Ulrike Renk

Die Autorin Ulrike Renk wurde 1967 in Detmold geboren und wuchs in Dortmund auf. Sie studierte Literatur- und Medienwissenschaften in den USA und Anglistik, Literaturwissenschaften und Soziologie an der RWTH in Aachen. Nach dem Studium kümmerte sie sich erst einmal um ihre wachsende Familie.

Schon mit acht Jahren wollte Ulrike Renk Schriftstellerin werden und hat auch immer wieder kleinere Geschichten geschrieben, die allerdings nie veröffentlicht wurden. Nach der Geburt ihres vierten Kindes beschloss sie, es einfach wieder einmal zu machen, und so schrieb sie zunächst für die Schublade. Nach einiger Hilfe, u.a. von Andreas Eschbach, schrieb sie erste Kurzgeschichten, die auch schnell veröffentlicht wurden und so dein weiteren Weg ebneten.

Ab 1998 wurde das Schreiben für Ulrike Renk wieder ein zentraler Bestandteil in ihrem Leben. Sie begann wieder zu lektorirren und veröffentlichte Kurzgeschichten in Literaturzeitschriften und Anthologien. Mit Seidenstadt-Leichen kam 2005 ihr erster Kriminalroman um den Hauptkommissar Jürgen Fischer heraus, dem in dieser Reihe inzwischen drei weitere folgten. 2010 erschien mit Die Frau des Seidenwebers ihr erster historischer Roman.

Ulrike Renk lebt mit ihrem Lebensgefährten, vier Kindern und vielen Tieren seit 1995 in Krefeld und ist seit 2005 Mitherausgeberin des Web-Site Verlages.

Historische Romane von Ulrike Renk:

Weitere Romane von Ulrike Renk:

  • Jürgen Fischer-Reihe:
  • (2005) Seidenstadt-Leichen
  • (2006) Seidenstadt-Morde
  • (2007) Seidenstadt-Sumpf
  • (2008) Seidenstadt-Schweigen
  • (2009) Echo des Todes
  • (2010) Lohn des Todes

Mehr über Ulrike Renk: