Das Hexen-Amulett

Erschienen: Januar 2008

Bibliographische Angaben

  • Rowohlt, 1983, Titel: 'A Crowning Mercy', Originalausgabe

Couch-Wertung:

61

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
1 50 100

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91-100
0 x 81-90
1 x 71-80
0 x 61-70
0 x 51-60
0 x 41-50
0 x 31-40
0 x 21-30
0 x 11-20
0 x 1-10
B:74
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":1,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Annalena Brix
Junge Frau mit rätselhafter Vergangenheit sucht ihren Traummann

Buch-Rezension von Annalena Brix Mär 2008

Klingt wie eine kuriose Kontaktanzeige, die amüsiert, wenn man über sie stolpert. So in etwa könnte man aber auch den Anfang von "Das Hexenamulett" zusammenfassen. Eine junge Frau verliebt sich Hals über Kopf in einen jungen Mann, der kurz darauf verreisen muss. Nebenbei erfährt sie Verwirrendes über ihre Vergangenheit und begibt sich auf die Spur des Rätsels und des Traummannes.

Das Hexen-Amulett

Das Hexen-Amulett

Deine Meinung zu »Das Hexen-Amulett«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
07.04.2010 18:45:04
maupe

Das Buch ist nett zu lesen aber nichts besonderes. Der Einfluss von Bernard Cornwells Frau ist es wohl, der einen für diesen Autor etwas befremdlichen Stoff (Hauptchara eine Frau und eine Liebe, welche sich durch das ganze Buch erstreckt) schreiben ließ.

Der für mich interessanteste Chara taucht ein wenig vor der Hälfte auf und doch kann man diesen eigentlich früh erahnen. Dieser ist denn auch eine typische Zeichnung für den Autor.

Als flach würde ich die Charaktere nicht bezeichnen, deren Beweggründe werden dargestellt und Handlungen ausreichend begründet. Dorcas (oder auch Campion) ist keine emanzipierte Heldin und somit angenehm passend in ihre Zeit eingefügt. Sie versucht ihren Weg zu finden mit den ihr gegebenen Mitteln.

Wie so oft beginnt der Roman zügig, hängt dann ein wenig um am Ende wieder Fahrt auf zu nehmen. Im Endeffekt: ein nettes Buch, nicht umwerfend.

14.05.2008 14:02:00
Jennifer

Ich habe das Buch gelesen und bin sehr begeistert.Es ist nicht so eine einfälltige Liebesgesgeschichte,sondern sehr anspruchsvoll und vorallem sehr spannend.
Man kann nie vorraus sehen was passieren wird und das macht das Buch so spannend.
Die Liebesgeschichte wurde gut mit den historischen Hintergrund verknüpft.
Ich kann empfehlen,dass Buch zu lesen.
Mann wird nicht mehr aufhören können.