Das Lächeln des Cicero

Erschienen: Januar 1993

Bibliographische Angaben

  • , 1991, Titel: 'Roman Blood', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
2 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
1 x 11-20
0 x 1-10
B:67.75
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":1,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":1,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Rom im Jahre 80 vor Christus. Noch ist Cicero nicht der berühmte Redner, als der er in die Geschichte eingehen wird. Der junge Anwalt steht vor seinem ersten großen Fall. Er soll einen Sohn aus reichem Hause verteidigen, der des Vatermordes beschuldigt wird - das schwerste Verbrechen, das die römische Gesellschaft kennt...

 

Das Lächeln des Cicero

Das Lächeln des Cicero

Deine Meinung zu »Das Lächeln des Cicero«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
15.05.2011 22:27:12
Klarissa

Sprachlich hätte ich einfach mehr erwartet. Gerade deshalb, weil es doch um ein hartes Wortgefecht (auf juristischer Ebene) geht, war ich richtig enttäuscht. Der kriminalfall am Rande hatte nur noch so wenige Elemente mit dem tatsächlich dokumentierten Geschehen gemein, dass das Buch eher in die Kategorie Fiktion als in der Kategorie historischer Roman anzusiedeln wäre.
Nö, ich mag das Buch nicht.

07.08.2009 20:13:37
Roanna

Der noch unbekannte Cicero hat seinen ersten großen Fall als Anwalt, die Verteidigung eines Vatermörders. Mit Gordanius holt er sich einen fähigen Sucher ins Boot, der die Hintergründe der Tat und die wahren Täter ausfindig machen soll.

Es war sehr spannend die detektivische Arbeit von Gordanius und Tiro, einem jungen Sklaven von Cicero, mitzuverfolgen. Schon bald decken sie Intrigen bis in die höchsten Stellen auf, die sie selbst in Gefahr bringen. Der Fall beruht, laut dem Nachwort des Autors, auf einen wahren Fall und die Verteidigungsrede von Cicero, wurde aus seinen überlieferten Akten übernommen. Das alte Rom wurde für mich richtig lebendig, es war eine spannende, kurzweilige Verflechtung von Historischem und Fiktion.

03.08.2008 19:02:51
bunbury

Also wenn ich auf dem Bewertungsthermometer zum jetzigen Zeitpunkt 34 Grad von 2 Lesern erkenne, wärs doch sinnvoller gewesen, die Herrschaften hätten auch geschrieben, warum ihnen das Buch so wenig gefallen hat.
Ich möchte mich hier nach der Lektüre des Buches nicht in Einzelheiten ergehen. Aber das
Buch ist lesenswert, unterhaltsam, dazu spannend und vermittelt eine Menge Wissen über die Zustände im alten Rom.
Meine Wertung: 60 Grad