Rosemary McLoughlin

Die australische Autorin Rosemary McLoughlin ist die Tochter von Eric Fahey und Marie Dawson und wuchs auf einer Farm in der Nähe des kleinen Dorfes Tyringham auf, umgeben von den Städten Dorrigo, Grafton, Armidale und Coffs Harbour an der Nordküste von New South Wales. An ihrer Grund schule unterrichtete nur ein Lehrer, und so war sie froh, von Clive Barnes unterrichtet zu werden, der ihr auch später half, ein Stipendium am St Marys College in Grafton zu bekommen.

Von hier ging sie nach Armidale, um dort ihre Lehrerausbildung zu machen und ging anschließend nach ihrem Abschluß in Kunst und Erziehung nach Wyong, Gilgandra und andere Young High Schools, um dort zu unterrichten.

Mit dem Schiff reiste sie nach Europa und blieb in Irland hängen, wo sie als Kellner und Bardame in einem Hotel in Kildare arbeitete, wo sie schließlich auch ihren zukünftigen Ehemann kennen lernte. Sie heirateten in der St Brendans Cathedral in Loughrea, Galway und liessen sich in Rathmines in Dublin nieder. Sie haben zwei Kinder, von denen ihr Sohn Cian Maler ist, ihre Tochter Orla ist Psychologin.

Rosemary McLoughlin ist nicht nur wie ihr Sohn als Malerin tätig, sondern veröffentlichte 2012 auch ihren ersten Roman, dessen Fertigstellung sieben Jahre in Anspruch nahm. Tyringham Park (dt. Die Frauen von Tyringham Park) hielt sich mehrere Wochen in den Bestsellerlisten und wurde in gleich zwei Kategorien für den Irish Book Award nominiert.

Derzeit schreibt sie an der Fortsetzung des Romans, der den Arbeitstitel Twelve Thousand Miles hat und der in Irland und in Australien spielen wird.

Historische Romane von Rosemary McLoughlin:

Mehr über Rosemary McLoughlin: