Tai-Pan von James Clavell

Buchvorstellung

Tai-Pan von James Clavell

Originalausgabe erschienen 1966unter dem Titel „Tai-Pan“,deutsche Ausgabe erstmals 1967, 891 Seiten.ISBN 3-442-35807-8.Übersetzung ins Deutsche von Werner von Grünau.

»Tai-Pan« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

In Kürze:

Tai-Pan heißt in China der „;Oberste Führer“;, der die Macht wirklich in Händen hält. Ein solcher Tai-Pan ist der rothaarige, grünäugige Schotte Dirk Struan, ein Riese von einem Mann mit einem Willen aus Granit. Der Seefahrer und begnadete Kaufmann ist von dem Traum beseelt, Hongkong, die Insel vor der Küste Chinas, zum Sprungbrett in das geheimnisvolle Reich der Mitte und zur Britischen Kronkolonie zu machen. 1841 erreicht er schließlich sein Ziel – trotz aller hinterlistigen Fallgruben und kulturellen Gegensätze…

Ihre Meinung zu »James Clavell: Tai-Pan«

Edgar Reichel zu »James Clavell: Tai-Pan«10.12.2009
Habe das Buch vor mindestens 15 Jahren gelesen, und war total begeistert. Zumal ich mehrfach in Hongkong, und im Asiatischen Raum
war. Dieses Buch ist für jeden, der sich mit der Chinesischen Kultur, oder auch dem Leben in diesem Land anfreunden will, ein muss!! Es hilft wirklich die Mentalität , und das Denken der Chinesen zu verstehen.
Rolf.P zu »James Clavell: Tai-Pan«16.03.2008
Ein faszinierendes Buch über die Entstehung und Entwicklung Hongkongs, dies hört sich zunächst nach einer recht trockenen Handlung an, aber die Art und Weise, wie die Figuren miteinander umgehen, wie Liebe, Hass, Leidenschaft, Macht und Ehre in diesem Buch präsentiert werden ist wirklich Spitzenklasse.
Jeder, der sich für fremde Welten und die Vergangenheit interessiert, ist hier an der richtigen Stelle. Unglaublich fesselnd und realistisch lässt James Clavell seinen Leser in die Welt der Seefahrt und der Handelsgeschäfte abtauchen. Dabei erfährt der Leser nicht nur die Gefahren, welcher sich die Seefahrer zu dieser Zeit ausgesetzt fühlten.
Dieser Roman geht viel weiter, indem er die Gegensätze der verschiedenen Kulturen Japan und England einfängt. Wie immer bei James Clavell ist das Umfeld großartig recherchiert und seine Figuren sind lebendig in die Geschichte eingebunden.
All dies zusammen ergibt unter Zusammenspiel einer guten Zeitkenntnis von Clavell einen spannenden und mitreißenden Roman, den man nicht so schnell aus den Händen legt. Ein unvergleichlich packender, spannender und schöner Roman.
Gert Müller zu »James Clavell: Tai-Pan«30.06.2007
Das Buch Tai Pan von James Clavell ist einfach gesagt genial. Die Persönlichkeiten der einzelnen Personen sind so gut auf die Geschichte angepasst, dass sich der Leser einfach und schnell mit ihnen identifizieren kann. Jedoch kann es zu anfänglichen Schwirigkeiten kommen sich in das Meisterwerk hineinzulesen. Wenn man dies jedoch geschafft hat, kann man dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen, die Karakteren werden wie lang vermisste Freunde, die man nicht verlieren will durch beenden des Buches. Meine persönliche Meinung des Romanes ist, dass jeder es gelesen haben muss allein um das unerwartende und traurige, jedoch geniale Ende erlebt zu haben. Wenn ihr politisch strategische Geschichten mit einem tick Romantik im fernen Osten mögt, müsst ihr Tai Pan unbedingt lesen!
Ihr Kommentar zu Tai-Pan

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.