Regine Leisner

Regine Leisner wurde 1954 in Schwend in der Oberpfalz geboren und studierte nach dem Abitur in Nürnberg Germanistik, allerdings nur für zwei Semester. Stattdessen machte sie eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Siemens AG in Nürnberg und in Berlin und war für das Unternehmen anschließend in Berlin und Erlangen tätig. Ihr Bereiche dort waren Personalwesen, EDV-Organisation und Strategische Planung.

1988 stieg sie aus dem Industriejob aus und arbeitete für ein tibetisch-buddhistisches Studien- und Meditationszentrum, das sie zuvor mitbegründet hatte. Dies tat sie für viele Jahre und machte in dieser Zeit viele Erfahrungen in Moderation und Anleitung von verschiedensten Seminaren, und hier begann auch ihre publizistische Tätigkeit. Mit der Zeit kristallisierte sich immer mehr die humanistische Psychologie als ihr Schwerpunkt heraus, und so ergänzte sie ihre Ausbuldung durch entsprechende Qualifikationen und Fortbildungen und arbeitet heute seit vielen Jahren als selbstständige Beraterin, Kommunikationstrainerin und Coach. Hierzu hat sie auch Fachliteratur veröffentlicht.

Das Interesse am Lesen, Forschen, Recherchieren und die Geschichte ihrer Heimat führte sie letztlich auch zum Schreiben von historischen Romanen, und so entstanden die Rabenfrau-Romane, deren erster Band „Die Rabenfrau“ nach vier Jahren Arbeit, wovon die ersten zwei nur für Recherche genutzt wurden, im Jahr 2007 erschien. Der zweite Teil „Unter dem Rabenmond“ erschien im Herbst 2008. Bislang ist eine insgesamt fünfteilige Reihe geplant.

Neben der Erforschung alter Kulturen liest Regine Leisner gerne, tanzt, geht gern essen und reitet in der Rhön aus. Sie hört gerne Musik von Beethoven bis Garbarek und liebt lange Spaziergänge mit ihrem Mann und zwei Hunden. Alle zusammen leben in Humprechtshausen in Unterfranken, von wo aus Regine Leisner auch ihre Seminare organisiert.

Historische Romane von Regine Leisner:

Mehr über Regine Leisner: