Die Tote im Klosterbrunnen von Peter Tremayne

Buchvorstellung

Die Tote im Klosterbrunnen von Peter Tremayne

Originalausgabe erschienen 1996unter dem Titel „The Subtle Serpent“,deutsche Ausgabe erstmals 2000, 439 Seiten.ISBN 3-7466-1525-9.

»Die Tote im Klosterbrunnen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Kurzgefasst:

Anno Domini 666. In einer irischen Schwesternabtei findet man im Klosterbrunnen eine junge Frau, nackt und enthauptet. Man ruft Schwester Fidelma, eine Nonne königlichen Geblüts, um das Verbrechen aufzuklären. Fidelma, die unabhängige und selbstbewusste Heldin dieser Krimiserie, agiert in einer Welt des frühen Christentums, in der keltische Mythen und Bräuche noch starken Einfluß haben. Toleranz und Aufgeklärtheit der gebildeten Frau sichern ihr Macht und Einfluss. 

Ihre Meinung zu »Peter Tremayne: Die Tote im Klosterbrunnen«

Manuela Dörnenburg zu »Peter Tremayne: Die Tote im Klosterbrunnen«28.07.2008
Einer der größten Historiker und Schriftsteller die es gibt. Ich bin von Fidelma und Eadulf mehr als begeistert. Die Romane lassen sich sehr gut lesen. DasBesondere daran ist, dass ein großer Teil auf wahre Begebenheiten basieren, das ergab meine Recherche. Sprich man lernt auch noch etwas Geschichte dazu. Sehr interessant und lukrative. Also unbedingt weiterempfehken und weitersagen. Die Buchhandlung meint Peter Tremayne ist nicht mehr in. So ein Blödsinn, wie kann gute Lektüre in oder out sein? Das trifft vielleicht auf Harry Potter zu aber nicht auf diese Bücher und diesen Autor. Lesen bildet also weiterlesen.
anath zu »Peter Tremayne: Die Tote im Klosterbrunnen«16.12.2007
Eine junge Tote wird im Brunnen eines abgelegenen Klosters gefunden. Schwester Fidelma ermittelt in diesem Mordfall, denn um einen Mord handelt es sich ,wurde die Leiche doch mit Spuren schwerster Mißhandlung und ohne Kopf aufgefunden.
Aber nicht nur der Mord muß aufgeklärt werden. Was ist mit dem Geisterschiff ohne Besatzung dem Fidelma auf dem Weg zu Kloster begegnet ist? Und wo ist Bruder Eadulf, der an Bord dieses Schiffes eine Reise angetreten hatte und nun genauso verschwunden ist wie die Mannschaft und die Ladung des Schiffes ?
Wer Fidelma einmal in Höchstform erleben möchte,der lese dieses Buch. Fidelma nimmt mit Akribie und Finesse die Spur auf, räumt unaufhaltsam alle Steine aus dem Weg, scheut auch nicht davor zurück, Arroganz zu zeigen wenn sie ihr notwendig erscheint.
Die story ist spannend und gewährt sehr interessante Einblicke in das Leben in einem einsamen Frauenkloster - so wie es sicher die genau gleichen Spannungen seit Jahrtausenden in zahlreichen reinen Frauengemeinschaften gibt. Und dazu eine Detektivin, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen läßt.
Dieses Buch war für mich einer der Höhepunkte in der Serie und ich kann es nur empfehlen. Verschenken würde ich es allerdings nur, wenn ich wüßte, daß der Empfänger die ersten drei Bücher der Reihe schon hat. Dann aber - allerdings !
Lisa zu »Peter Tremayne: Die Tote im Klosterbrunnen«05.05.2007
Die Tote im Klosterbrunnen war auch für micht das erste Fidelma-Buch. Da ich gerne historische Romane und auch Krimis lese war diese Kombination ideal. Nach den ersten Seiten konnte ich es nicht mehr weglegen und habe es regelrecht verschlungen. Alle Akteure werden dem Leser nahe gebracht, so dass man sich ein sehr gutes Bild von jedem einzelnen machen kann. Die Vorgehensweise von Schwester Fidelma ist sehr spannend geschrieben und man fiebert regelrecht mit und möchte schnell weiterlesen, um eventuell die eigenen Gedanken bestätigt zu bekommen. M.E. sehr empfehlenswert, auch f mitür jemand, der sich nicht unbedingt für Historisches interessiert, denn es fließt locker im Text mit ein, so dass man nicht das Gefühl bekommt, eine geschichtliche Abhandlung zu lesen. Ich habe so die Wasseruhr kennen gelernt und war fasziniert. Also ein empfehlenswertes Buch mit Suchtgarantie
Andrea zu »Peter Tremayne: Die Tote im Klosterbrunnen«14.08.2006
"Die Tote im Klosterbrunnen" war das erste Fidelma-Buch, das ich gelesen habe.
Es war ganz billig bei Aldi zu haben und der Inhalt hörte sich recht interessant an!
Dann habe ich das Buch gelesen und ich muss sagen, mir gefällt es echt gut!
Super geschrieben und die Charaktere sind alle gut ausgebaut.
Besonders sympatisch waren mir Adnár und Odar, der Steuermann.
Dieses Buch kann man echt nur empfehlen wenn man sich für's historische interessiert.
Ihr Kommentar zu Die Tote im Klosterbrunnen

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.