C.S. Forester

Cecil Scott Forester heißt eigentlich Cecil Lewis Troughton Smith und wurde am 27. August 1899 in Kairo, Ägypten geboren, wo sein Vater Lehrer im Dienst der ägyptischen Regierung war. Nach der Rückkehr nach England besuchte er das College in London und begann anschließend ein Medizinstudium.

Nachdem einige seiner Gedichte in Londoner Zeitungen abgedruckt wurden, entschied er sich im Jahr 1921, sein Medizinstudium abzubrechen und unter dem Pseudonym C.S. Forester zunächst als Journalist sein Brot zu verdienen. Er berichtete als Korrespondent für die Londoner Times aus dem Spanischen Bürgerkrieg und wurde anschließend in die von Deutschland annektierte Tschechoslowakei versetzt.

Im Zweiten Weltkrieg schrieb er zunächst für das britische Propagandabüro in England, anschließend für das in den USA, wo er nach dem Krieg auch blieb. Er ließ seine Frau und seine beiden Söhne nachkommen und lebte in Los Angeles, New York und San Francisco, wo er später auch ein zweites Mal heiratete.

In England war er bereits durch die Kriminalromane Payment Deferred und Plain Murder bekannt geworden, die als frühe Beispiele für die moderne Kriminalliteratur gelten. Zum ersten Mal standen hier der Mord und das Motiv im Vordergrund, was bis dahin nicht üblich war. Mit The General, einem Roman über den Ersten Weltkrieg aus der Sicht hoher Militärs, wurde er schließlich weltberühmt.

Mit der maritimen Reihe um Horatio Hornblower, der in der Zeit der Napoleonischen Kriege Abenteuer auf See erlebt, gelang ihm schließlich der endgültige Durchbruch. Die Reihe kam insgesamt auf zwölf Bände, wobei die beiden letzten in Deutschland zu einem zusammengefasst wurden. Die Chronologie der Ereignisse in den Büchern entspricht nicht der Chronologie der Erscheinungsdaten der Bücher, bilden aber am Ende einen kompletten Zyklus. Zudem wechselten die Titel der Originalausgaben gelegentlich. Die ersten drei Bände dieses Zyklus wurden unter dem Titel Des Königs Admiral mit Gregory Peck als Hornblower verfilmt.

Zahlreiche Bücher von C.S. Forester wurden verfilmt, darunter auch das Buch The African Queen, das mit Humphrey Bogart und Katherine Hepburn 1951 zum Welterfolg wurde. Neben den Segelromanen und den Abenteuerromanen verfasst Forester auch Biographien, Sachbücher, Kinderbücher, Historische Sachbücher sowie zwei Theaterstücke

Forester starb am 2. April 1966 in Fullerton in Kalifornien, ohne seinen letzten Roman beendet zu haben. In Großbritannien kümmert sich seit einiger Zeit die C.S. Forester Society um das Andenken an diesen großen Autor.

Historische Romane von C. S. Forester:

Weitere Romane von C.S. Forester:

  • (1924) Pawn Among Kings
  • (1926) Zahlungsaufschub
    Payment Deferred
  • (1927) Love Lies Dreaming
  • (1927) The Wonderful Week
  • (1928) The Shadow of the Hawk
  • (1929) Brown on Resolution
  • (1930) Ein glatter Mord
    Plain Murder
  • (1932) Tod den Franzosen
    Death to the French
  • (1933) Die Kanone
    The Gun
  • (1934) The Peacemaker
  • (1935) Die „;African Queen“
    The African Queen
  • (1936) Ein General
    The General
  • (1941) Der Kapitän aus Connecticut
    Captain from Connecticut
  • (1943) Das Schiff
    The Ship
  • (1948) The Sky and the forest
  • (1950) Randall
    Randall and the River of Time
  • (1955) Konvoi 1943
    The Good Shepherd

Mehr über C.S. Forester: