Das Amulett der Seherin

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • Lübbe, 2008, Titel: 'Das Amulett der Seherin', Originalausgabe

Couch-Wertung:

52
Wertung wird geladen
Rita Dell'Agnese
Ein Hohelied auf das Christentum ...!?

Rezension von Rita Dell'Agnese Mai 2008

Der große Wurf ist es nicht, den Susanne Kraus mit dem Roman ";Das Amulett der Seherin" vorlegt. Sprachlich solide gearbeitet, aber ohne große Momente kommt die Geschichte das ganze Buch über nicht wirklich in Gang. Nach einem schönen Einstieg, der vielversprechend erzählt, wie die sächsische Seherin Veleda an einem heidnischen Ort Zwillinge findet und diese unter ihre Fittiche nimmt, kommt Vorfreude auf eine empathisch erzählte Geschichte auf.

Diese Empathie ist zunächst auch noch spürbar, Susanne Kraus erzählt vom Moment, kurz bevor die Eresburg den Franken zum Opfer fällt. Ein Ereignis, das Ava - das Mädchen des Zwillingspärchens und Nachfolgerin Veledas - vorausahnt, aber nicht verhindern kann, obwohl sie versucht, ihren Bruder Walram zu warnen. Mit dem Überfall auf die Eresburg kommt auch der Bruch im Buch. Walram kann sich durch Flucht retten, Ava wird überwältigt und soll als Sklavin verkauft werden. Eine Geschichte, die viele Möglichkeiten offen lässt, die leider aber nur ganz bescheiden genutzt werden.

Das Amulett der Seherin

Das Amulett der Seherin

Deine Meinung zu »Das Amulett der Seherin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Zeitpunkt.
Menschen, Schicksale und Ereignisse.

Wir schauen auf einen Zeitpunkte unserer Weltgeschichte und nennen Euch passende historische Romane.

mehr erfahren