Die Tochter des Tuchhändlers

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • Goldmann, 2008, Titel: 'Die Tochter des Tuchhändlers', Originalausgabe

Couch-Wertung:

93

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
1 x 81-90
0 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:85
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Volker Faßnacht
Das Weib schweige in der Gemeinde und sei dem Manne untertan.

Buch-Rezension von Volker Faßnacht Mai 2008

1. Kor. 14,34 + Eph. 5,22 ff

Die Tochter des Tuchhändlers

Die Tochter des Tuchhändlers

Deine Meinung zu »Die Tochter des Tuchhändlers«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.05.2010 20:18:38
Leseratte

Ich habe schon viele Historienromane gelesen und fand auch diesen hier
ziemlich gelungen. Man erfährt so einiges über das damalige Leben und die doch leider noch sehr untergeordnete Stellung der Frau im Mittelalter. Auch über das damalige Kriegsgeschehen wird einiges berichtet - für alle, die im Geschichtsunterricht nicht so wirklich bei der Sache waren. Alles in allem war der Roman sehr kurzweilig, die einzelnen Kapitel nicht allzu lange - man kann daher auch mal nur eines vorm Schlafengehen lesen und es wäre sogar noch ein Folgeroman drin, worauf ich mich persönlich freuen würde, da die Beatrice den Mann ihrer Träume ja noch nicht wirklich hat.

23.02.2010 20:33:40
Angela

Ein wunderschöner, vielschichtiger Roman über Leben und Leiden einer jungen Frau im Lucca des 16. Jh. Ich bin beim Lesen eingetaucht in die Gassen der kleinen toskanischen Stadt, in denen sich schon bald nach Beginn einiges zusammenbraut. Geschickt verflochtene Handlungsstränge um Intrigen, die mit Papst und Adligen verknüpft sind, machen das Buch spannend bis zum Schluß. Die ital. Renaissance erwacht zum Leben durch die interessanten Charaktere und die Sprache der Autorin ist dem Stoff angepaßt, mit ital. Ausdrücken aber nicht zu altertümlich - eben ein rundes gelungenes Buch!

28.10.2008 18:14:51
tassieteufel

Die Hochzeit von Beatrice Rimortelli, Tochter eines lucchesischen Tuchhändlers mit Federico Buornardi wird vom Mord an einem päpstlichen Legaten im Dom von San Martino überschattet und auch Beatrices Ehe gestaltet sich weitaus schwieriger als sie erhofft hat, denn ihr Mann hat nicht nur eine Geliebte und behandelt Beatrice
äußerst brutal, er demütigt sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit.
Beatrice erkennt bald, das jemand aus der Familie ihres Mannes in die Intrige verstrickt ist, die zum Tod des päpstlichen Legaten geführt hat und kommt einem Komplott auf die Spur, das eigenständige Lucca an seine Feinde zu verraten. Bald weiss sie nicht mehr wem, sie noch trauen kann und auch ihre häuslichen Verhältnisse
verschlechtern sich immer weiter.
Beatrices tragische Geschichte ist gut mit dem historischen Hintergrund, der Auseinandersetzung Papst Clemens VII. und Karl V, verwoben, wobei es der Autorin sehr gut gelingt, die teilweise verwirrenden politischen Verhältnisse des Italienkrieges verständ-
lich zu schildern ohne dabei langatmig zu werden.
Die Spannung wird das ganze Buch hindurch aufrecht erhalten und als Leser tappt man lange Zeit im Dunkeln, wer die Drahtzieher der Verschwörung sind und wird von der einen oder anderen Wendung überrascht.
Außerdem bekommt der Leser einen guten Einblick in das Geschäft des Seidenhandels im 16. Jh., ebenso wie in das Alltagsleben im damaligen Italien.
Fazit: ein spannender historischer Roman mit einem kriminalistischen Handlungsstrang, der das Italien des 16. Jh. farbenprächtig und schillernd zum Leben erweckt und sich durch viel Liebe zum Detail auszeichnet.

15.09.2008 16:50:18
Maximiliane

Eine Rezension in den Lübecker Nachrichten hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht - ich habe es nicht bedauert, dem Tipp gefolgt zu sein. Schönes spannendes Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann! In weniger als einer Woche hatte ich den Wälzer von immerhin über 600 Seiten durch und war bis zur letzten Seite gespannt auf den Ausgang. Nicht kitschig und trotzdem gefühlvoll wird die Annäherung zwischen Beatrice und Tomeo geschildert und alles vor dem Hintergrund der schillernden italienischen Kriege.

05.09.2008 15:02:40
Sina

Ein wunderbarer Roman, der in schöner Sprache vom Lieben und Leiden der Beatrice erzählt. Dabei fließt die komplexe Politik der italienischen Kriege ein und so ganz nebenbei habe ich viel über den sacco di roma gelernt - der mir bis dahin unbekannt war. Ich bin auf weitere Historienromane der Autorin gespannt!

02.09.2008 15:02:38
Henriette

Eigene Meinung:
Die jungen Beatrice Rimortelli ist die Hauptprotagonistin dieses Romans. Eigentlich macht sie den Eindruck einer selbstständigen, selbstbewussten Frau, doch sie erduldet viel Elend in ihrer Ehe. Sie wird geschlagen, leidet unter dem Hass ihres Ehemannes.
Die Geschichte beschreibt zwei Jahre Beatrices Lebens. Mit allen Irrungen und Wirren in ihrem Eheleben sowie im Krieg und der Blattern. Sie erlebt viele Tiefen und das Ende ist nicht wirklich ein Happy End.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen. Die Autorin hat am Ende ein Glossar zur Erklärung der italienischen Wörter beigefügt. Ebenso hat sie ein ausführliches Nachwort geschrieben, in welchen erklärt wird, was an historischen Geschehnissen real war und was an künstlerischer Freiheit statt gefunden hat.
Mir persönlich hat das Buch gut gefallen. Es war leichte Unterhaltung.

24.08.2008 09:37:10
Gundula F.

Mir ist das Buch empfohlen worden und eigentlich bin ich kein Fan von Historienromanen, aber in diesem Fall habe ich es nicht bereut. Ich war sofort mitten drin im Geschehen und habe mich von Beatrice in ihre spannende und meist traurige Welt entführen lassen. Die Zeit mit ihren politischen Irrungen und Wirrungen wurde sehr gut dargestellt und Lucca im 16.Jhd. zum Leben erweckt. Schön, spannend, unterhaltsam, ein toller Roman!

05.08.2008 17:43:17
Iris A.

Ein wunderbares Buch! Klasse geschrieben und spannend durchkonstruiert. Ich fand mich sofort mitten im Geschehen und wollte wissen, wie es mit Beatrice weitergeht. Interessante Details über das Tuchhändlergewerbe und Lucca. Beim Lesen bekam ich direkt Lust, in die Toskana zu reisen. Wann kommt der nächste historische Roman von Constanze Wilken?

27.07.2008 15:44:04
Merri

zauberhaftes buch!! die verschwörung wurde sehr spannend beschrieben und schon nach kurzem lesen war ich mitten im geschehen und konnte mit beatrice mitleiden. für einen erstling bei den historischen romanen wirklich gut!! ich will unbedingt mehr historische romane von constanze wilken lesen!!!

04.07.2008 14:09:00
Eva

Ein klasse Buch! In aller Kürze - es ist spannend, fesselnd und ergreifend. Ich habe es gewählt, weil mich Lucca und die Intrige interessierten. Ränkespiele zwischen Papst und Kaiser und eine sympathische Heldin. Historische Genauigkeit und atmosphärische Dichte. Und keine kitschigen Liebesszenen, erfrischend! Bitte mehr davon!

14.06.2008 14:14:30
lesemoni

Wow,was für ein Erstling des historischen Romans von Constanze Wilken,bitte bitte mehr davon!!!!Nach den ersten paar Seiten war ich mitten im Geschehen, habe mitgehofft und mitgelitten .War aber auch total erschüttert wie sehr Beatrice von ihrem Mann behandelt wurde.Sehr spannend fand ich die Verschwörung die im Buch mit verwoben wurde man kam nicht auf den Drahtzieher des ganzen bis dieser dann enttarnt wurde.Danke Constanze für wunderschöne Lesestunden die ich mit diesem Buch zum Teil am Strand verbracht habe .

14.06.2008 14:14:09
lesemoni

Wow,was für ein Erstling des historischen Romans von Constanze Wilken,bitte bitte mehr davon!!!!Nach den ersten paar Seiten war ich mitten im Geschehen, habe mitgehofft und mitgelitten .War aber auch total erschüttert wie sehr Beatrice von ihrem Mann behandelt wurde.Sehr spannend fand ich die Verschwörung die im Buch mit verwoben wurde man kam nicht auf den Drahtzieher des ganzen bis dieser dann enttarnt wurde.Danke Constanze für wunderschöne Lesestunden die ich mit diesem Buch zum Teil am Strand verbracht habe .

10.06.2008 19:10:13
Marianne Lagemann

Mit Spannung habe ich den Roman erwartet und ich bin wieder nicht enttäuscht worden.Wie immer in ihren Romanen versteht es die Autorin auch hier,den Leser von Beginn an zu fesseln.
Ich kann mich in die Stadt Lucca und die Geschehnisse
dort gut hinein versetzen. Besonders hat mich das Schicksal von Beatrice berührt und wie sie sich davon befreit hat.
Ein spannendes Buch-ich kann es nur empfehlen !

09.06.2008 12:04:35
Stella Th.

Ich kann mich der Meinung der histo-couch Redaktion nur anschließen - ein gelungenes Erstlingswerk! Die Schilderungen der Stadt Lucca sind detailliert und man kann sich sofort in die Zeit hineinversetzen. Die Autorin verwendet eine der Zeit angemessene aber nicht übertrieben historisierte Sprache, was das Lesen flüssig macht. Sehr schön verwoben werden hier politische Ereignisse, die Intrige um Lucca, die gut aufgebaut wird und lange spannend bleibt und das Schicksal von Beatrice. Die Figur der Beatrice entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer starken Frau, der man abnimmt, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Ein rundes Lesevergnügen, stimmig und elegant geschrieben!

09.06.2008 11:50:25
Bernhardt

SUPERKLASSE!!!!! Endlich mal ein Roman ...den selbst ich als "männlicher"Leser mit fesselnder Spannung gelesen habe.
Ganz toll...und Constanze Wilken sieht auch noch blendend aus..im Buch ist ein sehr schönes Foto.
Tessi ..sorry...aber das liest ja nun wirklich geschmeidig weg.....:-)

Hoffe bald was neue von Frau Wilken zu entdecken!

Beste Wünsche,

Bernhardt

09.06.2008 09:05:31
Tessi H.

Nette Unterhaltung für Sommerabende, wenngleich nicht gerade mit viel Tiefgang. Alles ist sehr plakativ, fast schon drastisch beschrieben, mir fehlten die leisen Töne, die zarteren Nuanancen, die hier fast gänzlich fehlen. Aucg in der Konstruktion knirscht es gewaltig - man merkt den Werk die Mühen des Erstlings (allzu sehr) an.
Für mich bestenfalls Durchschnitt.
Kann man lesen, muss man aber nicht.
50 Punkte.

04.06.2008 21:19:36
marita brüggeman

ein fesselnder renaissanceroman! ich habe das buch in wenigen tagen verschlungen. die atmosphäre im krisengeschüttelten lucca wird sehr treffend geschildert und am beispiel der tuchhändlerfamilie buornardi dargestellt. beatrice ist eine heldin mit ecken und kanten, mit der man das schicksal italiens über entscheidende jahre bis zum grausamen sacco di roma von 1527 miterlebt und mitleidet. gut gefallen hat mir, dass historische fakten quasi wie selbstverständlich eingeflochten werden. ein informatives und unterhaltsames buch!