Der silberne Falke

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • C. Bertelsmann, 2008, Titel: 'Der silberne falke', Originalausgabe

Couch-Wertung:

97

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:88
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Volker Faßnacht
Die Beizjagd - Ein Privileg des Adels

Buch-Rezension von Volker Faßnacht Sep 2008

Die Fans von Katia Fox's Das kupferne Zeichen mussten doch einige Zeit warten, bis sie endlich den zweiten Roman von ihr in Händen halten konnten. Das ist zugegebenermaßen immer schwierig, wenn ein Roman bei der Leserschaft so gut ankommt, wie das bei dem Erstlingswerk der Autorin der Fall war. Der silberne Falke ist die Fortsetzung des vorgenannten Debütromans und schildert das Leben von William, Sohn der Schwertschmiedin Ellenweore.

Der silberne Falke

Der silberne Falke

Deine Meinung zu »Der silberne Falke«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.03.2017 20:12:48
M.Reinsch

Fazit: Wer Rebekka Gable mag, wird hier gut bedient! Obwohl ein „Mittelteil“ einer Trilogie (die meist schwächer ausfallen), knappe 5 Sterne!
England im Jahre 1184. Der Sohn von Ellenweore (Der Heldin aus „Das kupferne Zeichen“), William will nicht in die Fußstapfen seiner Mutter treten und Waffenschmied werden. Er träumt davon ein Falkner des Königs zu sein… Bis ins Jahr 1204 verläuft sein Streben mehr oder weniger erfolgreich.
Sicher hat Katia Fox „das Rad“ nicht neu erfunden. Auch ihr Held (William) hat, wie seine Mutter, einen großen Traum, den er stetig verfolgt. Hilfreich dabei ist ihm, sein sehr guter Umgang mit Falken, ein (unbekannter) Ritter als Vater und nicht weniger als drei Könige. Dass Frau Fox sehr gut recherchiert hat, liest man, in sehr bildlicher Sprache kann man sich schnell in ihrem Mittelalter verlieren. Mit viel Liebe zum Detail werden die damaligen Künste der Falknerei, die verschiedenen Greifvögel und die Art ihrer Verwendung beschrieben. Auch das Leben der einfachen Dorfleute wird neben dem Burgdasein recht gut beleuchtet. Der Protagonist ist ein Sympathieträger, auch wenn er als zusätzliche bürde noch einen Klumpfuß bekommen hat, den er durch Selbstmedikation recht gut in den Griff bekommt. Mit seinem Rivalen Odon, hat sich Katie Fox wirklich einen echten Fiesling herbeigeschrieben – manchmal muss ich seien Intrigen sogar bewundern, so gut durchdacht sind sie! Manche Passagen sind vielleicht etwas sehr ausgeschmückt und wirken daher langatmig, aber ich habe noch kein historisches Buch gefunden, bei dem es nicht so wäre. Auch das Einbringen des sehr schwierig zu handhabenden Problems „Homosexualität im Mittelalter“ wurde von der Autorin gut aufgegriffen (manchmal leider nur um Verwirrung und Platz für neue Intrigen zu schaffen), hätte aus meiner Sicht sogar ein wenig mehr Stellenwert bekommen dürfen (wurde sie doch zu DEM Bindeglied zwischen den Freunden William und Robert).

05.09.2016 17:59:26
KoniLatak

"Der silberne Falke" lag eine Weile in Warteposition, leider werden Bücher nicht besser mit dem Alter wie Wein.Den Ansichten der anderen Leser kann ich nicht wirklich nachvollziehen.Der Roman ist handwerklich in Ordnung, schnell lesbar und schnell vergessen.
Inhaltlich bietet er nichts Interessantes. außer man braucht eine Inspiration für seine Berufswahl.Wenigstens hat die Autorin auf die tausendste Version eines Möchtegernheilers verzichtet.Die Figuren sind zumeist plakativ, der Hauptprotagonist ist etwas genauer kontrastiert, der Antagonist bleibt grau und ohne echte Motivation, reine Boshaftigkeit mag im echten Leben der Standard sein, im Buch will man das nicht wiedersehen, sonst kann man gleich ein Telefonbuch zur Hand nehmen.Positiv ist zu bemerken das Homosexualität im Mittelalter thematisiert wird, was eine wunderbare Konfliktsituation ergibt.Die Autorin hat den Grundtenor eines jeden Romanautors nicht beherzigt , "Beschreiben , nicht erklären".Aber offenkundig gefällt es einer großen Anzahl Leser, das ist auch die Hauptsache.

07.11.2010 11:53:45
Silke

Ich habe den zweiten Teil genauso verschlungen wie den Ersten und freue mich schon auf den dritten Teil.
Der Sohn der genau wie seine Mutter weiss was er will. Er hat klare Vorstellungen von dem was er machen will und gibt trotz einiger Tiefschläge nicht auf.
Katia Fox schafft es einen wirklich ins Mittelalter zu versetzen. Sie hat einen tollen Schreibstil mit dem sie einen verschiedene Schichten darstellt, die des Königs, der Ritter sowie auch die Handwerker und das einfache Volk.
Vielen Dank für soviel Lesevergnügen!!!

27.08.2010 15:40:00
Tinka

Ich kann nur bestätigen, dass dieses Buch fantastisch ist. Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite garantiert und auch ich habe das Buch "in einem Rutsch" durchgelesen. Vieles über das Leben im Mittelalter - insbesondere auch interessante Details über die mittelalterliche Beiz- und Falkenjagd ist zu erfahren.
Einfach empfehlenswert - ebenso wie auch Band 1

10.11.2009 09:49:05
Petra Esders

Ich habe die Hörbücher ihrer beiden Romane gehört. Sie waren hervorragen geschrieben. Ich bin ein großer Fan des Mittelalters . Ganz besonders die Zeit wo Henry der II England regierte. Er war für mich der beste König der je auf England Thron gesessen hat . Wird es im dritten Teil dieser Triologie weiter um den Sohn der Schwertschmiedin gehen . Kann es kaum erwaten bis der dritte Teil heraus kommt . Kann man schon einen Termin angeben wann es so weit ist. Hochachtungsvoll dankt Ihnen Petra Esders.

03.06.2009 21:13:53
Anna

jetzt meinen meinung zum zweiten buch:
habe es gerade erst heute zu Ende gelesen.
sehr spannendes buch , konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen.
Freu mich schon sehr auf das letzte buch :-)
Aber ich muss sagen , dass ich das erste buch ein wenig interessanter fand.
warum? -- > die Person Ellen fand ich mehr faszinierend , ich konnte mich besser ihn sie hineinversetzen als ihn die person William trotzdem ein empfehlenswertes Buch!

11.04.2009 21:37:48
Willi

Ich habe das Buch "Der Silberne Falke" erst vor ein paar Tagen ausgelesen und seit dem will ich wissen wie es weitergeht.
Katia Fox hat einen genialen Schreibstil bei dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen und bei dem man sich alles sehr gut vorstellen kann.
Von mir bekam das Buch volle 100 Punkte (wer das Buch schon gelesen hat, wird mir wahrscheinlich zustimmen; an alle anderen: lest das Buch!!! einfach genial),
Auf den 3. Band bin ich auch schon sehr gespannt, angeblich soll er aus der Sicht von Guillaume le Marechal geschrieben sein. Freu mich schon total darauf.

29.03.2009 20:00:25
Eliza08

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, denn mir hatte "Das kupferne Zeichen" sehr gut gefallen.
Ich wurde nicht enttäuscht. Für mich war es ein wundervolles Buch, ich habe es fast nicht aus der Hand legen wollen (aber arbeiten muss ja sein ;-) ), da es so spannend war und die Geschichte mich gefesselt hatte.
Das englische Mittelalter wird in all seine Pracht dargestellt. Ich konnte mir die Orte und die Personen immer wunderbar vorstellen.
Das Thema der Falknerei war sehr gut beschrieben, so dass sich auch Laien in die Thematik einfinden konnten, ohne dass es zu viele Informationen auf einmal gewesen wären. Die Geschichte des jungen William fand ich einfach nur toll!
Ich kann allen dieses Buch wärmstens empfehlen! Auch ich freu mich schon auf das nächste Buch!

09.01.2009 07:34:19
Wello

Eine schöne seichte Geschichte.
Nach einen langen Arbeitstag oder wenn das abendliche Fernsehprogramm mal wieder unterstes Niveau hat ist es genau die richtige Lektüre. Sogar ein verregnetes Wochenende wird mit diesem Buch zu einen guten Wochenende. Ein paar Taschentücher sollte man allerdings immer griffbereit haben. Auch das Ende ist so wie man es sich wünscht.

14.09.2008 11:43:35
lesemoni

Ein superschönes Buch genau wie auch schon der Vorgänger " Das kupferne Zeichen"

Ich bae das Buch regelrecht verschlungen.Das Thema Falknerei fand ich sehr gut und verständlich beschrieben,ich sah die Falken regelrecht vor mir ob beim kröpfen oder fliegendaher war das Kopfkino einfach klasse.Katia hat wieder ein Buch geschrieben daß einem ab der ersten Seite in Bann zieht und erst bei der letzten Seite wieder loslässt.
Besonders schön fand ich das William ein richtiger Glücksknabe ist und er eigentlich alles was er will erreicht.Ein paar traurige Szenen waren natürlich auch dabei und da hab ich auch ohne Hemmungen Tränen vergossen,
ich freue mich nun schon auf den Abschluß der Trilogie ,auf die wir aber bestimmt noch eine ganze Weile warten müssen ,da Katia dafür gerade auf Recherchereise ist .
Tolles Buch liebe Katia ich freu mich schon aufs nächste .Von mir gibt es volle 100 Punkte.
an alle anderen lest das Buch,ihr werdet begeistert sein