Thomas Rosenboom

Der niederländische Autor Antonius Henricus (Thomas) Rosenboom wurde 1956 in Doetinchem geboren und wuchs in Arnheim auf. Er studierte zunächst Psychologie in Nijmegen, wechselte aber nach drei Jahren nach Amsterdam, um Niederländisch zu studieren, was er 1983 abschloß.

Seine erste Novelle Bedenkingen erschien bereits 1982 in der Literaturzeitschrift De Revisor, 1983 folgte die erste Kurzgeschichte De mensen thuis, für die er den Lucy B. en C. W. van der Hoogtprijs gewann. Sein erster Roman Vriend van verdienste (dt. Eine teure Freundschaft), ein psychologischer Thriller, folgte im Jahr 1985.

Mit dem historischen Roman Gewassen vlees (dt. Das Liebeswerk) gelang ihm 1994 der Durchbruch. Für ihn erhielt er den wichtigsten Literaturpreis der Niederlande, den Librispreis. Diesen erhielt er als bisher einziger Autor auch noch ein zweites Mal, 1999 für Publieke Werken (dt. Neue Zeiten). Für seinen nächsten Roman Die nieuwe man (dt. Der Nachfolger) von 2003 wurde er für den AKO Literatuurprijs und den NS Publieksprijs nominiert.

Nach seinem Roman Spitzen (dt. Tango) aus dem Jahr 2004 ging er für einige Zeit an die Universität von Michigan, wo er Vorlesungen hielt. 2009 erschien sein lang erwarteter bislang letzter Roman Zoete mond. Dieser kam auf die Shortlist für die Goldene Eule 2010.

Thomas Rosenbooms Romane erschienen auch in Übersetzungen in Deutschland, Frankreich, Dänemark, Spanien, Ungarn und in der Slowakei. Von September bis November 2010 ist er Gastautor der Universität in leiden.

Historische Romane von Thomas Rosenboom:

Weitere Romane von Thomas Rosenboom:

  • (1985) Eine teure Freundschaft
    Vriend van verdienste
  • (2004) Tango
    Spitzen
  • (2009) Zoete mond

Mehr über Thomas Rosenboom: