Historische Kriminalromane über das Mittelalter

Seite:
(keine Stimmen) für

Die Osterländische Gräfin von Sylke Tannhäuser

Die junge Gräfin Bertha wird dem polnischen Grafen Waclewic versprochen, ihr Herz schlägt jedoch für den jungen Dedo aus dem Haus der Wettiner. Gemeinsam mit ihrer Freundin Gesine macht sie sich auf, Dedo ihre Liebe zu gestehen, doch Gesine wird auf dem Weg ermordet. Bertha hält ihren Bräutigam für den Mörder, verletzt ihn schwer und flieht nach Schwertau. Hier geschehen rätselhafte Morde. Ein grausamer Täter tötet junge Mädchen - doch sein eigentliches Begehr ist Bertha... [...]

direkt zum Buch Sylke Tannhäuser: Die Osterländische Gräfin

erstmals auf Deutsch: 2011, 400 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

(keine Stimmen) für

Tödliches Rätsel von Paul Harding

Im Sommer 1380: Ein Menschenfischer zieht die Leiche eines Schreibers aus der Themse. Es stellt sich heraus, daß der Tod nicht durch Ertrinken eintrat. Innerhalb kurzer Zeit kommen ein Geldverleiher und weitere Schreiber der Kanzlei vom Grünen Wachs, die für das Ausstellen königlicher Urkunden zuständig ist, auf mysteriöse Weise ums Leben. Bei jedem der Toten findet sich ein Stück Pergament mit einem Rätsel. Welches Geheimnis verbindet die Toten miteinander? Sir John Cranston, Coroner des Königs, und sein Sekretär, der Dominikaner Athelstan, müssen das Rätsel lösen, wenn sie weiteres Unglück verhindern wollen. [...]

direkt zum Buch Paul Harding: Tödliches Rätsel

erstmals auf Deutsch: 1998, 304 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in 5 Bücherregalen.

23 (7 Stimmen) für

Das Testament des Satans von Barbara Goldstein

1449. Im Auftrag des Papstes sucht die florentinische Buchhändlerin Alessandra d'Ascoli in der Abtei Mont-Saint-Michel nach einer uralten Reliquie: dem Testament des Satans. Ein Mönch wird ermordet, weitere Tote folgen. Sie sind von rätselhaften Zeichen aus Blut umgeben. Sind sie die Opfer des uralten Fluchs, der auf dem Testament liegen soll? In sturmumtoster Nacht entbrennt ein dramatischer Kampf auf Leben und Tod ... [...]

direkt zum Buch Barbara Goldstein: Das Testament des Satans

erstmals auf Deutsch: 2013, 576 Seiten

auf 10 Merkzetteln,
in 5 Bücherregalen.

38 (2 Stimmen) für

Des Satans Schatten von F.G. Klimmek

Lange hat es Frederik von dem Kerkhof, den professionellen Mörder und ehemaligen Spion im Dienste des Fürstbischofs von Münster, nicht in seinem holländischen Exil gehalten. [...]

direkt zum Buch F.G. Klimmek: Des Satans Schatten

erstmals auf Deutsch: 2005, 284 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

44 (7 Stimmen) für

Der Raben Speise Rezension, Buchbesprechung von F.G. Klimmek

1534. Die Wiedertäufer haben den Bischof aus Münster vertrieben und die Herrschaft übernommen. Exzesse wie Bildersturm, Vielweiberei und Hinrichtungen sind an der Tagesordnung. Der Bischof ist gezwungen, mit enormem Aufwand die eigene Stadt zu belagern. Umso härter trifft ihn die Nachricht, dass ein Bote, der Geld und Hilfe bringen sollte, unterwegs getötet wurde und seine Fracht verschwunden ist. [...]

direkt zum Buch F.G. Klimmek: Der Raben Speise

erstmals auf Deutsch: 2004, 224 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in 2 Bücherregalen.

48 (8 Stimmen) für

Die Konkubine des Erzbischofs von Stefan Blankertz

Köln im Jahre 1252. Kann eine Sünderin, die Konkubine des Erzbischofs Konrad von Hochstaden gar, heilig sein? Die Anhängerinnen der stadtbekannten Heilerin Magdalena jedenfalls sind davon überzeugt. Eine junge, hochschwangere Magd von Magdalena zeichnet die letzten Monate im Leben dieser ebenso starken wie klugen Frau auf. Verwickelt in einen mysteriösen Mordfall, in eine erotische Affäre mit einem arabischen Abenteurer und in einen Aufstand der Kölner Bürger gegen ihren Erzbischof, verliert Magdalena den Boden unter den Füßen.  [...]

direkt zum Buch Stefan Blankertz: Die Konkubine des Erzbischofs

erstmals auf Deutsch: 2001, 240 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

48 (5 Stimmen) für

Der Bund der silbernen Lanze Rezension, Buchbesprechung von Claudia Schulligen

Das Jahr 1147. Trier steht vor dem Zweiten Kreuzzug. Während die Stadt in Erwartung des Papstes kopfsteht, wird ein Feind des mächtigen Erzbischofs in seinem Blut aufgefunden. Die kluge Klosterschülerin Laetitia macht sich auf die Suche nach dem Mörder und muss sich gegen einen fanatischen Templer durchsetzen. Sie stößt auf die Spur eines geheimnisvollen Bundes und deckt eine teuflische Intrige auf, die bis in die höchsten Kreise kirchlicher Macht führt und alles Vorstellbare sprengt. [...]

direkt zum Buch Claudia Schulligen: Der Bund der silbernen Lanze

erstmals auf Deutsch: 2013, 378 Seiten

auf 3 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

50 (3 Stimmen) für

Troubadour Rezension, Buchbesprechung von Mary Hoffman

Südfrankreich im 13. Jahrhundert. Elinor liebt Bertrand, den Troubadour, doch für ihre Eltern kommt eine solch unstandesgemäße Verbindung nicht in Frage. Sie haben sie mit einem älteren Adligen verlobt. Um der Hochzeit zu entgehen, flieht Elinor aus dem elterlichen Schloss und macht sich auf die Suche nach Bertrand. Unterdessen wird dieser Zeuge eines brutalen Mordes am päpstlichen Gesandten. Blutige Rache des Papstes ist gewiss, und Bertrand ahnt, dass es die verhassten Katharer treffen wird. Er muss seine Glaubensbrüder schnellstmöglich warnen. Als Elinor und Bertrand sich wiedersehen, wütet ein grausamer Krieg, der keinen Stein auf dem anderen, keine Menschenseele unberührt lassen wird... [...]

direkt zum Buch Mary Hoffman: Troubadour

erstmals auf Deutsch: 2011, 336 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

51 (2 Stimmen) für

Der Bote von Waldtraut Lewin

Die drei von der Wolfsbande sollen einen Königsboten in wichtiger Mission treffen. Doch als sie in seinem Versteck eintreffen, stehen sie vor einem neuen Fall... [...]

direkt zum Buch Waldtraut Lewin: Der Bote

erstmals auf Deutsch: 2001, 159 Seiten

auf keinem Merkzettel,
in keinem Bücherregal.

52 (6 Stimmen) für

Demudis von Stefan Blankertz

Köln im Jahr 1327: Meister Eckhart verliest seine Verteidigungsrede vor der Inquisition. Wie konnte es ausgerechnet gegen ihn zu einer Anklage wegen Ketzerei kommen? Und was hat diese mit dem Tod einer Laienschwester aus dem benachbarten Beginen-Konvent zu tun? Schwester Demudis, mit den Ermittlungen betraut, deckt mörderische Intrigen und dunkle Geheimnisse auf, kann jedoch vor der Enthüllung der letzten Wahrheit einen weiteren Toten nicht verhindern.  [...]

direkt zum Buch Stefan Blankertz: Demudis

erstmals auf Deutsch: 2005, 288 Seiten

auf 9 Merkzetteln,
in keinem Bücherregal.

Seite:

Seiten-Funktionen:

über die Histo-Couch:

Histo-Couch.de ist ein Projekt der Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.
Copyright © 2006–2014 Literatur-Couch Medien GmbH & Co. KG.