Historische Romane über den Ersten und Zweiten Weltkrieg

Seite:

Die Schönheitskönigin von Jerusalem Rezension, Buchbesprechungvon Sarit Yishai-Levi

Tipp der Redaktion
97 (7 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2016,618 Seiten

auf 6 Merkzetteln,
in 4 Bücherregalen.

Strahlend, lebenslustig und wunderschön ist Luna Ermoza mit den grünen Augen. Doch ihre Ehe ist ein Desaster hinter perfekter Fassade, und für ihre Tochter Gabriela kann sie keinerlei Zärtlichkeit empfinden wie einst ihre Mutter Rosa für sie. Denn während das Delikatessengeschäft Rafael Ermoza & Söhne im Jerusalemer Machane-Jehuda-Markt floriert, scheint auf den Frauen der Familie ein Fluch zu lasten, der ihnen das Glück in der Liebe verwehrt und sie verbittern lässt. Sarit Yishai-Levi erzählt das Schicksal vierer Generationen der sephardischen Familie mit den bewegtesten Jahrzehnten israelischer Geschichte. [...]

direkt zum Buch Sarit Yishai-Levi: Die Schönheitskönigin von Jerusalem

Schlagwörter

Eins wollt ich dir noch sagen Rezension, Buchbesprechungvon Louisa Young

Tipp der Redaktion
83 (2 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2011,432 Seiten

auf 5 Merkzetteln,
in 3 Bücherregalen.

London, 1907: Nadine und Riley lernen sich als Kinder kennen. Sie, Tochter aus reichem Hause, und er ein Kind des Arbeiterviertels. Als sie sich verlieben, hintertreibt ihre Mutter die nicht standesgemäße Beziehung. Verzweifelt meldet sich Riley freiwillig an die Front. Und findet sich wieder im alles zermalmenden Wahnsinn des Ersten Weltkrieges. Nur die Briefe von Nadine halten ihn am Leben. Dann wird Riley verwundet, und unter einem Vorwand löst er die Verlobung. Die am Boden zerstörte Nadine lässt sich als Lazarettschwester nach Frankreich versetzen und hofft, Riley dort zu vergessen. Was beide nicht wissen: Jemand ist überzeugt, dass sie eine zweite Chance verdienen. [...]

direkt zum Buch Louisa Young: Eins wollt ich dir noch sagen

Schlagwörter

Alles, worauf wir hofften von Louisa Young

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2016,352 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

London, 1919. Der große Krieg ist vorbei, endlich kann Nadine ihren von den Kämpfen gezeichneten Riley heiraten. Doch Normalität scheint unmöglich. Erst ihre Hochzeitsreise durch das aufgewühlte Italien hilft Nadine und Riley, ihre Ehe auf Liebe zu gründen statt auf Abhängigkeit und Mitleid. Auf dem Landsitz Locke Hill wohnen Nadines Freunde Julia und Peter zwar in einem Haus zusammen, doch sie leben meilenweit voneinander entfernt. Seine Schuldgefühle den Gefallenen gegenüber und die Traumata des Krieges belasten die Ehe schwer. Und während Nadine und Riley der gesellschaftliche Aufstieg in der sich neu findenden Nachkriegswelt gelingt, können Peter und Julia keinen Frieden mit der Vergangenheit schließen. Erst auf einer gemeinsamen Reise nach Frankreich beginnen die Freunde sich einzugestehen, was sie in den Schlachten des Krieges verloren haben. [...]

direkt zum Buch Louisa Young: Alles, worauf wir hofften

Schlagwörter

Eine Münze in neun Händen von Marguerite Yourcenar

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1987,192 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Italien, Anfang der 30er Jahre. Nach der Ermordung des Sozialistenführers und erbitterten Faschismusgegners Matteotti hat Mussolini die absolute Herrschaft an sich gerissen. Doch im politischen Untergrund schwelt ein gefährlicher Brand. [...]

direkt zum Buch Marguerite Yourcenar: Eine Münze in neun Händen

Alexis oder der vergebliche Kampf von Marguerite Yourcenar

100 (1 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1956,128 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in 1 Bücherregal.

Von Frauen in einem verarmten adeligen Haushalt aufgezogen, von wohlmeinenden Verwandten protegiert, fristet Alexis sein Leben als Klavierlehrer und Pianist. Als er die stille, reiche Monika kennenlernt, wird er in eine bequeme Ehe gedrängt. Zu spät erkennt er seine Homosexualität, zu spät bekennt er sich zu ihr, bis die Trennung unausweichlich wird. [...]

direkt zum Buch Marguerite Yourcenar: Alexis oder der vergebliche Kampf

Der Fangschuß von Marguerite Yourcenar

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:1978,176 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

1919. Im Baltikum herrscht Bürgerkrieg. Mit einem Trupp von Weißgardisten kommt der preußische Offizier Erich von Lhomond nach Kratovice. Dort leben in einem halbzerstörten Schloß sein Jugendfreund Konrad von Reval und dessen Schwester Sophie. Inmitten der Kriegswirren entwickelt sich eine Geschichte voll erotischer Spannung. [...]

direkt zum Buch Marguerite Yourcenar: Der Fangschuß

Der Duft des Regenwalds von Rosa Zapato

82 (3 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2013,592 Seiten

auf 7 Merkzetteln,
in 5 Bücherregalen.

Veracruz, 1903: Alice Wegener hat die weite Reise von Berlin nach Mexiko angetreten, um ihren Bruder Patrick zu besuchen. Doch es kommt nicht zu einem Wiedersehen - Patrick wurde im Dschungel Opfer eines Verbrechens. Als Alice näheres zu den Umständen wissen möchte, stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. So stellt Alice ihre Nachforschungen auf eigene Faust an und bringt neben der Wahrheit über Patricks Tod auch das Geheimnis einer Maya-Prinzessin ans Licht - das letztendlich auch sie zur wahren Liebe führt ... [...]

direkt zum Buch Rosa Zapato: Der Duft des Regenwalds

Schlagwörter

Donaunebel Rezension, Buchbesprechungvon Stefanie Zesewitz

64 (6 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2015,420 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Theo Brunner ist der Inbegriff eines charmanten Wieners, dem die Mädchen reihenweise erliegen. Auch die russische Adlige Aglaja Struzhanova verliebt sich widerstrebend in Theo, denn sie hat erst vor Kurzem in den Revolutionswirren ihre Geliebte verloren und will sich ihre Gefühle für Theo nicht eingestehen. Theos Leben ist eine Gratwanderung, denn obgleich sie von allen für einen jungen Mann gehalten wird, verbirgt sich hinter dem unwiderstehlichen Herrn Brunner die nicht minder bezaubernde Theodora, die eine Profession gewählt hat, in der sie als Frau niemals eine Chance gehabt hätte: das Bestattungsgewerbe. Kenntnisreich und respektvoll umsorgt Theo die Verstorbenen bei Pietät Huber, bis der Chef ihr auf die Schliche kommt und Theo die Zeit des Ersten Weltkrieges im Leichenkeller eines Krankenhauses verbringt, wo sie ihre Techniken perfektioniert. Als sie und Aglaja sich näher kommen und Theo ihre Identität lüftet, beginnen die Schwierigkeiten erst richtig, denn in Österreich stehen Beziehungen zwischen Frauen noch unter Strafe. [...]

direkt zum Buch Stefanie Zesewitz: Donaunebel

Schlagwörter

Wie ein Versprechen Rezension, Buchbesprechungvon Stefanie Zesewitz

75 (8 Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2013,405 Seiten

auf 1 Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

Dina Harms ist erst achtzehn, als sie im Herbst 1928 aus der ostfriesischen Provinz in Hamburg eintrifft. Was wird hier auf sie warten? Vorerst einmal nur Tante Luise und die Hauswirtschaftsschule, der einzige Grund, den ihre Mutter akzeptiert hat, um sie gehen zu lassen. Doch wenige Monate später fliegt Dina von der Schule und muss um ihr Leben in der Großstadt kämpfen. Als sie dem Fotografen Siegfried Lohmann begegnet, bietet er ihr einen Ausweg an: Sie beginnt eine Lehre bei ihm, was ihr deutlich mehr liegt als das Hausfrauen-ABC. In Siegfrieds Atelier lernt sie die Medizinstudentin und Lebefrau Selene von Merten kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Sehr bald schon sind Selenes undurchsichtige Vergangenheit und ihre exaltierte Ex-Geliebte Dinas geringstes Problem, denn Anfang der 1930er Jahre gewinnen die Nazis auch im liberalen Hamburg schnell an Boden. Selene ist Kommunistin, sympathisiert mit dem verbotenen Rotfrontkämpferbund und überredet Dina dazu, Fotos für illegale Publikationen zu machen. Damit rückt sie Dina ebenfalls in gefährliche Nähe zu ihrem eigenen Tun. Als sich die Schlinge um beide zusammenzieht, trifft Dina eine folgenschwere Entscheidung. [...]

direkt zum Buch Stefanie Zesewitz: Wie ein Versprechen

Schlagwörter

Sonny Boy von Annejet van der Zijl

(keine Stimmen) für

erstmals auf Deutsch:2006,224 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Im Jahr 1930 nimmt Rika van der Lans in ihrer kleinen Wohnung in Den Haag einen Untermieter auf: den 17 Jahre jüngeren, schwarzen Studenten Waldemar Nods aus Surinam. Gegen alle Konventionen verlieben sie sich ineinander, ein Jahr später wird ihr Sohn geboren. Die beiden heiraten und eröffnen im liberalen Scheveningen eine kleine Pension. Als die Nationalsozialisten in Holland einmarschieren, verstecken Waldemar und Rika dort Menschen - Juden, politisch Verfolgte, einen Deserteur. 1944 werden sie verraten.  [...]

direkt zum Buch Annejet van der Zijl: Sonny Boy

Schlagwörter

Seite: