Schnellübersicht der aktuellen Histo-Couch

Das Land der roten Sonne von Harmony Verna

Australien, 1898: Ein Mädchen wird mitten in der Wüste gefunden und in letzter Minute gerettet. Im Waisenhaus wächst Leonora in inniger Verbundenheit mit dem kleinen James auf. Doch dann werden die beiden auseinandergerissen. Aus Irland eingewanderte Verwandte holen James zu sich auf die Farm, während Leonora fortan in Amerika leben soll. Jahre später kehrt sie als Ehefrau eines reichen Minenbesitzers nach Australien zurück. Als sie James wiedertrifft, wird ihr bewusst, dass ihr Herz immer nur einem gehörte. Dann aber wird sie vor eine schwere Entscheidung gestellt und glaubt, den Mann ihres Lebens für immer zu verlieren. "Ein schöner Liebesroman", so Karin Speck.

Interview mit Tatjana Rese

"Mit klugem Witz den Hals aus der Schlinge ziehen" - Die Histo-Couch im Interview mit Tatjana Rese über ihren Schreibpartner Mathias Eckholdt, Martin Luther und die Wormser Geschichte

weitere aktuelle Besprechungen auf der Histo-Couch:

Lumpenball von Marina Barth

Köln in den 1930er Jahren: Das Nachtleben sprüht vor Freizügigkeit und Kreativität. Frauen entdecken Selbstbestimmtheit und Kreativität. Die quirlige Künstlerszene dreht dem bürgerlichen Karneval auf ihren »Lumpenbällen« eine lange Nase und bildet einen Gegenpol zur sich radikalisierenden politischen Stimmung. Für die junge Fanny, Puppenspielerin am Hänneschen-Theater, wird es ihr erster und letzter Lumpenball sein, denn ihre Welt verändert sich über Nacht dramatisch. "Ein ganz besonderer Roman", sagt Annette Gloser.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Fest der Finsternis von Ulf Torreck

Paris im September 1805. Der intrigante Polizeiminister Joseph Fouché regiert die Stadt mit eiserner Hand. Doch die Bewohner der Weltmetropole sind ergriffen von Angst. In finsteren Gassen werden die Leichen blutjunger Mädchen gefunden, die Brutalität der Morde ist beispiellos. Der für seinen Jagdinstinkt berühmte Polizist Louis Marais arbeitet wie besessen an dem Fall. Marais weiß, dass es ein Monster braucht, um ein Monster zu jagen. Er greift auf die Hilfe eines alten Bekannten zurück, der hinter den Mauern des Irrenhauses von Charenton sein Leben fristet. Doch damit führt Marais den Alptraum erst zu seiner wahren Größe ... "Ein kleines Juwel" grub Christina Wohlgemuth aus.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Kaiserreiche

Die Blutritter von Robyn Young

Akkon, Anno Domini 1274: Der junge Tempelritter Will Campbell wurde ausgebildet, um im Heiligen Land gegen den Feind in die Schlacht zu ziehen. Doch als Mitglied der »Bruderschaft«, einer geheimen Gruppe innerhalb des Ordens, ist er auch ein Mann des Friedens. Ein mühsam errungener Waffenstillstand droht bereits wieder gebrochen zu werden, führt doch die Gier nach Macht, Reichtum und Einfluss auf beiden Seiten zu gefährlichen Intrigen und Verrat. Als neue Kämpfe sich abzuzeichnen beginnen, steht Will zwischen seinem Eid als Templer, seiner verborgenen Rolle in der Bruderschaft – und seinen Gefühlen für Elwen, der Frau, die er liebt, aber nicht heiraten darf … Nicole Goersch liess sich "gerne in die Zeit entführen".

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Hochmittelalter

Das Lied der Seherin von Sandra Lessmann

1670 ist Irland tief gespalten: Protestantische Adlige herrschen über die katholische Landbevölkerung, deren Alltag vom Glauben an Feen und Kobolde bestimmt wird. Und längst sind die Wunden nicht verheilt, die Oliver Cromwell geschlagen hat. So wundert es den Jesuitenpater Jeremy Blackshaw nur wenig, dass ihm und seinen Freunden Amoret St. Clair und Breandán, der gerade geadelt wurde, bei ihrer Ankunft auf dessen Besitz offenes Misstrauen entgegenschlägt. Als ein Nachbar nach einem Streit mit Breandán tot aufgefunden wird, wird Jeremys kriminalistischer Spürsinn dringender gebraucht denn je. "Gute Unterhaltung" für Annette Gloser.

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Hochmittelalter