Raymond A. Scofield

Raymond A. Scofield ist das Pseudonym von Gert Anhalt, der 1963 in Bad Wildungen geboren wurde. Er studierte Japanologie in Marburg und Tokio und wurde 1993 Korrespondent für das ZDF in Peking. 2000 wechselte er nach Tokio, von wo er seitdem berichtet.

Gert Anhalt hat einige Sachbücher veröffentlicht, zu denen er selber die Bilder fotografierte, einem Hobby, dem er seit seiner Kindheit gerne nachgeht. Nach seinem ersten Roman Gelber Kaiser im Jahr 1996 begann er mit Tote mögen keine Sushi eine Krimi-Reihe um den Privatdetektiv Hamada Ken, der in Tokio ermittelt. Mit Der Jadepalast erschien 2005 ein Roman, der einen weiten Zeitraum chinesischer Geschichte umspannt.

Historische Romane von Raymond A. Scofield:

Krimis von Raymond A. Scofield:

  • Hamada Ken-Reihe: (als Gert Anhalt)
  • (2002) Tote mögen keine Sushi
  • (2004) Für eine Handvoll Yen
  • (2007) Sayonara für eine Leiche
  • (1996) Gelber Kaiser
  • (1998) Das schwarze Thangka
  • (2001) Babylon
  • (2001) Die Tibet-Verschwörung
  • (2002) Die Krallen des Tigers
  • (2002) Unternehmen Hydra