Die Venezianerin

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • Lübbe, 2006, Titel: 'Die Venezianerin', Originalausgabe
Wertung wird geladen

Hamburg 1815: Justus Iserbrook hat zusammen mit seinem Bruder Clemens und den erwachsenen Kindern Moritz, Robert und Johanna eine Gewürzdynastie mit weltweitem Handel aufgebaut. Gewürze, oft kostbarer als Gold, haben ihnen zu großem Reichtum verholfen. Der älteste Sohn, Moritz, führ die Niederlassung in Venedig und ist mit Silvana, einer schönen und selbstbewussten Venezianerin, verheiratet. Als Moritz tödlich verunglückt, zwingt Justus Iserbrook Silvana mit ihren drei Kindern nach Hamburg zu kommen. Sie soll sein Lebenswerk fortsetzen. Robert, der jüngere Sohn, der sich immer übergangen fühlt, ist in den Augen seines Vaters ein Lebemann, dem man die Geschäfte nicht anvertrauen kann. Silvana nimmt diese Herausforderung an. Streit, Eifersucht und Missgunst halten sie nicht davon ab, mit den starren Traditionen im Hause zu brechen. Als der Patriarch unerwartet stirbt, ohne ein Testament zu hinterlassen, beginnt ihr bitterer Kampf um ihr Erbe. Der bitterste Gegner wird Robert Iserbrook, der ihr jeden Widerstand entgegensetzt...

 

Die Venezianerin

Die Venezianerin

Deine Meinung zu »Die Venezianerin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren