Das Adenauer-Komplott von Sebastian Thiel

Buchvorstellungund Rezension

Das Adenauer-Komplott von Sebastian Thiel

Originalausgabe erschienen 2017unter dem Titel „Das Adenauer-Komplott“,, 311 Seiten.ISBN 3839220769.

»Das Adenauer-Komplott« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Kurzgefasst:

Das Deutsche Reich liegt am Boden, doch Hitler lässt den Vernichtungskampf weiterführen. Der ehemalige Kampfpilot Maximilian Engel sehnt den Frieden für Deutschland herbei und wird daraufhin von der Gestapo verhaftet. Im Gefängnis bekommt er unerwartet Hilfe – die geheimnisvolle Luisa bietet ihm die Freiheit, wenn er seinen Mithäftling Konrad Adenauer zur Flucht verhilft. Engel willigt ein den ehemaligen Bürgermeister von Köln zu befreien und setzt damit etwas in Gang, das den Lauf der Geschichte verändern wird.

Das meint Histo-Couch.de: „Über die Anfangsjahre der Republik“85Treffer

Rezension von Jörg Kijanski

August 1944. Maximilian Engel, Oberleutnant der Luftwaffe und hochdekorierter Kampfpilot, äußert sich in angetrunkenem Zustand etwas zu gewagt und findet sich kurz darauf im EL-DE-Haus, dem Kölner Gestapogefängnis, wieder. Doch während er sich bereits am Galgen wähnt, nimmt das Schicksal eine unerwartete Wendung. In einem weiteren Kellerraum kommt es zu einem Gespräch mit einer geheimnisvollen Frau (Luisa), die ihm einen Vorschlag macht, den er nicht ablehnen kann. Er soll in das SS-Umerziehungslager in den Deutzer Messehallen verlegt werden, wo er sich auf die Krankenstation verlegen lassen soll, um von dort mit einem weiteren Gefangenen zu fliehen. Der Name des Fremden: Konrad Adenauer.

„Also nur ein Bündel Geld in ein Gestapo-Arbeitslager schmuggeln, einen Kapo und Ärzte bestechen, mit einer mir unbekannten Person einen Krankentransport stehlen und unbehelligt von allen Beamten, Polizisten, den Soldaten von der Schutzstaffel und der Sturmabteilung das hervorragend bewachte Messelager wieder verlassen, und das Ganze auch noch lebend und innerhalb weniger Wochen.“

„Innerhalb eines Tages.“

„Das ist Wahnsinn.“

„Nein. Wahnsinn ist, genau zu wissen, dass etwas Schreckliches mit einem passieren wird, und dann nicht alles Menschenmögliche zu tun, um das zu verhindern.“

Es läuft nicht alles rund, doch die Flucht gelingt und so kann Engel wenig später mit seiner Familie in einem Kellerraum untertauchen und sich vor den Nazis verstecken. Kurz vor Kriegsende besucht ihn überraschend Luisa und bittet ihn, künftig für Adenauer zu arbeiten. So lernt Engel den Referenten Adenauers, Otto Feld, kennen, der ihm von Anfang an unsympathisch ist. Dies mag daran liegen, dass sich Engel zu der hübschen Luisa hingezogen fühlt und Feld als Konkurrenten ansieht. Dabei gibt es wichtigere Dinge zu erledigen, denn Adenauer greift nach der Macht. Er will Vorsitzender der neu gegründeten Rheinland-CDU werden, während im Hintergrund schon daran gearbeitet wird, ihn auf ein höheres Amt vorzubereiten. Doch Adenauer ziert sich …

„Wenn sich ein jüngerer und besserer findet, werde ich mich erst einmal um meine Frau kümmern. Sollte das für mich nicht möglich sein, so bin ich doch beruhigt in der Gewissheit, dass sie in den besten Händen ist. Außerdem bleibt mir immer noch mein Garten im schönen Rhöndorf. Den kann mir keiner nehmen.“

„Und wenn nicht?“

„Wie bitte?“

„Und wenn sich kein jüngerer und besserer findet?“

„Dann mag Gott uns beistehen.“

Tiefe Einblicke in das Leben eines Machtpolitikers

Nach Kriegsende wird Engel denazifiziert und kann somit für Adenauer arbeiten, den er fortan als enger Mitarbeiter begleiten wird. Später wird er sogar zum mächtigen Büroleiter des ersten Bundeskanzlers aufsteigen. Das Adenauer-Komplott ist ein durchweg lesenswerter Roman über die Anfänge der Bundesrepublik und den politischen Lebensweg des ersten Kanzlers. Interessant und abstoßend zugleich erfährt man, wie Politik funktioniert. Es wird mit härtesten Bandagen und fiesen Tricks gekämpft. Dies ist wahrlich keine neue Erkenntnis, dennoch überrascht „der Alte“ mit einigen unsauberen Volten.

Man kann dieses Buch als den Werdegang eines Menschen an der Seite eines einflussreichen Politikers lesen. Man kann es als zeithistorischen Roman über Adenauer und die Anfänge der Republik lesen und man kann es als Krimi lesen, denn es stellt sich ja von Anfang an die Frage, warum ausgerechnet Engel unter denkwürdigsten Umständen ausgewählt wurde, um Adenauer zu befreien? Und natürlich möchte man wissen, was es mit dem titelgebenden Komplott auf sich hat, wenngleich derartige Gedanken durch die aktuellen politischen Ereignisse und Machenschaften gekonnt in den Hintergrund gedrängt werden. Dann allerdings gibt es eine überraschende Wendung und plötzlich öffnet sich ein unfassbarer Abgrund.

„Im Westen gibt es noch die CDVP, in Baden die CSVP, und die CSU in München will mit der ganzen Sache erst einmal gar nichts zu tun haben. Dort soll es sogar Stimmen geben, die wieder eine bayrische Monarchie ausrufen wollen. Können Sie sich das vorstellen, Engel?“

Das Adenauer-Komplott überzeugt als zeithistorischer und als Kriminalroman gleichermaßen. Nebenbei erlebt man noch mal die Gründung der neuen Republik mit und stößt auf zahlreiche Politiker der damaligen Zeit (meist jedoch nur indirekt). Im September 1945 wird die Christlich Demokratische Partei, CDP, begründet, die später zur heutigen CDU wird. Theodor Heuss wird Bundespräsident, Franz-Josef Strauß zunächst Generalsekretär der CSU. Der Wahlkampf zwischen Adenauer und Kurt Schumacher von der SPD verläuft eng, Adenauer holt letztlich 31, Schumacher nur 29 Prozent. Trotz seines hohen Alters wird Adenauer viele Jahre lang Kanzler bleiben. Auch seine Ostpolitik spielt eine gewisse Rolle für den weiteren Verlauf des Romans. 

Ihre Meinung zu »Sebastian Thiel: Das Adenauer-Komplott«

Ihr Kommentar zu Das Adenauer-Komplott

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.