Roma

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • , 2001, Titel: 'Roma', Originalausgabe

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:80
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Rom 165 n. Chr.: Kaiser Marc Aurel droht zum Opfer dunkler politischer Machenschaften zu werden. Eine junge Schauspielerin und ein Offizier werden in das Netz aus Intrigen verwickelt und ermitteln auf eigene Faust. Bei den gefährlichen Nachforschungen kommen sie sich langsam näher… 

Deine Meinung zu »Roma«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.09.2013 14:20:21
Darix

Ein "Geheimdienstoffizier" und seine Geliebte ermitteln in einemFall gegen die politischen Machenschaftzen von Kaiser Marc Aurel. Ein guter "Historienschinken" welcher die Machenschaften und unterschiedlichen Strömungen, verpackt in eine Beziehungsgeschichte zwischen geschickt verpackt, erzählt.Stimmige, atmosphärische Schilderungen um das Leben im antiken Rom, vom damaligen Machtleben, den Patrizierfamilien. Interessante Vergleiche zur politischen Gegenwart sind erlaubt. Gute und fesselnde Lektüre, lesenswert.