Das Vermächtnis der Wanderhure

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • Droemer-Knaur, 2006, Titel: 'Das Vermächtnis der Wanderhure', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:78
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Marie lebt ein glückliches Leben mit Mann und Kind. Doch ihre Feinde haben die ehemalige Wanderhure nicht vergessen …

Als Maries Todfeindin Hulda erfährt, dass ihre Rivalin wieder schwanger ist, schmiedet sie einen perfiden Plan: Marie soll entführt und für tot erklärt werden. Zunächst scheint der Plan zu gelingen, und Michel, Maries Mann, trauert tief um die Liebe seines Lebens. Bald bedrängen ihn Hulda und ihre Verbündeten, sich wieder zu verheiraten. Marie ist währenddessen als Sklavin verkauft und verschleppt worden. Nur unter großen Gefahren für sich und ihr Kind und unter Einsatz ihres Lebens gelingt es ihr, den Weg in die Heimat zurück zu finden. Dort muss sie entdecken, dass Michel nicht mehr frei ist.

Das Vermächtnis der Wanderhure

Das Vermächtnis der Wanderhure

Deine Meinung zu »Das Vermächtnis der Wanderhure«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
16.11.2012 14:43:58
MarleeCKay

Die Handlung des dritten Bands geht, anders als beim Übergang zwischen erstem und zweitem Band, schon nach wenigen Monaten weiter. Marie wird innerhalb der kurzen Zeit mit Michel wieder schwanger. Während des gesamten Bands bewegt sich Marie diesmal in den Grenzen der Mutterschaft, die sich auf mehr als nur ein Kleinkind erstrecken wird. Räumlich wird diesmal das Territorium des Balkans und Vorder-Russland erschlossen. Zwei bewegende Themen sind der Verlust des eigenen Kindes und der Verlust seines geliebten Ehepartners. Das Buch weißt wieder mal ein vollständiges Happy End auf. Allerdings gibt es einen Abzug dafür, dass das Buch zum Schluss hin so wirkt, als sei das Happy End krampfhaft und auf die Schnelle "erwirkt" worden, was meiner Meinung nach etwas zu augenfällig ist. Für Fans lesenswert.

24.09.2008 13:35:34
Silke

Bin auch ein großer Fan von Iny Lorentz, besonders gefallen haben mir die Bücher von der Wanderhure Marie.
Freu mich das es nun eine Fortsetzung gibt.
Nur muss das Buch soviel kosten, der Preis hat mich schon bei der Feuerbraut abgeschreckt, was ja echt schade ist. Darüber sollte vielleicht mal nachgedacht werden.

15.09.2008 21:39:03
Klaus Kröger

Zunächst ein guter Abschluss der Trilogie um die Wanderhure Marie. Allerdings verliert das Buch im letzten Drittel deutlich an Fahrt. Auch hätte man aus dem Besuch von Konstantinopel mehr machen können. Doch die ersten zwei Drittel rechtfertigen die Lektüre. Schön, dass es im Oktober doch noch einen vierten Band gibt.

14.06.2008 21:27:59
Iso

Ich habe alle 3 Bücher in 2 Wochen "verschlungen". Man fühlt sich regelrecht ins Buch versetzt und fühlt mit Marie.
Nur der Schluß war für mich zu aprupt da auf einmal alles wieder in bester Ordnung war.Trotzdem finde ich die Bücher sehr gelungen und würde mich über ein 4. freuen.

07.05.2008 12:03:48
Natascha

Habe gerade das dritte Band "Das Vermächtnis der Wanderhure" gelesen. Einfach spannend. Alle drei Bände waren super geschrieben, man hat mit dem Lesen einfach nicht mehr aufhören können. Weiter so! Vielleicht kommt ja noch ein vierter Band. Wäre toll!

06.05.2008 17:22:03
Angela

Lese gerade mit äußerster Spannung den 3. Teil. Iny Lorentz beschreibt das Mitteilalter in all seinen grausamen Farben, barbarisch, roh, grausam, intrigenhaft und ungerecht. Die Hauptfigur Marie und einzelne Charaktere leiden teilweise bis an den Rand des Erträglichen, aber immer mit dem Wunsch und Willen nach Frieden, Glück und Liebe. Die Schreibweise der Lorentz verlangt förmlich nach mehr. Danke.

03.04.2008 19:29:50
Svenja

Ich habe mich beim Lesen aller drei Bände gut unterhalten gefühlt, fand den dritten aber dann doch zu vorhersehbar, da er dem Verlauf der ersten beiden sehr ähnelte. Das mag man vielleicht der Tatsache zuschreiben wollen, dass es ja auch um die gleiche Person geht. Aber man wusste immer, wen Marie bis zum Schluss überall mit hinnehmen würde und wer am Schluss bei wem landet. Ich hätte mir auch gewünscht, dass erklärt worden wäre, wie die anderen Handelnden auf die Wendungen reagierten. Schade find ich, dass die meisten Personen ziemlich einach strukturiert wurden und zu schnell ihre Meinungen änderten - ohne weitere Erklärungen. Das ging von schwarz zu weiß und umgekehrt. Marie als zauberhaftes Wesen mit Ecken und Kanten in einer Welt voller Menschen, die entweder gut oder böse sind.

10.01.2008 22:06:08
Lisa

So gerade bin ich fertig mit dem leider letzten Teil der Triologie geworden und bin unendlich traurig darüber. =( Ich war von der ersten Seite der Wanderhure bin zur letzten aus das Vermächtnis der Wanderhure durchgehend begeistert. Iny Lorentz versteht es durchaus den Leser in das Leben im Mittelalter zu versetzen und ihn zur Neugierde dieses Lebens zu bewegen.Bin seit ihrer Wanderhurenbücher ein großer Fan vom Mittelalter und lese nur noch solche Bücher.Auch wenn ich ein wenig Angst habe weitere zu lesen, da ich denke, dass mich keins so fesseln kann wie diese Triologie und ich jedes Buch damit vergleichen werde, da diese Bücher für meine Verhältnisse und Ansprüche an Presonen und Handlung perfekt geschrieben wurden. Ich habe mich sehr in das Leben von Marie un Co mit einbezogen gefühlt und fand es toll von Iny, dass sie Marie eine bezauberne Gestalt sowie ein unglaubliches Durchsetzungsvermögen und dazu einen wunderbaren Mann gegeben und die gewonnenen Freunde der beiden seit dem ersten Teil mit einbezogen hat. Als der letzte Satz gelesen war, wurde ich richtig durch die Zeit zurückgeschleudert...leider ^^° Nun ein wenig Kritik, unglaublich, dass man diese überhaupt bei den Büchern anwenden kann. Marie hat für meinen Geschmack die Sprachen immer sehr schnell gelernt. Erst Tschechisch, dann Russisch und ein wenig Grieschisch. Das kam mir schon ein wenig seltsam vor. Sie muss ja neben ihrer Großmütig- wie aber auch ein wenig Hochnäsigkeit, die sie von Buch zu Buch ein wenig erhalten hat, ein ausgeklügeltes Sprachentalent gewesen sein. Nachdem sie wieder in ihrer Heimat war, kam es mir so vor als wolle die Autorin schnell zum Ende kommen, was ich sehr bedauere. Das meiste wurde nur noch kurz beschrieben. Aber trotzdem drei wunderbare Bücher und ich hätte ruhig noch zwei, drei weitere von Marie, ihrer Familie und ihren Freunden vertragen, bin wirklich sehr traurig. Bin der Autorin jedoch auch sehr dankbar, konnte mich kaum losreißen von den Büchern, keins war besser oder schlechter als das andere, alle grandios *besessen* ^^ und empfehle es jedem die Triologie von der schönen Marie zu lesen. Sicher das es keine Vortsetzung gibt?!

13.10.2007 21:21:48
Cybermami

Solche Bücher machen es einem wirklich schwer als Hausfrau und Mutter zu fungieren. Ich war schon vom ersten Buch , die Wanderhure, völlig begeistert und konnte vom Vermächtnis kaum die Hände lassen. Solche Bücher machen das Leben , Lebenswert.

13.10.2007 13:03:03
Kicky

Zu erst einmal ein großes Lob an die Autorin. Das Buch "Die Wanderhure" habe ich binnen zwei Tagen völlig verschlungen. Es ist wunderbar geschrieben und man hat das Gefühl, alles selber zu erleben. Auch der zweite Band steht dem Ersten in nichts nach. Aber wie das oft leider so ist, fehlt dem Letzten ein wenig der Schwung. Dennoch erzäht es die Geschichte der Marie lesenswert zu Ende.

03.10.2007 15:45:41
Harald

Das "Vermächtnis der Wanderhure" hat mir wesentlich besser gefallen als der zweite Teil der Trilogie "Die Kastellanin". Ich möchte sagen, der dritte Band reicht an den hervorragenden ersten Band absolut heran. Die Geschichte ist nicht wenig fantasievoll, nichtsdestotrotz glaubwürdig erzählt. Wirklich guter Unterhaltungsroman. Auch für dieses Buch danke ich der Autorin.

02.10.2007 17:19:38
Rene Omlor

Es war einfach nur toll. Was soll ich anderes sagen, nachdem ich das Buch - trotz meines vollen Kalenders - innerhalb weniger Tage leer gelesen habe. Selbst in den Sitzungen musste ich an die Truppe denken. Meine Achtung gilt der Autorin. Mit welcher Präzision geschrieben hat, und das unter der Berücksichtigung des schweren mittelalterlichen Stoffes, welches sie meisterhaft zu kleinen und interessanten Häpchen ausgebaut hat.

DANKE Iny

07.09.2007 13:04:59
olympia

Ich muss mich dem Großteil anschließen, was auf jeden Fall den ersten - naja und auch noch den zweiten Band betrifft. Wunderbar und richtig zum Verschlingen!! Fesselnd und auch vom geschichtlichen Hintergrund wirklich interessant. Der Hintergrund ist auch im 3. Teil noch sehr spannend finde ich, aber die Geschichte von Marie selbst, naja...Gegen Schluss wird es eigentlich immer unglaubwürdiger. Speziell ihr Entkommen aus all den Gefahren und die ganzen Kinder die sie zum Schluss um sich schart...........Irgendwie neigt man dazu den Eindruck zu bekommen, dass man im letzten Teil schnell irgwendwie eine Geschichte zusammengebastelt hat.
Trotz allem finde ich diese Trilogie im Grunde genommen als gelungen und lesenswert.

06.09.2007 20:57:23
Jolanthe

Hallo
Ich habe in den letzten 7 Wochen alle drei Teile gelesen, o nein nicht gelesen sondern verschlungen.Alle waren super super gut. Gestern war ich mit dem 3-tem Teil fertig und traurig das es nicht noch mehr Teile gibt oder das, das Buch nicht 3000 Seiten hat. In den nächsten Wochen werde ich die anderen Romane lesen. Möchte hiermit der Iny für die wunderbaren Bücher über Marie Adler herzlich danken.

14.08.2007 19:07:15
Brigitte Klauser

Schliesse mich der Meinung von Kaddi und Mayana in Bezug auf die Leiden der Marie. Alleine die Vorstellung an so eine grausame Zeit, dass die Frau damals so wenig Rechte hatte bestürzt mich. Trotzdem habe ich die drei Bücher verschlungen, weil sie so spannend waren. Weil Iny Lorenz einfach spannend schreibt, auch wenn es schon fast ein bisschen unwirklich klingt,was Marie so alles widerfährt. habe mir jetzt noch die Goldhändlerin, die Tatarin und die Löwin gekauft, und bin gespannt wie sich diese Bücher von ihr lesen.

13.08.2007 15:49:59
MilaAnderson

Nachdem ich die ersten beiden Teile gelesen habe, war ich gespannt, ob es genauso gut weitergehen würde. Leider wurde ich enttäuscht. Der dritte Teil ist nur noch eine langweilige Mischung aus den ersten beiden und auf die Dauer sehr ermüdend, nach nicht einmal der hälfte konnte ich dieses Eintönige nicht mehr ertragen und habe das Buch beiseite gelegt. Hoffentlich sind die anderen Bücher der Autorin nicht genauso abschlaffend, denn ich würde gern mal wieder was von ihr lesen.

06.08.2007 18:26:54
Sylphide

Auch wenn Caros Vergleich mit Tolkiens bahnbrechendem Werk "Der Herr der Ringe" etwas sehr gewagt, um nicht zu sagen, komplett überzogen ist, schließe ich mich ihr an und sage, wer gut und spannend unterhalten werden möchte, dem sei die "Wanderhuren"-Trilogie ans Herz gelegt.

Übrigens ist "Der Herr der Ringe" keine Trilogie, sondern von J.R.R. Tolkien als einbändiges Epos angedacht worden und genauso wollte er es auch verstanden wissen. (Nur eine kleine besserwisserische Randbemerkung, die ich mir nicht verkneifen konnte... Bitte um Nachsicht!)

12.07.2007 19:35:25
Caro

Nach den beiden ersten Büchern ist dieses Buch unendlich viel grausamer aber dennoch lesenswert. Gerade weil man die Figuren schon kennt ist es ein besonderer Reiz auch diesen Roman noch zu lesen. Auch wenn viele denken es sei reine Zeitverschwendung bin ich anderer Meinung. Ich habe noch nie eine so gut zusammenpassende und spannende Trilogie gelesen, außer vielleicht "Der Herr der Ringe", die so lange die Spannung beibehält und auch noch das letzte Buch lesenswert macht. Weiter so Iny Lorentz

30.06.2007 16:37:47
kowski

Ich lese gerade den letzten Teil der Wanderhure und bin im letzten Drittel endlich angekommen. Nach dem grandiosen ersten Teil und einem etwas weniger guten zweiten Teil muss ich wirklich sagen, der dritte Teil ist Zeitvergeudung. Die Figur Marie flacht extrem ab wie auch die Handlung der Geschichte. Irgendwie ist der Verlauf so unglaubwürdig. Sie erlebt schreckliche Sachen und kommt immer im letzten Moment gut davon (auch auf Kosten anderer). Im Nachwort wurde gesagt, dass hätte jeder Frau zu dieser Zeit passieren können. So sehe ich das aber nicht. Vielleicht wirds ja zum Ende noch spannender oder zumindest interessanter. Es wäre gut gewesen nach dem 1. Teil aufzuhören, da die Ideen und die Gefühle für die Figuren ausgegangen sind.

03.01.2007 14:57:17
svenja Stempel

so ich bin\'s noch mal. ich habe nur den ersten Teil gelesen, da ich es nicht ertragen konnte Marie noch mal aus ihrem Leben zu reißen. ich weiß es ist etwas albern aber vielleicht schaffe ich es ja irgndwann mich zu überwinden um die anderen Beiden Bände noch zu lesen.

03.01.2007 14:54:21
svenja Stempel

Ich konnte den ersten Teil gar nicht erst weg legen. Es war einfach ein wunderbares Leseerlebnis. Schön finde ich das Iny Lorentz nichts beschönigt hat und einen die ehemalige Realität direkt vor Augen geführt hat. Klar musste Marie viel durch machen aber wäre es nicht so, so hätte man das Buch auch nicht schreiben müssen. Es gibt nun mal keine Geschichte ohne leiden, genauso wenig wie es ein Leben ohne leiden gibt. Selbst Märchen wie Aschenbrödel etc. sind nicht ohne. Fazit ein tolles Buch!

21.11.2006 18:46:58
Mayana

Ich bin ein großer Iny Fan, das Dritte Buch ist auch definitiv nicht schlechter als die ersten beiden, nur denkt man sich beim dritten irgendwann, wie viel eine Frau eigentlich ertragen kann.

20.11.2006 18:07:51
Kaddi

hallihallo
Die Trilogie über die Wanderhure is absolute klasse und Pflicht wenn man sich in das damaligen Leben hineinversetzen will und daran interessiert ist herauszufinden was dort alles geschehen konnte (im Mittelpunkt natürlich die Frauen). Allerdings muss ich sagen dass der erste Band (wie meistens) noch der Beste war. Danach wurde es einfach ein bisschen zu viel von dem was einem einzigem Menschen alles zustoßen kann! Trotzdem (weil man ja auch wissen möchte wie es weiter geht :-)) ist auch "Das Vermächtnis der Wanderhure" sehr spannend geschrieben und steht im Grunde nicht hinter den beiden anderen zurück!!!

06.10.2006 13:41:09
anell

ich frage mich immernoch wie man gerne bücher lesen kann in denen es einzig und allein darum geht frauen auf mehr als zweitausend seiten immer nur zu schänden und zu verletzen und das auch noch gut findet!

03.10.2006 20:32:17
Diana

Guten Tag,
Die Wanderhure und weitere Vortsetzungen sind die besten Bücher die ich je gelesen habe.
Ich bin keine große Leseratte und habe auch immer schwierigkeiten ein Buch zu ende zu lesen. Bei diesen Büchern konnt eich nicht mehr aufhören. Die spannung war immer da und mann konnte sich in das Leben der Personen versetzen als erlebe man selbst die Geschichte.
Super !!!!!!!!!!!!!

19.08.2006 10:24:22
Emma

Hallöchen, also ich finde dieses Buch wirklich sehr gelungen - eigentlich finge ich alle drei Teile sehr gelungen. Ich bin zwar erst 16 Jahre alt, aber dennoch finde ich habe ich bereits viele anspruchsvolle Bücher gelesen und deswegen kann ich mir erlauben, hier meine Meinung und Einschätzung preis zugeben. Dieses Buch (alle drei Teile) sind in einer wunderbaren Foem geschrieben worden, mit viel Liebe und dem richtigen Verständnis zum Thema. Man sollte meinen, man kann dies von jedem Autor erwarten, doch meine Erfahre ist eine andere. Die Einschätzungen in den Büchern ist wirklich fabelhaft getroffen: "So lebendig, aufregend, schmutzig und erotisch, wie das Mittelalter selbst es war!" Ich würde es gut finden, wenn diese Bücher irgendwann einmal verfilmt werden würden. Sicherlich müsste es gut umgestzt werden und diesen besonderen Charme, den diese Trilogie verbreitet zu bewaren. Meiner Meinung nach müsste dieses Buch auf ewig vorgesetzt werden. Es ist so fesselnd und mitreißend. Einfach großartig.