Schnellübersicht der aktuellen Belletristik-Couch

Die Schönheitskönigin von Jerusalem von Sarit Yishai-Levi

Strahlend, lebenslustig und wunderschön ist Luna Ermoza mit den grünen Augen. Doch ihre Ehe ist ein Desaster hinter perfekter Fassade, und für ihre Tochter Gabriela kann sie keinerlei Zärtlichkeit empfinden wie einst ihre Mutter Rosa für sie. Denn während das Delikatessengeschäft Rafael Ermoza und Söhne im Jerusalemer Machane-Jehuda-Markt floriert, scheint auf den Frauen der Familie ein Fluch zu lasten, der ihnen das Glück in der Liebe verwehrt und sie verbittern lässt. "Große Literatur", meint Annette Gloser.

Interview mit Stefan Rothbart

"Es braucht immer die fiktionale Kreativität des Autors" - Die Histo-Couch im Interview mit Stefan Rothbart über Napoleon, Österreicher und seine Arbeit beim Film.

Historikus vor 5: Vom anderen Ende der Welt

Der Debütroman von Liv Winterberg überzeugte unsere Redaktion für die Juni-Ausgabe 2011. Eine Frau begibt sich als Mann verkleidet im späten 18. Jahrhundert auf eine Expeditionsfahrt. "Gelungen und tiefgründig", meint Rita Dell'Agnese.

Weitere aktuelle Besprechungen im Juni auf der Histo-Couch:

Die Töchter von Rosengarten von Gudrun Maria Krickl

Rosengarten bei Hall, 1634: Inmitten der Wirren des Dreißigjährigen Krieges pflegt die Bauerntochter Marie den schwer verletzten böhmischen Adeligen Janek von Schwanberg gesund. Sie verliebt sich in den beeindruckenden Regimentsführer, doch die zarte Romanze endet, als Janek weiterzieht. Wenige Monate später kommt es bei Nördlingen zur Entscheidungsschlacht. Die mit Schweden verbündete württembergische Armee erleidet eine katastrophale Niederlage, der Herzog verlässt daraufhin überstürzt sein Land und gibt es den Feinden preis. Bald sieht Marie keine Zukunft mehr in ihrer Heimat, denn im Schlepptau der fremden Söldnerheere kommen Gewalt und Not, die Pest und der Tod. Gemeinsam mit ihrer Schwester und einem Knecht macht sie sich auf den Weg ins sichere Straßburg, nicht ahnend, welche Folgen diese Entscheidung haben wird. "Einfach spannend", so Karin Speck.

» mehr historische Romane aus der Epoche Der Dreißigjährige Krieg

Ein Sommer in Irland von Ricarda Martin

Caroline wird von ihrem Chef nach Irland geschickt, um dort auf einem idyllischen Cottage nach einem wertvollen alten Buch zu forschen und es bei einer Auktion zu ersteigern. Da sie die Sommerferien mit ihrer jugendlichen Tochter Kim verbringen will, muss diese gegen ihren Willen mit nach Irland reisen. Die Suche nach dem alten Buch wird für Caroline und Kim zu einer Suche nach einem Familiengeheimnis und ihren eigenen Wurzeln. Die Reise und die traumhafte Umgebung Irlands helfen den beiden, wieder näher als Familie zusammenzufinden. Auch die Liebe findet Einzug in die kleine Familie, wird an Ende Irland für die beiden das große Glück bedeuten? "Gute Unterhaltung" für Rita Dell'Agnese.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

Sherlock Holmes und der Golem von Prag von Klaus-Peter Walter

Sherlock Holmes plant überraschend eine Reise nach Prag. Lockt ihn etwa die Nachricht des Versicherungs-Concipisten und Schriftstellers Dr. Franz Kafka? Der nämlich glaubt, einem leibhaftigen Golem, jener furchterregenden Gestalt aus der jüdischen Legende, begegnet zu sein. In Wahrheit schickt sein Bruder Mycroft, der ein hohes inoffizielles Amt in Whitehall bekleidet, ihn auf geheime Mission. Jemand verkauft militärische Geheimnisse auch solche aus Großbritannien nach Russland. Und so führen die Ermittlungen sie zu der russischen Kriminalschriftstellerin Marietta Schaginjan und zu dem zwielichtigen Oberst Redl vom k.u.k.-Geheimdienst... "Chapeau!", zieht Jörg Kijanksi den Hut.

» mehr historische Romane aus der Epoche Die Weltkriege

1809 - Die letzte Festung von Stefan Rothbart

Steiermark 1809. Es herrscht Krieg zwischen Napoleon und Österreich. Als feindliche Truppen in das Land einfallen, wird die alte Festungsstadt Grätz zur letzten Bastion. Es kommt zur Belagerung und der sturköpfige Major Hackher soll das größte Bollwerk der Habsburger gegen den übermächtigen Feind um jeden Preis halten. Ein aussichtsloses Unterfangen, bei dem er nicht nur das Schicksal seiner Männer, sondern das einer ganzen Stadt aufs Spiel setzt. Für Christina Wohlgemuth "weiß der Roman auf ganzer Linie zu überzeugen".

» mehr historische Romane aus der Epoche Das Zeitalter Napoleons