Das Kreidekreuz von Ulrike Schweikert

Buchvorstellung

Das Kreidekreuz von Ulrike Schweikert

Originalausgabe erschienen 2004unter dem Titel „Das Kreidekreuz“,, 580 Seiten.ISBN 3-426-66095-4.

»Das Kreidekreuz« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Auf Drängen ihrer Familie und nicht aus Liebe hat Anne Katharina Vogelmann den Salzsieder und Ratsherrn Michel geheiratet. Als die Unruhen der Bauernkriege und ihre zu allem entschlossenen Anhänger nach Schwäbisch-Hall vordringen, befindet sich unter ihnen auch Rugger, Katharinas große Jugendliebe. Plötzlich steht sie ihm wieder gegenüber, jenem Mann, der ihr den ersten unschuldigen Kuss raubte – und kann sich der erneut aufflammenden Leidenschaft nicht entziehen. Bald gerät Anne Katharina zwischen die Fronten der verfeindeten Parteien. Sie muss sich entscheiden – nicht nur auf welcher Seite sie steht, sondern auch zwischen ihrem Ehemann und ihrer Jugendliebe. 

Ihre Meinung zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«

Norb zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«25.09.2009
Für mich eines der Glanzstücke unter den Historischen Romanen.Mehr als nur ein Roman!
Wer ins Mittelalter eintauchen will,kommt an diesem Buch nicht vorbei.
Von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd geschrieben!
Ich kann nur hoffen das dies Buch irgendwann eine Fortsetzung findet!
Mein Fazit:Bitte mehr!!!!
bini zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«05.02.2008
Ein gutes Buch zum Abschalten und Eintauchen in eine andere Welt. Habe das Buch nahezu am Stück durchgelesen. Die ausführlichen Beschreibungen des Bauernkrieges haben mich etwas gestört und auch das Ende hatte ich mir anders vorgestellt.
Die Bücher von U. Schweikert sind alle sehr bildhaft dargestellt und fesselnd, spannend geschrieben. Empfehlenswert.
olympia zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«11.09.2007
Auch der zweiten Band zu "Die Tochter des Salzsieders" ist wieder in wunderbarer Sprache geschrieben und fast besser als der erste Band. Auch mich haben die etwas zu ausführlichen Beschreibungen des Bauernkrieges etwas gestört, was aber der Qualität des Buches keinen Abbruch tut. Wunderbar auch die Schilderung des Lebens und die schwierigen Umstände von Anne Katharina, ihrem Mann Michel und - auf keinen Fall zu vergessen - ihrer Schwiegermutter. Am liebsten wäre man auf diese Hexe losgegangen!
Das Ende ist vielleicht nicht ganz so wie man erwartet, aber doch sehr spannend.... Ein wunderbares und empfehlenswertes Buch!
Victoria zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«12.12.2006
Ein gutes Buch. Flüssig geschrieben, guter Wortschatz Nur die Kriege sind ein "wenig" zu ausführlich fast langatmig beschrieben. Die Fortsetzung finde ich besser als der erste Teil " Die Tochter des Salzsieders". Ich finde beide Bücher absolut lesenswert.
Biggi zu »Ulrike Schweikert: Das Kreidekreuz«19.11.2006
Die Schilderungen über die Bauernkriege fand ich teilweise etwas ermüdend. Das liegt aber vielleicht daran, daß sie mich nicht besonders interessiert haben. Ich fand dagegen die Beschreibung des alltäglichen Lebens in der Stadt spannender. Auch die Liebesgeschichte und die damit verbundenen Verwicklungen haben mich nicht mehr losgelassen. Fazit: Wirklich lesenswert.
Ihr Kommentar zu Das Kreidekreuz

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.