Die Herrin von Hay von Barbara Erskine

Buchvorstellung

Die Herrin von Hay von Barbara Erskine

Originalausgabe erschienen 1987unter dem Titel „Lady of Hay“,deutsche Ausgabe erstmals 1988, 574 Seiten.ISBN 3-453-03278-0.

»Die Herrin von Hay« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

Kurzgefasst:

„Geh zurück zu der Zeit vor Deiner Geburt …als Du eine andere Person warst in einer anderen Zeit...“ Das waren die Worte, die die englische Journalistin Jo vernahm, bevor sie zu ihrer Reise in die Vergangenheit aufbrach. Sie findet sich am Hofe König Johanns wieder – als Matilda, die schöne, leidenschaftliche Frau eines ungeliebten Barons. Immer häufiger schlüpft Jo in die Existenz dieser historischen Persönlichkeit, die vor Jahrhunderten auf tragische Weise ums Leben kam, bis ihr Leben mit dem Matildas beinahe aussichtslos verknüpft scheint …

 

Ihre Meinung zu »Barbara Erskine: Die Herrin von Hay«

Sagota zu »Barbara Erskine: Die Herrin von Hay«13.10.2011
Auch ich habe nach "Königreich der Schatten" vor kurzem "Die Herrin von Hay" gelesen: Wenn auch die "Webart" der Geschichten - Zeitreisen - die immer im Gestern und Heute spielen, die gleiche ist - ich konnte noch keine Autorin entdecken, die auf solch mystisch-historisch-interessante Weise geschichtliche Kapitel mit teils realen, teils fiktiven Handlungen so zauberhaft und interessant zu lesen miteinander verschlungen hat: Ein Buch der Autorin zu lesen ist so, wie wenn man einen wunderschönen Teppich betritt, der märchenhafte Farben und Fähigkeiten hat und dicht gewebt wurde: Ein Schmaus für die Liebhaber von Büchern! Von mir auch für dieses (4.) von B. Erskine gelesene Werk 89 Punkte.
Silky zu »Barbara Erskine: Die Herrin von Hay«26.01.2011
Bin total begeistert!!!Das war mein erster Roman von Barbara Erskine aber wird bestimmt nicht mein letzter sein.
Die Autorin kann die Spannung über die gesamten 570 Seiten halten. Ich konnte mir die Berge, die Burgen und die Protagonisten in der Gegenwart wie in der Vergangenheit bildlich vorstellen.Auch die geschichtlichen Ereignisse werden einem sehr nahe gebracht. Sehr schön und hilfreich ist auch das Nachwort und die Jahrestabelle der Autorin. Vielen Dank für soviel Lesespaß!!
Hedwig zu »Barbara Erskine: Die Herrin von Hay«10.01.2009
Einfach sensationell, nach "Königreich der Schatten" habe ich "De Herrin von Hay" gelesen, beide Bücher sind sehr ansprechend, geschichtlich sehr interessant, gut geschrieben. Bei beiden Erzählungen bleibt einem "die Luft weg", was es doch nicht alles gegeben hat früher und was Frauen so alles aushalten mussten bzw. es ja auch nicht überlebt haben.
Diese Bücher werde ich vielleicht nochmals lesen, weil sie so einzigartig sind.
Gleiches gilt für "die Tochter des Phönix", leider nur noch gebraucht zu haben, aber ein MUSS.
"Die Schatten von Mistley" haben mir auch super gut gefallen, das neue Buch habe ich schon länger zu Hause, aber noch nicht gelesen, darauf freue ich mich aber schon sehr.
Hedwig
Ihr Kommentar zu Die Herrin von Hay

Hinweis:Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Gründen zu löschen.Beachten und respektieren Sie jederzeit Urheberrecht und Privatsphäre.Werbung ist nicht gestattet.Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschut­zerklärung.