und großen Sorgen und Problemen. Kleine Fortschritte sind besser als gar keine Fortschritte. Familien sind zu dieser Zeit immer irgendwie durch Hochzeiten mit anderen Familien verbunden, und zu dieser Zeit wird das Wort ";Blutsbande"; sehr groß geschrieben. Hier ist Blut immer dicker als Wasser. Familie, Ehre und die Gefahr, das Gesicht vor anderen zu verlieren, bereiten den Weg von den Sippen in die Königshäuser, die entweder durch Blutsbande miteinander verbunden sind, oder eben nicht. Diese Fehden und das Schachern um Macht bestimmen das sich so immer wieder verändernde Umfeld Arns und seiner Begleiter.

Das Buch zeichnet sich nicht nur durch eine hervorragende Kenntnis der Gesellschaftlichen Bräuche und Begebenheiten oder der skandinavischen Historie im Allgemeinen aus. Es zeigt auch fundiertes Wissen in anfänglich nicht so hervorstechenden Gebieten. Die Kommunikation untereinander findet über Boten und Reisende zu Pferd statt. Nachrichten verbreiten sich daher zu dieser Zeit noch sehr langsam, und so findet große Politik immer mit Verzögerung statt. Familienbande und der Glaube an Gott mit allen Konsequenzen bestimmen das Leben der Familie von Magnus. Probleme werden zu dieser Zeit zuerst mit dem Schwert geklärt.

Vorfreude und Neugier auf die Folgebände

Und doch ist auch in dieser finsteren Zeit an diesem finsteren, aber nicht unfreundlichen Ort Platz für die Liebe. Auch wenn Arn durch seine klösterliche Erziehung nicht so viel von diesen Dingen versteht, kann er sich dem Charme der gleichaltrigen auf Dauer doch nicht entziehen. Natürlich führt das zu ungeahnten Problemen, denn Blutschande und eine auf Rache gesinnte Verflossene sorgen dafür, dass das Ende des Buches leider nicht das Ende der Geschichte ist. Arn wird für lange Zeit in die Kreuzzüge verbannt. Dennoch ist das Buch ein in sich abgeschlossener Roman, den man für sich allein lesen kann. Trotzdem kommen Vorfreude und Neugier auf, dass es noch zwei Fortsetzungen gibt.

Der deutsche Titel ";Die Frauen von Götaland"; mag etwas verwirrend sein, zumal er nicht dem schwedischen Original entspricht. ";Vägen till Jerusalem"; (etwa: ";Wege nach Jerusalem";) zeigt vielmehr an, was die Konsequenzen aus Arns Taten sind, seien sie wissentlich oder unwissentlich begangen worden. Das spielt in der damaligen Zeit auch keine große Rolle. Mit dem deutschen Titel sieht man vielmehr die ";Ursachen"; für die Geschehnisse, aber allzu viel soll an dieser Stelle auch nicht verraten werden.

Packendes Mittelalter

Guillou nimm den Leser auf eine Reise mit, ohne ihn belehren zu wollen. Man wird gut durch die Geschichte geführt und nicht mit interessanten, aber unwichtigen Details gelangweilt oder verwirrt. Man liest dieses Buch nicht nur, sondern man erlebt die Geschichte mit. Der Schreibstil ist sehr schön und flüssig zu lesen, wie man ein Buch gerne liest. Greifen Sie also zu und nehmen Sie sich etwas Zeit. Sie sollten das Telefon abstellen und sich schon mal vorsorglich beim Freundeskreis und der Familie entschuldigen, dass Sie für die nächste Zeit nicht ansprechbar sind, denn wenn man dieses Buch erst einmal angefangen hat, fällt es einem sehr schwer, sich wieder davon zu trennen.

Und das kann ich nur wärmstens empfehlen. Lehnen Sie sich zurück, legen Sie eine CD mit mittelalterlicher Musik auf – und freuen Sie sich, dass Sie es heutzutage etwas leichter haben als die Menschen damals.

Die Frauen von Götaland

Die Frauen von Götaland

Deine Meinung zu »Die Frauen von Götaland«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren