Zeitpunkt.
20.05.1515

Ein Nashorn erobert Europa

Afonso de Albuquerque, der Vertreter der portugiesischen Krone in Indien, erhielt gegen Beginn des Jahrs 1514 ein Nashorn als Geschenk des Sultans Muzafar II. in Indien und beschloss, dieses Nashorn dem portugiesischen König Manuel I. als Geschenk mitzubringen. Anfang Januar 1515 startete die „Nossa Senhora da Ajuda“ in Begleitung zweier weiterer portugiesischer Schiffe und dem indischen Wärter Ocem von Goa aus die Seereise nach Lissabon, wo sie am 20. Mai 1515 ankamen. Das exotische Tier wurde in des Königs Menagerie untergebracht und trat am  3. Juni des Jahres auf Wunsch des Königs ein Duell gegen einen jungen Elefanten an, wobei sich der Elefant verwirrter zeigte als das Nashorn. Ende des Jahres wurde das Nashorn als Geschenk an den Medici-Papst Leo X. versprochen und auf die Reise nach Rom geschickt. In Marseille wollte der französische König Francois I. das Tier auf der Durchreise bewundern und bekam ihn dort am 24. Januar 1516 auf der Insel Château d’If präsentiert. Auf seiner Weiterreise Richtung Norden ertrank das angekettete Nashorn, als das Schiff in einem Sturm zerschellte. Der Kadaver wurde an einem Strand gefunden und präpariert, doch das ausgestopfte Exemplar wurde nicht mehr so berühmt wie das lebendige. Der endgültige Verbleib des Nashorns ist unbekannt. Albrecht Dürers berühmte Zeichnung eines „Rhinocerus“ beruht auf zwei Beschreibungen dieses Nashorns.

Ein Zeitpunkt. von Carsten Jaehner
Foto: © istock.com/SLA-central