Schnellübersicht der aktuellen Histo-Couch

Die ferne Hoffnung von Ellin Carsta

Hamburg 1888: Als der Familienpatriarch Peter Hansen aus dem Leben scheidet, bleiben seine Söhne Robert, Karl und Georg mit einer großen Aufgabe zurück: Wie können sie in diesen turbulenten Zeiten den Fortbestand des hoch verschuldeten Familienunternehmens und die gesellschaftliche Stellung der Hansens sichern? Eine Plantage im fernen Kamerun bietet die einmalige Chance, die stark wachsende Nachfrage nach Kakao zu bedienen. Was von einem Teil der Familie als großes Abenteuer gesehen wird, ist für die anderen schon in der Vorstellung ein Albtraum. "Leicht und locker lesbar", meint Karin Speck.

Buch des Jahres Die Sieger

Auch 2017 ist wieder eine unglaubliche Anzahl historischer Bücher erschienen! Die Redaktion hat gewählt und die Histo-Couch-Leser haben entschieden: Die Gewinner stehen fest.

Interview mit Ellin Carsta

"Aus einem Hobby wurde ein Beruf" - Die Histo-Couch im Interview mit Ellin Carsta über Kamerun, Pseudonyme und erste literarische Schritte

weitere aktuelle Besprechungen auf der Histo-Couch:

Herr Maschine oder vom wunderlichen Leben und Sterben des Julien Offray de La Mettrie von Bernd Schuchter

Julien Offray de La Mettrie (1709-1751), Gottseibeiuns der französischen Frühaufklärung, lebte als Arzt, Sozialreformer und klandestiner Autor und Philosoph gleich mehrere Leben, ehe er – von Diderot, Voltaire und dem halben intellektuellen Europa gehasst – in Potsdam seinen berühmten Pastetentod starb. Was kann uns Herr Maschine, wie La Mettrie nach seinem berühmtesten Buch L’Homme Machine genannt wurde, heute noch erzählen? Als Mediziner ein Freund der Schwachen und Kritiker der Ärzteschaft, als Philosoph ein origineller Denker des Materialismus, der früh das Gewaltpotenzial aller Religionen anprangert. "Historisch wertvoll", resümiert Carsten Jaehner.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Aufklärung

Die siebte Leiche von Vlastimil Vondruska

Tschechien im 13. Jahrhundert: Mitten im tiefsten Winter gerät der königliche Prokurator Ulrich von Kulm in einen heftigen Schneesturm. Er findet Zuflucht in einer abgelegenen Burg, in der seltsame Dinge vor sich gehen: Jedes Jahr im Advent kommt es zu einem mysteriösen Todesfall. Die Burgbewohner sprechen von einem schrecklichen Fluch, aber davon will Ulrich nichts wissen. Gemeinsam mit seinem Knappen Otto geht er der Sache auf den Grund. Doch er kann nicht verhindern, dass auch in diesem Jahr wieder ein Mord geschieht … "Reizvoll und kurzweilig", findet Nicole Goersch.

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Hochmittelalter

Die Akte Mata Hari von Antje Windgassen

Henri Tailleur steht vor dem größten Fall seiner Karriere. Zusammen mit dem Staranwalt Eduart Clunet verteidigt er die berühmte Spionin Mata Hari. Für die Franzosen steht die Schuld der Femme fatale bereits fest. Um das Unmögliche möglich zu machen und seine Mandantin zu entlasten, beschließt Tailleur, nach Deutschland zu reisen. Er hofft, in Berlin Beweise für ihre Unschuld zu finden. Es ist ein riskantes Unterfangen, denn beide Nationen stehen sich im Ersten Weltkrieg erbittert gegenüber. Und ihm bleibt nicht viel Zeit, bis der Prozess beginnt. "Ein wunderbar erzählter Roman", meint Rita Dell'Agnese.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Die Spionin von Paulo Coelho

Mata Hari. Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein. "Lesenswert", urteilt Bettina Weiß.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege